Beiträge von clicks

    Moin,


    gibts evtl. was negatives bei diesem Update zu berichten?

    Ich hab heute mal ein update gemacht und bekam während des Downloads eine Liste

    von Programmen angezeigt, die ich besser vor der installation deinstallieren sollte, weil

    diese beim Update Arger machen könnten. Ich spreche da von > 100 in meiner Liste.

    Egal, ich hab ja n gutes Backup, also weiter. Und nu, nix kaputt läuft soweit alles (noch).


    Weil ich das SFOS aber nicht mehr als DailyDriver nutze, kann ich auch nicht viel dazu sagen.

    Gibt es also auch negative Erfahrungen von Euch bei diesem Update?

    Ich habe zunehmend das Problem, dass kein Netz habe zum Telefonieren (gerne auch direkt nach dem Auflegen) oder keine Internetverbindung herstellen kann und nach dem Neustart geht's dann plötzlich.

    Das klingt wahrlich merkwürdig. Ist das evtl. reproduzierbar? Ich kenne jemanden, der unterwegs keinerlei Probleme hat, nur zu Hause ist das Netz dermassen schlecht, das Anrufe meist nicht zustande kommen. Bleibst Du da bei Deiner beschreibung an einem Ort oder ist das eher beim Auto/Busfahren usw. ?


    Leider hift bei mir ein Reboot aber nicht, um danach besseres Netz zu bekommen, weil es eben einfach schlecht ist. :/ Anscheinend bei Dir ja ganz anders. Kannst ja mal die Qualität vom Celltower mitloggen lassen, vieleicht erkennt man daran irgendwas.

    Wie schon geschrieben, hat jemand Erfahrung mit Zorin OS.

    Was möchtest Du da denn jetzt hören?


    Das ist ein aufgepumptes Ubuntu und alle so angepriesenen Tools könntest Du Dir ebenfalls einfach nachinstallieren. Wenn ich Ubuntu nehmen wollte, würde ich also eher beim Original bleiben.


    Solltest Du das System in Puncto Sicherheit gewaltig verbessern wollen, lohnt ein Blick auf firejail, apparmor, selinux, grsecurity usw. Sicherheit ist ein Konzept und nicht irgendwas, das mit apt-get ... installiert wird und danach in Vergessenheit gerät.


    Und für den Tuedelkram ist auch bei so ziemlich jeder distribution playonlinux vorhanden, wenn man das denn wirklich haben möchte. M.E. kann man darauf zu verzichten.

    Also eine Meldung es sei keine SIM eingelegt, KANN nur von der Hardware kommen. Entweder, wie oben schon erwähnt eine unsaubere Karte (Kontaktprobleme) oder der Slot im Phone ist defekt.

    Ich denke, so pauschal darf man das nicht sagen. Möglich ist das sicher.


    Nach ein wenig Recherche habe ich so einige User mit den selben Problemen gefunden. Teilweise waren Kontakte der SIM dafür verantwortlich, aber ebenso häufig auch widerum nicht. Zumeist betraf es aber auch die DUAL-SIM-Variante vom xa2.


    Einige berichteten schon mit Version 2.x oder auch 3.x, das connman immer wieder abstürzt und nach mehren fehlerhaften Neustartenversuchen dann einfach besagte Fehlermeldung produziert.


    Ich kann nur soviel sagen, dass ich zwei xa2 mit identischer Software hatte, die dieselbe Fehlermeldung produzierten. Ich möchte daher eher ausschliessen, das ein Defekt am Handy vorliegt.


    Die SIM als solches kann ich zumindest ausschliessen, denn seit einer Woche gibt es im S5 (Android11) damit keinerlei Probleme mehr. Leider fehlt es mir momentan an Testmöglichkeiten, weil ein ungestörter Empfang für mich recht wichtig ist...vielleicht nehm ich das in der Urlaubszeit noch mal näher unter die Lupe.

    Könnte es an der SIM-Card liegen, und/oder Deinem Anbieter

    Zum Teil liegt es wohl an meinem Anbieter. Hier aufm Land habe ich oft wenig, manchmal gar keinen connect. Doch beim S5 mit Android war das in der Vergangenheit nie ein Problem, auch jetzt wieder nicht. In der Zwischenzeit mit dem XA2 war halt immer nur die Meldung, das bis zum Neustart kein Telephonieren möglich sei. Sowas vermute ich jedenfalls, mit LogFiles o.ä. habe ich das zumindest nie zeitlich abgeglichen.

    Habs auch mal stundenlang mit meinem Rechner mit ArchLinux probiert. Immer Fehlermeldungen. Auf meinem anderen Rechner mit Linux Mint hats dann sofort geklappt. #manstecktnichdrin

    Wenn Du Dir dann auch noch einmal die jeweilige Version von "fastboot" hättest anzeigen lassen (aus den adb-tools), würdest Du wohl auch wissen warum.... :)

    Back2roots: Hier (Sicherheit: Mein Telefon - meine Daten) hat in meinen Augen (also in den Augen de Konsumenten-Users, welcher Endlösungen mag) SFOS versagt. Klar braucht der User Apps (also auch Alien Dalvik) - dann aber bitteschön mit funktionieren Lösungen um die Tracker zu stoppen. Was nutzt es mir den Google Service nicht drauf zu haben, wenn ich aber mit AD Deren Tracker unterstützen muss?

    Es gibt sogar Apps, die das - unter einem gerooteten Android - zu Leisten vermögen. Bloß funktioniert das bei uns, wegen der Containerbauweise von AD, hier nicht. Gut ich versuche mit Pi-Hole da etwas mit zu mischen/entgegen zu setzen.

    Meine Daten sind meine Daten - das bezieht sich nur auf SFOS. Das kann auch durchaus stimmen,

    das sieht wirklich alles sehr robust aus! Auch echt schön abgestimmt aufeinander und wirklich gutem security Zeugs ausgestattet. Fand ich sehr, sehr beindruckend!


    Solange mal Android ausgeschaltet lässt. Eine Container-Lösung wie hier lxc ist keine "Sicherheits"funktion. Sobald Du AlienDalvik installierst, haste verloren. Vollständig. Man könnte nun antworten, "dann installier doch nicht so trackingverseuchte Apps auf Dein Telefon" - aber wie soll das den heutzutage bitte funktionieren?

    Wenn man mal ein tcpdump macht, oder auch nur nen globalen Proxy deklariert ... puh. Eine der wenigen Lösungen wäre z.b. XPrivacyLua ( https://github.com/M66B/XPrivacyLua ). Ich habs nicht versucht, das zum Laufen zu bekommen. Man braucht ja erst einmal einen funktionierenden root-account im AlienDalvik. Auch da weiss ich nicht, ob das überhaupt funktioniert. Mit meinen eher zaghaften Ausprobieren, bin ich jedenfalls -auf die Schnelle- gescheitert. Ist halt closed source. Generell denke ich aber schon, das es möglich sein könnte mit einem gewissen Aufwand.


    Pi-hole (ab Version5) ist wirklich eine super Sache und bestimmt hilfreich. Nutzt Du das dann auch unterwegs (mobile data) ?

    Ich bin nun 1 Tag bei SFOS, habe 50 Euro für die Android Unterstützung ausgegeben und mein Xperia 10 Plus damit bestückt. Nach diesem einen Tag möchte ich wieder zurück zu LOS 17.

    ...

    Bluetooth und GPS spackt sehr oft rum, sind für mich nicht nutzbar.

    ...

    Was macht ihr denn mit eurem SFOS Smartphone? Nutzt ihr es als täglichen Begleiter oder nur zum coden / experimentieren / Linux für die Hosentasche?

    Ich hab das XA2 mit Sailfish 4.1 nun vier Wochen intensiv ausprobiert und -für mich- entschlossen, dass es als daily driver -noch?- nicht taugt.


    Hier mal ein paar negative Kritikpunkte:

    Viele, sehr lästige bugs. Seit zwei Wochen ständig (manchmal mehrmals am Tag) die Meldung, dass keine SIM eingelegt und bis zum nächsten reboot kein Anrufen möglich ist. Bitte? Das ist ein Telefon und dass müsste nun m.E. lautstart rumweinen, dass sein Hauptzweck nicht erfüllt ist. Weil ich das Telefon aber eher selten nutze, kein Chat/Messenger usw fällt mir das also evtl. einen halben Tag lang nicht auf. Ein echtes no-go!


    Aliendalvik ist nicht so dass, was ich mir vorgestellt hatte. Im Prinzip läuft es, aber nicht rund und stimmig. Ich muss mir meine eigene Firewall drumherum bauen, damit nicht jede app ungestört in der Welt umhergeistert. Geht schon mit connman/iptables, ist für den Durchschnitts-Benutzer jedoch nicht machbar. GPS hakt oft und einige andre Kleinigkeiten. Das Installieren von anständiger TTS-Soft hat mich viele Stunden beschäftigt mit Lesen von logcat usw.


    Es gibt keine gute Möglichkeit eines Backups. Gut, die gibt i.d.R. bei Android auch nicht, aber wenn man schon root auf nem Telefon ist, gibt es die bei Android eben schon. Und auch user-freundlich, z.B. mit Titanium-Backup. Sehr zuverlässige app, die auch nur fünf Euro kostet. Dies ist keine Werbung, sondern meine Meinung!

    Trotz root muss man bei SFOS schon wirklich frickeln, um eine brauchbares und *schnell* wiederherstellbare Sicherung zu erzeugen.


    Und die guten Seiten:

    Sehr gute Bedienbarkeit vom Handy, es funktioniert auch sehr flüssig und zuverlässig. Einen Linux-Unterbau, sogar ab 4 mit SailJail ist prima, wenn auch anfangs kompliziert. Leider zu wenig native apps, die davon auf profitieren. Ich habe sehr viel Zeug auf dem Handy kompiliiert, um meine eigene Software auf dem fone zu haben und das ging immer prima.


    Wenn man obiges jetzt liest, dann klingt das im Verhältnis sehr negativ. Ist es aber gar nicht. Im Prinzip ist das XA2 -bis auf die SIM-Aussetzer- ein gut bedienbares, nützliches Telefon.


    Mein persönliches Killerargument ist (leider) die Hardware. Ich brauche für mich ein Telefon, was einen wechselbaren Akku hat und wasserdicht ist. Und da wird die Luft sehr dünn. Was mich wirklich nervt ist, ein Handy ständig wie ein rohes Ei behandeln zu müssen.


    Nun ist mein daily driver also wieder das extrem bewährte S5 (active) und das XA2 eine nette Spielwiese zum übern Tellerrand schauen.

    Wobei ich da eher nur "schnuppern" werde im RecoveryMode. Denn: Allmählich wird mir frisch flashen immer sympathischer.

    gibt es denn da eine Aussage vom Support, was Du im Recovery überhaupt machen könntest/solltest?

    Würde mich wirklich interessieren, ob da quasi einen reset für diese Problematik existiert.


    https://jolla.zendesk.com/hc/a…00/RecoveryModeXperia.png

    So dolle sind Deine Optionen ja auch erst mal gar nicht im Recoverymodus.

    hmmm. Ich hab mir das grad mal auf einem recht frisch installierten System angeschaut. So ganz viel Zeug ist out-of-the box im Recovery nicht drin. Reicht aber durchaus für kleinere Reparaturen.


    Vielleicht ist neu flashen ja wirklich ne Alternative? Hier gibts noch zwei gute Anleitungen von zendesk, wie man zumindest seine Daten sichern kann. Vielleicht kannst das ja brauchen?


    https://jolla.zendesk.com/hc/e…-to-use-the-Recovery-Mode

    https://jolla.zendesk.com/hc/en-us/articles/360021766699



    Ich hatte heute mal das twrp (twrp-3.5.2_9-0-pioneer.img) für das xa2 temporär gebootet und als recovery missbraucht. Das ist m.E. ein wenig linuxfreundlicher für Backup-Dinge gestaltet, aber für das xa2 auch nicht das Gelbe vom Ei. Irgendwas is ja immer.

    So, wie ich das verstehe, ist für ein Update ein funktionierender Jolla-Account nötig. Insofern pausiere ich erneut, bis ich Antwort aus Finnland erhielt. Schätze, auch ein Flashen oder RecoveryMode wird früher oder später auf ein Jolla-Konto hinauslaufen.

    Poste mal die Ausgabe von "ssu lr" - private Repositories kannste ja weglassen.


    Ich finde das schon soweit ok, das Software nicht immer wild verschenkt wird. Hast Du eine Lizenz für Sailfish oder nur einen Account? Ohne Lizenz ginge update ja -glaube ich- eh gar nicht.


    Dass Jolla Flashen und Recovery sich online bestätigen lassen wird, glaube ich kaum, denn so kommen da ja noch mehr Stolpersteine in den Weg. Die allermeisten User sind eh vom Unlock des Bootloaders absolut überfordert. Ist ja auch gar nicht so einfach zu bewerkstelligen.

    • Wobei - halt, abgesicherter Modus, Recovery Mode, da war doch was, richtig?

    Recovery-Mode ist wirklich einfach:


    fastboot boot hybris-recovery.img
    telnet 10.42.66.66


    siehe: https://jolla.zendesk.com/hc/e…-to-use-the-Recovery-Mode


    Hast recht, das hilft jetzt auch nicht wirklich bei deinem Update-Problem, jedoch kann man manchmal dann auch ein wenig aggressiver mit den Optionen vorgehen, solange das packende Backup vorhanden ist...


    Kannst ja mal im recovery nen filesystem-check machen :saint:

    Hi clicks , Schon klar, kein BackUp, kein Mitleid, sage ich auch immer. Den anderen. ;)


    Mir geht es nicht um BackUp. Wie ich die (für mich) "wesentlichen" Daten vom Gerät 'runterbekomme, weiß ich. Geht eher darum, dass das Plattmachen und vor allem: Wieder aufspielen, Apps installieren, konfigurieren, einrichten schlichtweg Zeit :sleeping: kostet - die ich an anderer Stelle gerade besser gebrauchen kann.

    Der erste Satz war wirklich gut!


    Bei einem Backup geht es grundsätzlich ja nicht nur darum, dass man Daten "runterbekommt", sondern dass man sein System eben wieder herstellen kann.


    Du schreibst von plattmachen, aufspielen, apps installieren und konfigurieren ...usw vielleicht ist sowas ja gar nicht wirklich notwendig?


    Vielleicht ist das ja der mühselige Weg und es ginge besser? Du könntest ja auch an einem Punkt, wo Du sagst, dass Dir der momentane Systemstand gut gefällt, ein FullBackup ziehen. Du machst also ein Image vom gesamten System am 20. Juli. Ne Woche später geht irgendwas in die Grütze und Du packst die Vollsicherung wieder drauf + die inzwischen evtl. neu dazu gekommenen Daten. Ist also schmerzfrei, denn während das Backup zurückgespielt wird, kannst Du auch den Rasen mähen, "verlierst" also eigentlich keine Zeit.


    Beim xa2 sind eigentlich nur zwei Partitionen wirklich interessant, die man komplett sichern (z.B. mit dd oder rsync) muss. Je nachdem, wie fein strukturiert Deine Massnahmen dann sind ist eine Wiederherstellung kein Drama.

    ... wo das Rad immer wieder - und zumeist teurer - neu erfunden werden muss (siehe ICE und Maut).

    Das ist doch üblich und überall so.


    Ich hatte mir damals ein Motorola Defy gekauft. Beim Prozessor wurde per Software die Handbremse angezogen. Ein Jahr später kam dann das Defy+ raus und die Bremse wurde gelockert. Aber das Marketingsprech über das allerneueste, superduper innovative Modell war riesig. Hab dann dem alten Modell nen Patch verpasst ... https://de.wikipedia.org/wiki/Motorola_DEFY

    Flashen? Puuh. Möchte ich tunlichst vermeiden. Klar hätte das eine "bereinigende Wirkung".

    .....

    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich komme mit meinen Mitteln und Fähigkeiten nicht weiter.

    Es ist wie immer: Kein Backup -> kein Mitleid.

    Nur wird es einem beim SailfishOS echt nicht leicht gemacht, ein funktionierendes und entsprechend leicht einzuspielendes Backup anzufertigen. Leider.


    Ich würds an Deiner Stelle wohl neu flashen und zudem über eine mögliche Backup-Strategie nachdenken. Selbst wenn Du das update jetzt doch noch drauf bekommst, ist das Gewusel von vorher ja nicht weg, sondern wuselt danach eben mit aktuellerer Software... :)