Beiträge von bionade24

    Nicht umsonst werbe ich für offene Systeme und Architekturen ;)

    Irgendwie erinnert mich das, was wir heute mit Qualcomm erleben an die Geschichte vor 10-15 Jahren mit Nvidia ...

    Warum nicht an die Geschichte mit nvidia heute? Ist nicht wirklich besser geworden, mit den Jetsons und CUDA haben sie nur noch mehr Schmerzen in die Welt gebracht.

    Moin, gestern verschlampt...

    GPS dauerte und dauerte wieder. Läuft aber nur mit der hochgenauen Einstellungen


    Dann aber kein Problem, Fahrstellenangaben einwandfrei.

    Seit neustem ist GPS bei mir super schnell da (> 5s). Weiß nicht obs ein Update war, nutze GPS nicht so oft.

    Webcat nutzt den Linux-Zertifikatsspeicher, den Jolla zerstört hat. Mozilla Browser haben ihren eigenen, der offensichtlich funktioniert.

    Irgendwann wird das, was bald für den Snapdragon 835 geht, sicherlich auch für Smartphones/Notebooks mit 865 gehen

    Hier bin ich mal aus gutem Grund pessimistisch, ob das so gut funktionieren wird. Entweder haben sie die BLOBs bekommen, oder wie bekommen echt miese Open-Source Treiber.

    Oha, da habe ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt (oder ich habe dich falsch verstanden ^^).

    So schlimm war's nicht gemeint, habe ja auch nur spekuliert, das war mir nur etwas zu unspezifisch. Nicht ganz teilen ist für mich keine höfliche Beschreibung, sondern dass ich dieser teilweise zustimme, aber vielleicht über Einzelheiten anders denke, so wie ich hier das Problem an genau einer Stelle sehe.

    Und i

    Gemacht und das update auf 3.3.0.14 in der Konsole keine Besserung merkwürdig.

    Wie siehts mit Webcat aus? Geht der noch. Du könntest auch mal die Certs von deinem Tablet mit denen deines Phones vergleichen, da stehen ja auch Ablaufdaten drin.

    Ich mal recherchiert scheint an dem ssl Zertifikat zu hängen.

    witzig nur das auf dem Tablet auch noch die 3.2.1.20 installiert ist.

    Kannst ja mal deine Certs aktualisieren. Pakete müssten ca-certificates und ca-certificates-mozilla heißen. Notfallls die vom mer OBS nehmen.

    Nächstes mal dann einfach mit Briefkastenfirma. Zoll scheint schlechte Arbeit zu leisten, ich hab schon viel Schrott von Aliexpress durchbekommen. Schätze mal, dass die dort schon präventiv agieren, was so einen kleine Firma nicht kann.

    Ein snap-Install hatte ich mal aus versehen auf meinem Desktop durchgeführt um das kleine Prog KeepassXC zu installieren.

    Schwupps wollte der mir den halben Ubuntucore von ca 700MB (extract > 1GB) installieren.

    Und das alles nur für die Möglichkeit eines sauberen Fallbacks.

    Aus diesem und aus dem Grund , dass Dynamisches Linking nicht mehr geht hasse ich diese Format so, aber auf SFOS macht das auch kaum mehr einen Unterschied.

    Mir kommt es immer auch ein bisschen so vor als wäre bei Jolla ziemlich auf Kante genäht. Qt sollte eigentlich zu SF3 ein Update bekommen. Jetzt sind wir schon fast bei SFOS 3.3 und sie wissen wohl immer noch nicht, auf welche Version sie es updaten wollen. Was vermutlich ein Browserupdate ebenfalls verhindert.

    Auch wenn es schon bekannt sein sollte, schreib ich es nochmal. Neueres Qt ist ein rein rechtliches Problem, intern läuft sogar 5.12 schon zum Teil, nach Mitarbeiteraussagen.


    Edit: Nur kurz um die Größe des Problems darzustellen: Ohne das Internet Archive könnte ich gar nichts mehr über Qt 5.6 nachschlagen, denn inzwischen hat sich bei QML viel getan. So wird es QtQuick2-Noobs wie mir extrem schwierig gemacht, einzusteigen.

    Nochmal kurz zurück zum thema aktueller Browser: Ist es wirklich so schwer, oder nur Zeitintensiv, einen aktuellen Browser zu Basteln. Der native sfos-Browser basiert doch auf Firefox, oder verstehe ich das falsch und der verwendet nur Gecko?


    Wenn Firefox die Basis wäre, ist doch der quellcode schon vorhanden und Jolla bastelt da sein UI drüber. Oder stell ich mir als nicht-Programmierer zu einfach vor?

    Jein. Das Problem ist hier nicht der Firefox unterbau an sich, sonst würde der SFOS-Browser mindestens so gut funktionieren wie Pale Moon oder Basilisk. Ich kann also medProfiler 's Meinung nicht ganz teilen. Da ich selbst mit C++ entwickle (allerdings weniger im UI-Bereich, mehr Datenverarbeitung und SPS), würde ich mit dem bisschen Überblick das Problem an einer ganz anderen Stelle festmachen, als den Änderungen am Core (die sind gut dokumentiert). Das wahre Problem dürfte sein, dass SFOS mit Wayland eine für FF zu modernen Display Manager einsetzt. Da ist die Frage ob Jolla nun Wayland support hingefrickelt hat oder XWayland benutzt (Weiß das wer? Falls Interesse stöber ich mal durch den Quellcode). Egal wie, um eine Änderung am Rendering-Response Krams (JS) pro Release kommen sie wohl nicht herum. Und da beginnt die Arbeit, warum sie nicht einmal das letzte Release vor Quantum unterstützen. Und dann für Servo-Support müsste man sich zusätzlich um Rust kümmern, in die Richtung ist auch noch nichts getan. Mal sehen wie das weitergeht, aktuell wird diskutiert, ob man nicht zu QtWebkit eher noch QtWebengine unterstützen solllte (Blink). Hoffe diese Vermutung bringt mehr Licht in das Problem.

    Wieviele zeichen werden für ein sicheres empfohle,die berühmten 8 reichen (als minimum)?

    Es geht bei der ganzen Debatte darum, dass die meisten nur Ziffern nehmen, was die Entropie von theoretisch möglichen >14.000 Unicode Zeichen extrem einschränkt. Wenn du Buchstaben und ein Sonderzeichen verwendest, bist du gut dabei, Umlaute sind sicher auch nicht schlecht, die kennen die Amis ja nur vom Bier ;)

    Das sehe ich genauso. Sie könnten ja durchaus erläutern, was für Vorteile eine Zentrales System innerhalb eines föderierten Netzwerkes haben. Wollen sie aber nicht. Das Fediverse (Mastodon) nutze ich auch gerne. Hier geht es natürlich nur um Begrifflichkeiten, und ich finde das Matrix gleich auf der Startseite lügt, ein non-Techie könnte jetzt wirklich meinen man benötige keinen Master, den man vertraut. Das ist einfach eine Lüge, die Matrix Entwickler verdrehen halt die Wahrheit. Die Mastodon-Entwickler haben diesen Blödsinn z.B. nicht auf ihrer Website stehen, sondern dass ihr Netzwerk föderiert ist.

    Frage 2: Wie steht du zu dem Key-Signing Debakel? Das ist IMHO das schlimmste was einen Projekt passieren kann. Damit war Matrix bei mir endgültig vorbei, software-Probleme mal abgesehen.

    Für meine Server, Clients und Sailfish nutze ich Borg Backup.

    Damit bin ich bisher sehr gut und zuverlässig gefahren.

    Ja, Borg ist auch eine gute Wahl, restic eigentlich nur eine performantere Go-Reimplementation. Und die Python Version ist auf dem Sailfish ist echt alt, ich glaube, da kann man das statische Linken von Go sogar als Vorteil sehen.

    Bei Matrix hat ein Chat(room) immer eine Master Instanz. Ich muss mich auf deren Verfügbarkeit und Sicherheit verlassen, kann aber durch andere Instanzen darauf zugreifen und die die Verarbeitung übernehmen lassen (Förderiertheit z.B. Fediverse). Bei einem dezentralen System wie zum Beispiel die Steem-Blockchain oder das IPFS kann man ausschließlich Daten ansprechen, und jede Instanz kann diese Daten direkt modifizieren, Sicherheit wird über eine Hash gemacht (Blockchain). Ich kann also ohne dass mein Gegenpart gerade online ist den Datenblock in die Welt setzen und er dann wenn sein Blockchain-Node online geht die Daten sich aus dem dezentralen Netzwerk irgendwoher und aus verschiedenen Quellen holen, obwohl mein Publisher-Node offline ist. Das geht mit dem PubSub-Modell von Matrix nicht. Deswegen nervt es mich wenn manche Matrix-Entwickler immer den Begriff dezentral verdrehen und dann schnell anfangen über Steeem oder andere Beispiele zu ranten, damit sie die Diskussion umgelenkt wird.
    [Ja, ich mag Matrix nicht aus verschiedenen Design- und Implementationsgründen, aber ich möchte hier keinen Messenger War starten.]

    danke, habe ein Xx und Verschlüsselung wollte ich eh erstmal aussetzen beim 3.3 Update, da ich keine vernünftige Datensicherung hinbekomme. Die werden schon nachbessern.

    Musst du nicht zwingend tun. Wenn du ein Passwort statt einem Code benutzt hast du bereits die volle Sicherheit.