Beiträge von bionade24

    Der Fuffi war nur für die Software. Den Kernel für das X gibt es von Sony wohl, nach allem was ich gelesen habe. Interessanterweise wird immer ein riesen tra tra um Sicherheit gemacht. Hier ist das Thema Sicherheit aber wohl egal. Das gilt anscheinend nur beim Feind Android.

    LinageOS kann sich genauso wenig um die Kernel kümmern wie Jolla oder UT. Das ist nichtmal wirklich Vendor Sache. Das nervt mich auch gewaltig, das Problem sind dort einfach Mediatek, Broadcom, Qualcomm, nvidia & Konsorten.

    Da kenne ich mich nicht aus, aber UT gab es zu seiner Zeit schon auf dem Nexus4. Ubports profitiert sicherlich von Jolla, aber die Behauptung, dass es sie ohne Jolla nicht gäbe halte ich doch für ziemlich gewagt. Marius von Ubports hat auch mal erwähnt, dass sie eng mit KDE zusammenarbeiten. Jolla wurde in dieser Hinsicht soweit ich weiß noch nie erwähnt.

    Das bestärkt genau meine Aussage. Canonical hat so lange in VMs gearbeitet bis libhybris fertig war. Ohne libhybris keine Linux auf Android-Kernel. Schätze mal die Jolla-Devs haben schon vor Jollas Gründung im merproject daran gearbeitet.


    Wie es Jolla mit dem Thema Open Source hält ist auch schwierig zusagen. Immerhin ist die Oberfläche eben nicht Open Source. Die Community ist für Jolla ein Mittel zum Zweck um das OS voranzubringen. Am Ende sind das aber Geschäftsleute die mit dem OS Geld verdienen wollen und keine Idealisten.

    Das bezweifele ich, und hier möchte ich ganz klar an die letzten Argumente anknüpfen. Da ich den Projektmanager von MeeGo privat kenne, kann ich dem nur wiedersprechen. PySide ist daraus ja auch enstanden, womit wir heute eine freie full-featured python Qt implementation haben, vorher nur das halb-proprietäre PyQt. Die Entwickler wurden nur zu oft enttäuscht, und als sie eine Chance sahen, noch mal kommerziell zu werden, wollten sie draus lernen, und sind ähnliche Schritte wie jetzt z. B. MongoDB oder Redis gegangen. OpenSource funktioniert halt nicht wenn nicht alle gemeinsam machen, was z. B. Canonical (mal wieder) nicht gemacht hat. (Klar, jetzt hat UbPorts nicht mehr so viel mit Cncl zu tun) Selbst wenn sie diesen Schritt jetzt machen wollen würde, würde es nicht ohne die Zustimmung aller Großateilseigner gehen. Aliendalvik dürfen sie evtl. gar nicht OS machen, weil Kaufvertrag. Wirklich toll wäre, wenn die Community Anteileigner werden würde. Nur so kann man was ändern. Auch sollten sich UT, PM und das merproject mal gemeinsam überlegen, wie man mehr Code teilen kann. Wenn jeder nur klauen und sein Süppchen kochen will, gehen halt Teile verloren. Diese Vorurteil gegenüber den Jolla Gründern stimmt auf keinen Fall, ich müsste aber auch ehrlich sagen, dass bei uns auch proprietären Code gibt, da man sich Lizenzverletzungsverfahren nicht leisten kann, speziell wenn es um AGPL geht. Ist halt nicht immer ganz einfach.

    Danke, wusste das mit Anbox nicht.

    War das beim X wirklich nur 1 Jahr? Das ist ja eigentlich schon relativ alt.


    Einen Fuffi finde ich jetzt nicht wahnsinnig schlimm, wenn man sieht was oft für Handy ausgegeben wird. Aber wenn SFOS wie Windoof 100€ kosten würde, würde es sich halt schlechter verkaufen.
    Das mit AD kann ich nachvollziehen, das finde ich auch nicht fair, das hätte man zumindest ankündigen sollen.

    Allerdings muss man zu den Kernel sagen, dass Jolla dafür nix kann. Das liegt einfach an den Android-Kernel. Ein Linux-Kernel würde auf den Geräten auch nicht laufen wegen BLOBs.

    Gibt es überhaupt Nutzungszwecke für NFC? Kenne keinen nicht AD-App die NFC nutzen kann, also kann AD NFC nutzen?


    Bedenke auch, dass Jolla den existenziellen Teil für UT entwickelt, ohne libhybris kein UT.


    Vielleicht sollte Jolla mal mehr diskutieren über Verlaufstrategien. Ich glaube auch, dass durch OMP mehr Open Source wird.

    Jolla wird den AD Support für das Xperia X nicht anheben, was ich persönlich mehr als nur enttäuschend finde. Auf der anderen Seite kommt das auch nicht überraschend. Ich wäre schon bereit gewesen nochmal ein paar Euro zu investieren, damit sie die AD Version anheben. So aber natürlich nicht. Ich werde mir sicherlich kein neues Handy kaufen damit ich mir dann nochmal das OS von Jolla kaufen kann. Lieber spende ich den Jungs von UT hin und wieder mal was.

    Nachdem immer mehr Firmen ihre Apps auf Android 5 oder höher heben, werde ich mich wohl irgendwann in Richtung UT abschieden.


    Sailfish X Sony Xperia 10

    Was macht UT in der Hinsicht besser? Haben die auch Android suppport?

    Edit: Habe zumindest nix darüber gefunden. Aber deren Website lädt auch nicht gescheit ohne hunderten von Trackern.

    Das ist nicht das Gleiche.

    Für mich ist es ein Wechsel (oder zumindest der Versuch) von einer geschlossenen Hardwareplattform auf eine offene Hardwareplattform, wie ich ihn 2013 bereits softwareseitig vollzogen habe.

    Mir geht's darum gleich 2 zu kaufen. Dann lieber an $OpenSourceProjekt das Geld spenden, aber das ist einfach ressourcenverschwendung. Ein J1 zu ersetzen ist durchaus ok.

    Ich werde mir auf jeden Fall am 15. 1-2 PinePhones sichern.

    Eins zum Testen von Sailfish und vllt. noch eins zum Testen der Alternativen.

    Ob man das wirklich benötigt sollte man sich sehr genau überlegen. Ist IMHO reine Umweltverschmutzung weil's uns allen zu gut geht. Dass muss wirklich nicht sein, nutze doch am Anfang einfach weiterhin dein altes Handy.

    Ne bei mir gab es explizite Fragen, sogar mit summen (irgendwas um die 5€/Monat). Mit ist auch ziemlich schleierhaft wie Jolla sonst die laufenden kosten decken will. Frage ist nur rechnet sich das oder springen zu viele ab?


    Ok mit 3.2 stimmt mich ja schon optimistischer.


    Die letzten Phasen der "keine-infos-nach-außen" waren leider ja eher sehr negative zeichen.

    Die jetzigen Updates sind zu 90% von OMP und nicht von Jolla. Das mit Upstream-Contributing klappt jetzt doch einmal. Von Jolla war dort fast nix, würde das also nicht so positiv sehen. Allerdings freue ich mich sehr auf SELINUX Support, das ist schon lange überfällig.

    In der Theorie kann man sich auch mit jedem Browser vom HVV über die Webseite einen Fahrplan auswerfen lassen. In der Praxis geht das mit dem SFOS-Browser aber nicht.

    Dafür gibt's doch die Fahrplan App.

    Edit: Man kann auch lokale Provider statt der Bahn in den Einstellungen wählen.


    Das ist ja grad das was ich an SFOS lieben. API & RPC - UI anstatt dummer Apps die nur Browser sind.

    Das Dev Kit bekommt man schon, sonst habe ich irgendwann man mal Anfang 2021 gelesen. https://www.pine64.org/2019/10…delays-and-shipping-news/

    Ich werde beim XA2 bleiben, bis ich mir ein Pinephone hole. Und wo habt ihr den Kuketz-artikel gefunden? Eine URL wäre schön. Bisher hielt er es nur für irrelevant. Generell muss ich ihm aber recht geben, die können nicht ewig verzögern. Webcat und Sailfish-Browser haben aber beide viele Patches backported, so schlimm schaut's dort nicht aus und afaik gehen eh nur Textmails. (Vielleicht bekomm ich auch einfach fast nie HTML Mails)


    Das QT - GPLv3 Problem ist mir aber auch gewaltig ein Dorn im Auge. Ist Qt 5.6 eigentlich LTS? Okay, es ist noch LTS und sollte somit gar nicht sicherheitskritisch veraltet sein. Hätte gerne also einen Link um gegenzuargumentieren.8o