Beiträge von 4carlos

    Definitiv war es beim XA2 bis zu einem Viertel am Umsatz beteiligt. Da läuft ein zweites System im Hintergrund und hält fast alle installierten DroidenApps offen. Umso wichtiger war es, dass die Option "Starten von Hintergrunddiensten beim Einschalten erlauben" (per App) auf dem XA2 mit SFOS 3.1 wieder funktioniert. Das reduziert die in Android laufen Prozesse enorm und erhöht damit nebenbei "Privacy" und die Akkulaufzeit



    Edit : Huh, böse Falle.


    Die o.g. Option hindert Android Apps nur nach dem Telefonstart sich selbst zu starten. Sind sie einmal im Phone geöffnet worden, verbleiben die auch bei 3.1 im Speicher. Die Dalvik 8.1 hält sie Androidlike offen. Das ist Mist. So müllen die im Lauf der Zeit den Speicher zu und senden, falls sie Tracker enthalten, munter weiter an ihre Meister. So wird kein Schuh draus. In Verbindung mit MicroG nähern wir uns so langsam dem SpyPhone an. Gratulation.


    Jolla, das ging schon besser. Das J1 schließt DroidenApps wirklich und verhindert den Selbststart wirksam.

    Schon durchprobiert ? (OpenRepos) : SailorGram, Telegra'me, jollagram ...


    Kenne die selber nicht, nutze Threema und Conversations (XMPP) aus F-Droid.


    Was rudimentär in SFOS selbst steckt, ist die Möglichkeit XMPP-Konten einzubinden (Einstellungen/Konten/XMPP). Das ist seit Jahren auf halbem Wege stehen geblieben. Gibt nur Single-Chat, keine Möglichkeit mit Omemo zu verschlüsseln und keine Gruppen (MUC).


    Würde Jolla das endlich mal fertigstellen, könnte ich mir die Androidmessenger schenken.

    Es gibt da für das Jolla 1 nicht viel zu sagen:


    1. Das Jolla 1 verwendet nur Android 4.1.2 (API-Level 16) und erfüllt die Voraussetzungen (4.2) schon mal nicht.

    2. Wie Krutor schon schreibt, erscheint die Android-AlienDalvik als gerootet und viele BankenApps weigern sich dann installiert zu werden. "Gerootet" meint, der Benutzer hat vollen Zugriff mit Superuserrechten auf alle Dateien und Apps und die Banken meinen, ein solches System könnte leicht kompromittiert werden, oder bereits schon sein.

    3. Selbst wenn es sich installieren ließe, fehlen immer noch die Google Services, die für die App benötigt werden um tracken zu können.


    Warum nutzt Du kein ChipTAN? Die Sparkasse bietet das auch an und verkauft auch die nötigen Generatoren (z.B. von Kobil) gegen eine kleine Gebühr dazu. Das ist der eindeutig sicherere Weg, benötigt niemals Updates und hat kein per se unsicheres Android drin. Die paar Euro dafür zu sparen, nur weil man ein SmartPhone hat, ist keine gute Idee.


    Grundsätzlich noch ein paar Bemerkungen : pushTAN darf NICHT zusammen mit der BankingApp auf einem Gerät installiert sein, falls Du das vorhast. So wie ich das bei der Sparkasse lese, lassen die das ohne weiteres zu und verleiten zum Supergau. pushTAN und BankingApp mit nur einem Gerät zu verwenden verhält sich so, als würdest Du mit einem Edding die PIN auf Deine Geldkarte schreiben und öffentlich mit Dir rumtragen. Was die Geschäftsbedingungen dazu sagen habe ich nicht gelesen, kann es mir allerdings gut vorstellen. Alles außer ChipTAN (die Geräte lassen sich nicht manipulieren) sollte man meiden und dann den TAN-Generator natürlich nicht mit sich führen. Meistens laufen solche TANApps auch nicht ohne die Google Services, die zusätzlich Ads und Tracker integrieren. Allein das wäre schon ein Grund von der Installation abzusehen. Nebenbei, welche Transaktion ist so wichtig, dass sie in der U-Bahn erledigt werden müsste und Google darüber in Kenntnis zu setzen ist? Hat alles Zeit bis man wieder einen sicheren Hafen erreicht hat.


    Guckst Du hier, ziemlich aktuell :


    https://www.kuketz-blog.de/wie…rch-apps-unsicher-machen/

    Um es klar zu sagen : Weder das Compact noch Android (und Exchange zzgl. Textvorschläge) werden offiziell unterstützt. Auch lassen sich keine Lizenzen dafür kaufen.


    Die Dalvik aus dem Jolla wirst du auch kaum installieren können. Die ist auf dem Stand von 4.1 und das X verfügt über 4.4. Passt also nicht.


    Im Netz las ich mal, dass es Leuten gelungen ist die Dalvik vom X zu übernehmen. Ohne Gewähr ?(

    ...Das wäre natürlich auch sinnvoll, wenn man in die Buisness Ecke möchte. ^^


    ...Ich muss ehrlich sagen, dass ich anfangs auch dachte, dass der mir nicht wirklich wichtig ist. Missen möchte ich Ihnen jetzt aber nicht mehr.


    ...Es gibt ja einige Kalender-Patches. Vll könnte man mit einem Patch hier einiges verbessern.

    ...Naja, so "business" ist das alles nicht. Ich stoße schon bei der Gymnastik und der Vereinbarung einer Terminserie an die Grenzen. "Können Sie am Dienstag um 12:00, oder am Freitag um 14:00 und am Montag in 2 Wochen und am 3. Mai nachmittags?" stellt mich schon vor Probleme. Die Thresenkräfte haben nicht endlos Zeit und hinter mir drängeln bereits andere Leute. Um das Prozedere abzukürzen, lasse ich mir die Termine auf einen Zettel schreiben, weil ich sie nicht schnell genug in den Kalender kriege. Das konnte BBOS deutlich besser, aber mit "business" ist eher ein durchdachter Workflow und der Eingabekomfort gemeint. Das Einstellen der Uhrzeit z.B. mit der Zeigerschieberei ist nett anzusehen, aber mehr ein Partygack und unpräzise. Wo ist die Direkteingabe? Kalender sind keine neue Erfindung. Mit dem Filofax gehts schneller.


    ...Zum Thema "Fingerprint" möchte ich mal auf den Beitrag "Pässe für Kriminelle" verweisen. Lief auf 3sat in den ersten Maitagen dieses Jahres. Den Print gibt man nicht weg. Das ist das einzige Merkmal, dass ein Individuum zweifelsfrei identifiziert und nicht verändert werden kann. Gibt inzwischen einige krasse Beispiele von Menschen, die durch den Verlust ihres einzigen Körperausweises lebenslang Probleme durch "Doppelgänger" haben werden. Identität gegen Bequemlichkeit eingetauscht? Schlechter Deal.


    ...90%(?) arbeiten leider nicht mehr mit aktuelleren SFOS-Versionen. Die sind z.T. steinalt und inzwischen sogar schädlich wenn man versucht die zu installieren. Ich kenne nur 2, die noch regelmäßig gepflegt und nützlich einsetzbar sind : "Upcoming events on lockscreen" und "Upcoming events in calendar cover", beide bei OpenRepos und von Anant Gajjar . Die sind so simpel dass man sich fragt, warum SFOS das nicht von Haus aus macht. Ein paar Zeilen QML reichen dafür.

    Hmm, das deckt sich eher mit den in TJC gemeldeten Bugs und betrifft Korrekturen bzw. Fixes. Der Rhythmus der Bearbeitung sieht eher nach den Updatezyklen aus. Was grundsätzlich Neues lässt sich da nicht ausmachen, scheint eher Pflege zu sein. Alles nur Kleinigkeiten wie Zeitzonenkorrekturen oder Syncprobleme etc. Da plant keiner den großen Wurf.


    Edit:

    Platform API

    Sailfish OS currently uses the mKCal extensions to the KCalCore API as its platform API. Sailfish OS is currently the defacto upstream for mKCal, which was open-sourced by Nokia previously, while KCalCore is a well-maintained KDE API.

    There are plans in the future to switch to using the QtPIM QtOrganizer API as the platform API, however this requires three steps: first, an mKCal backend for the QtOrganizer API could be written during the transition phase; second, an sqlite-based QtOrganizer backend could be implemented directly; finally, the QtProject would need to release the QtPIM API in an official release. At this stage, the platform API is not available to third-party developers to use in native applications, due to the plan to switch to the QtPIM API in the future.



    https://sailfishos.org/wiki/Calendar

    Z.B. wie schon angesprochen eine übersichtlichere Monatsansicht. Mir würden schon 2 Dinge reichen:


    1. Man dürfte ruhig den gesamten Bildschirm nutzen und die Tagestermine (unterer Bereich) nur bei Bedarf einblenden. Da ist viel Platz verschenkt. Anstatt Tage mit Terminen nur zu unterstreichen, sollten sie mindestens andersfarbig dargestellt werden und ebenso die Wochenenden farblich abgesetzt sein. Ich werde häufig nach der Kalenderwoche gefragt, Die Frage kann ich auch nicht beantworten.


    Farben generell:


    - Man darf zwar Kalenderfarben festlegen, erkennt aber in der Kalenderansicht nicht sofort um welcher Art Termin es sich handelt (Dienstlich, Privat, Feiertag etc.). Der unterstrichene Tag muss immer erst angetickt werden.


    - Ambiences, die mit unglücklichen Farbeinstellungen die Erkennbarkeit verhageln können, dürfen sich nicht so dramatisch auswirken. Besser noch sollte Jolla beim Kalender für die Fabgestaltung die Wahl lassen, ob selbst definiert wird oder Systemfarben genutzt werden.


    2. Anstelle, bzw. alternativ der Ansicht "Heute" ist auch eine Ansicht "Liste" wünschenswert. D.h. eine Auflistung der Termine der nächsten 4 Wochen (einstellbar, Tage ohne Termin sind ausgeblendet). Dafür gabs bei SFOS 2 mal einen Patch, der leider nicht mehr funktioniert.



    Zusätzlich dürfte die Ereignisansicht flexibler sein :


    - Anzahl der Tage in die Zukunft (1-x Tage in die Zukunft) selbst festlegen können. Für mich wären bis zu 4 Wochen ideal. Da ist die Frage "wie wäre es mit dem Donnerstag 11.01.19 ?" für mich sofort beantwortet ohne in den Kalender zu müssen.


    - Termine, die nicht "Heute" sind, zusätzlich zum Tagesnamen mit dem Datum des Wochentages versehen.


    Bsp. "Heute, 07.30 Vorturnen", "Mittwoch 12.09.2019, 13.00 Essen mit.."

    Nur den den Tag anzugeben wie z.B. Mittwoch oder Freitag zwingt mich jedesmal in den Kalender um nachzusehen um welches Datum es sich handelt.




    Solche "Kleinigkeiten" verleiten mich zu der Annahme, dass Jollamitarbeiter den eigenen Kalender nicht nutzen, sondern einen vor uns geheimgehaltenen anderen Kalender ;) Der vorhandene Kalender war zu NOKIA-E..-Zeiten eine Revolution, aber heute sollte man doch aufgrund des verbesserten Platzangebotes ein bissel mehr können. Jolla ist da ziemlich beratungsresistent und hört seit Jahren nicht hin. Wenn sie es nicht besser können/wollen, sollten sie die Kalender-API freigeben und den Quellcode gleich mit, damit alternative Kalender entwickelt werden können. Ich bin mir sicher, dass innerhalb kürzester Zeit was "vernünftiges" bei OpenRepos erscheinen würde. Lieber hören sie auf Gestöhne wie ein nicht funktionierender "double tap to wake up" oder Fingerabdrucksensor. Mit solchem Fiffi fängt man Konsumenten, aber nicht Leute, die einen effizienten "daily driver" brauchen.


    Gleiches gilt auch für den Mailclient und seiner bescheuerten Handhabung z.B. der Anhänge (Speicherort etc.), aber das ist eine andere Geschichte mit ausreichend Potential nach oben. Die XMPP-Unterstützung ist auch so ein Stiefkind, das nicht zu Ende gebracht wurde. Man merkt an einigen Ecken, dass das Thema "Business" bei Jolla unbekannt ist und der "Consumer" im Vordergrund steht. Bin mal gespannt, in der Roadmap für SFOS 3 hatten sie ja Besserung versprochen :rolleyes:

    Wir können froh sein unter dem Radar zu bleiben. Mich interessiert ehrlich gesagt nur, dass Jolla in seiner Kuschelecke überlebt und weiterhin eine Alternative anbietet. Da sind einzelne Aspekte nur Pillepalle und verschmerzbar. Die Kamera, nun ja, besser eine durchschnittliche als keine. Sony mit seiner DRM-Politik wäre da eher der Ansprechpartner.

    Der native Kalender ist wirklich nicht die hellste Kerze auf der Torte <X. Vermutlich benutzen die Jollaleute den selber nicht. Leider gibt es kein natives Pendant im Store oder bei OpenRepos und so 1-2 Patches, die wenigstens eine fortlaufende Agenda anstelle der Tagestermine zeigten, laufen seit SFOS 3.xx. nicht mehr. Auf dem Jolla 1, Jolla C und dem Xperia X kann man sich, wie dirksche schon schrieb, wenigstens mit DavDroid und Nachfolger (Synctool für CalDAV aus F-DROID) helfen. Androidkalender wie Calengoo, Jorte , ACalendar usw. kamen damit an externe Kalender ran und laufen problemlos. Voraussetzung ist, die AndroidApp seines Vertrauens kann außer dem Android Gerätekalender auch mit CalDAV umgehen und fremde Kalender (nonGoogle) einbinden. Meine Posteokalender ließen sich damit hervorragend betreiben.


    Auf dem XA2 funktioniert das nicht (mehr). DavDroid lässt sich zwar problemlos installieren und einrichten, aber mit der 8er AlienDalvik des XA2 kann man derzeit nur an die Kontakte ran, jedoch nicht an den Kalender (gesperrt für Dritte oder Baustelle??). In den Android KalenderApps sind die entsprechenden Konten von DavDroid unsichtbar und lassen sich nicht einbinden. Bleibt zu hoffen, dass das wieder mit einem Update nachgeliefert wird?! Sonst sehe ich mich gezwungen Jolla wegen seelischer Grausamkeit zu verklagen :thumbsup:. Diese Kalenderfunktion wäre nützlicher als ein unsicherer Fingerprintsensor für Sailfish X, aber auf mich hört ja keiner.

    Hallo Jolla's

    hat einer von Euch die im Bild gezeigte App auf seinem Jolla? Ich habe die auf meinen Jolla1, weiß aber nicht mehr woher ich sie habe, würde diese App gern auf mein XA2 Plus installieren, kann jemand helfen?


    ZappaBildschirmfoto_20190608_003.pngBildschirmfoto_20190608_003.png

    Auf Deinem Jolla 1 :


    1. Download "Ghost Commander" von F-Droid und installiere den.

    2. Dort unter "Anwendungen" werden Dir alle installierten Apps aufgelistet.

    3. Suche Dir die App anhand des Icons/Namens aus der Liste aus (long click auf den Namen) und kopiere sie in ein Verzeichnis (e.g. Download).

    4. Die APK liegt nun in Downloads und von dort kannst Du sie auf das XA2 kopieren/verschieben und dort installieren.


    Fertsch ;)

    "Im Unterschied zu Sailfish OS wird Aurora OS auf die Unterstützung von Android-Apps verzichten. Das soll neben der Lokalisierung der einzige Unterschied zu Sailfish OS sein."


    https://www.pro-linux.de/news/…ussland-zu-aurora-os.html


    Gibt unterschiedliche Aussagen in der Pressewelt. Da viele Seiten nur leicht veränderte Pressemeldungen kopieren ohne selber zu recherchieren, lässt sich schlecht rausfinden, ob die Dalvik dabei sein wird oder nicht. Wenn AD weiterhin von Myriad kommt, wird man die schlecht mitveräußern können. Aurora war schließlich für die russische Administration gedacht und die brauchen kein Android. Mir stellt sich auch die Frage, warum der Umweg über Aurora? Könnten doch gleich das freie Sailfish nehmen?