Beiträge von denis.robel

    Hi,


    also ich würde mir der Einfachheit halber über Nexcloud / Owncloud Notes behelfen.
    Da klappt der Sync jedenfalls ganz simpel.


    Wenn es ne native shopping App sein soll, dann mal in den OpenRepos (Storman) Olive goes shopping suchen.
    Die App ist zwar nicht direkt multiuser fähig aber teilen über Mail / SMS soll wohl gehen....

    Hallo,


    es ist alles gesagt... Wenn die Android Unterstützung läuft, dann ist es ganz easy zu installieren.


    Es wäre wirklich schön, wenn jemand dem Telepathy Framework mal OMEMO Verschlüsselung beibringen könnte, dann hätten wir auch ne reelle Chance, dass das mal sehr systemnah in Sailfish integriert werden könnte.

    Wir denn das XA2 schon unterstützt? Offiziell soll es doch erst in Q3 kommen...
    Ausschauen tut's schon gut. Ich hatte es auch schon in der Hand. Aber für ein Präventivkauf ist es zu teuer (noch).

    Hallo,


    bei mir hat es nicht funktioniert, weil die SD Karte einen neunen Mount Pfad hatte.
    Speicherst Du direkt auf SD?
    Ich habe auf meiner SD folgende Verzeichnisse:
    .pictures .videos .music .downloads als versteckte Verzeichnisse.
    Die habe ich dann verlinkt z.B. /home/nemo/Pictures


    Damit speichere ich immer direkt auf die SD und alle Apps haben Grundeinstellungen.
    Die Verzeichnisse werden auch nicht doppelt indiziert, wenn sie als versteckt auf der SD angelegt sind.
    Die Dateirechte zum Lesen und Schreiben auf der SD sind noch für den User nemo zu beachten...

    Hallo,


    um die Frage zu beantworten:


    der Prozessor eines Mobilen Gerätes bzw der ARM Architektur ist immer eine Kombo aus CPU und Grafik Chip und anderem Kram.
    Dabei ist quasi das Mainboard eines Computers auf einem Chip verbaut ein sogenannte System on one Chip (neudeutsch SoC genannt)


    s. hier: https://de.wikipedia.org/wiki/System-on-a-Chip


    Damit aber die ganzen Komponenten ordentlich von außerhalb des Chips angesporchen werden können, bedarf es für jeden SoC spezielle Treiber, die vom Chiphersteller kommen.


    Und da liegt der Hase im Pfeffer: die Hersteller unterstützen nur bestimmte Kernelversionen und dann kommt der meiste Kram auch nur als Binär-Blob daher. Den Quellcode für den SoC Treiber legen die Chiphersteller eben nicht offen.


    Daher auch die Problematik mit der Hardware und libhybris und das Aufsetzen auf einen funktionierenden Kernel.


    Für kleine Softwarefirmen wie z.B. Jolla ist es eben schwierig, von den Chip-Riesen zu verlangen, den Quellcode offen zulegen.


    Ein gutes Beispiel für noch so eine komische Konstellation sind z.B. die Allwinner Chips mit Mali GPU auf dem Banana PI. Für die Mali GPUs gibts immer noch keinen quelloffenen guten Grafiktreiber, der den Chip voll ausreizt. Gleiches gilt auch für den Raspi. Die volle Video-Unterstützung erhält man nur, in dem man für die Hardware entsprechende Lizenzen kauft...


    Google ist da ausnahmsweise mal einer von den Guten, die haben die Misere Erkannt und ein HAL über den Kernel gelegt, damit Android eben eine Standard Schnittstelle zur Hardware hat.


    Edit:


    Link zur Android Architektur: https://source.android.com/devices/architecture/


    Das macht klar, wie das z.Z. funktioniert bei Android. Da sieht man ganz unten den Kernel, darüber das HAL und darüber kommt das restliche System. Und für den Linux Kernel werden Treiber für den SoC benötigt, die dann von der Hardware-Schmiede kommen müssen.

    Hallo,


    ich teste auf meinem Desktop den Falkon Browser aka "den sie früher Qupzilla nannten" :P


    https://www.falkon.org/about/


    erstes Fazit: er ist schnell, schlank QT5 basierend.


    Da kam mir doch glatt die Frage, ob das Teil unter SFOS kompilierbar wäre?


    Kann dazu hier mal jemand von den Profis was dazu sagen bzw. ne Einschätzung abgeben?

    Hallo,


    es ist eben der Kernel + HAL auf dem libhybris aufsetzt. Wobei man sagen muss, dass der Kernel noch Linux ist, HAL von google kommt und das ganze restliche System ist im wesentlichen MER also ein Linux ist.


    Google hat ja seine ganze VM quasi auf den Linux Kernel aufgesetzt. Im Großen und Ganzen eigentlich ne JavaVM mit ner angeflanschten App Datenbank hinten dran. Deswegen ist Android ja auch so lahm bzw. Ressourcen hungrig und kann kein echtes Multitasking.


    Die Grafikausgabe auf dem Display ist ja Wayland und nur das UI ist bei Jolla closed souce, also Linux mit nem closed Source Fenstermanager.


    Deshalb kann Jolla ja auch nicht so ohne Weiteres einen neuen / aktuellen Kernel übersetzten um Sicherheitslücken zu schließen, weil alle Treiber meist closed Source sind, wobei man mal schauen muss, wie weit das mit den Kernel Lizenzen konform ist...


    Und wer denkt, dass KDE-Mobile was Anderes macht, der irrt, die setzen nämlich auch bloß auf libhybris und MER auf, also auf den selben "Unterbau".


    ==> what a fucking world. Da bleibt also nur der Weg nen Raspi umzubauen, wenn man komplett frei sein will ;-)


    und nur so am Rande, das legendäre N900 war auch in einigen Komponenten closed source.


    Und der Admin sollte den Thread mal umbiegen oder beenden, denn wir entfernen uns langsam sehr weit vom eigentlichen Thema

    Hallo Spezi,


    das geht doch noch wie früher...
    Kontakt auswählen, bearbeiten und dann lange auf die Telefonnummer drücken und die Menus erscheinen wie gehabt.
    Und wenn Du 2 Kontakte verknüpfen willst, dann wählst Du den Hauptkontakt und dann im Pulleye Menu Verknüfen. Danach geht ne Liste auf und du kannst die Kontakte wählen, die mit dem Hauptkontakt zusammengelegt werden sollen.

    zum share plugin:


    ich habe das android-shareui und das share-plugin-telepathy installiert gehabt.


    nach dem Deinstallieren waren die Links wieder da. Bein erneuten Installieren vom android-shareui war der Fehler wieder vorhanden.


    Das bedeutet wohl, dass der Unterbau für das Teilen von Dateien grundlegend geändert worden ist und damit alle '3rd party plugins' nachgebessert werden müssen.


    Für mich also klar Early Access, was mir auch bewusst ist.


    Zum FP Sensor habe ich noch eine Frage: Wie viele Fingerabdrücke kann man denn hinterlegen, denn je nach Situation benutze ich entweder den Daumen oder den Zeigefinger um zu entsperren...

    bei mir wird er Kopfhörer nicht erkannt :-(


    Ich stöpple das Teil an das XperiaX und der Sound kommt aus den Lautsprechern. Der Kopfhörer bleibt still.
    Die Kopfhörer funktionieren an nem anderen Xperia mit Android.


    Das Filesharing geht auch nicht. Habe ebenfalls einen Nextcloud Account eingerichtet...
    Welch ein Rückschritt. Das Beste an dem Update ist bis jetzt der FP-Sensor (neben den ganzen geschlossenen Sicherheitslücken) und dem wieder funktionierenden Adressbuch.


    Naja eben early access :-/


    @sailfishmods : was hast Du denn deinstalliert, den Nextcloud Account oder das ganze sharing plugin?
    Was passiert, wenn Du den NC Account nochmals einrichtest, sind dann die Sharing Links wieder weg?

    Hallo,


    ich für meinen Teil nutze die o.g. Signal alternative und Conversations für xmpp.


    Hier gibt's aber noch etwas sehr interessantes um xmpp etwas aufzubohren, weil native Sailfish:


    http://devel.kondorgulasch.de/telepathy-gabble/
    http://devel.kondorgulasch.de/share-plugin-telepathy/



    Da es aber noch kein OMEMO Plugin für Telepahty gibt, ist es leider nicht so schick wie Conversations, wenn man mobil unterwegs ist...



    Interessant ist natürlich auch noch Dino.im, https://dino.im/ für den Desktop...