Beiträge von krutor

    Hi Community,


    nachdem ich lange Zeit nichts habe hören lassen, bin ich aktuell noch immer bei einem Fairphone2 mit Custom-Rom. Da alles funktioniert hätte ich mein altes Jolla 1 zum ausschlachten abzugeben. Es hat allerdings nicht mehr dauerhaft, richtig flüssig funktioniert. Ich würde es zu einer Versandpauschale von 4€ abgeben, inkl. Backcover.

    Falls das niemand brauchen kann bringe ich es wohl zum örtlichen Recycling. Aber vielleicht kann es hier jemand besser recylen :)


    LG

    krutor

    Hallo oha,

    Banking APPs funktionieren oft nur auf Original Android Geräten. Gerootet bedeutet, dass du die vollen Adminrechte hast. Ich denke die APP ist verwirrt davon, dass es kein echtes Android, sondern nur eine Androidsandbox.

    Allgemein ist mit Bankingapps Vorsicht angesagt, die sind i.d.R. nie wirklich sicher.

    LG

    Natürlich bin ich froh dass mein Jolla noch Updates bekommt bekommt. Welches lange totgeredete System versorgt schon 5 Jahre alte Geräte mit Updates. Das ist ein bemerkenswertes Alleinstellungsmerkmal? Dennoch kann ich dem Schluss nicht folgen dass Menschen, die Apple und Google ablehn(t)en sich auf mittelmäßige Hardware von Jolla stürzten, weil sie unbedingt Google-Apps benutzen wollen. Ist es nicht eher anders herum? Jolly OY ist der Rest von NOKIA-Mitarbeitern, die zusammen die Idee von Maemo und Meego (open source!) fortführen wollten. Die Dalvik ist ein Goodie in der Sandbox, mehr nicht. Hauptaugenmerk liegt ja wohl mehr auf Unabhängigkeit, der Bedienoberfläche, ein echtes Linux als Unterbau und somit viel Platz für Spielerei.
    Wenn das für einige ein Showstopper ist, dann ist das so. Nur, wenn ich den Foren so folge, ist das sicher nicht die Mehrheit. Die meisten interessieren sich da wohl für SFOS, weil sie Ruhe vor dem Datenhunger der Großen haben wollen und Raum für Eigenes da ist. Android gehört zu den Großen. Gralshüterei ist das sicher nicht, eher eine Notwendigkeit.

    Moin,
    auch in gebe hier mal meinen Senf dazu. Wie schwer es ist ein echtes Opensource Betriebssystem auf die Beine zu stellen haben wir in einigen anderen Threads ja ausführlich besprochen. Das Problem an der Nische (egal ob Linuxphone oder auch Windowsphone) ist oft das es weder Appvielfalt, noch Appqualität gibt. Bzw. viel zu wenig davon. Diese Schwäche gleich Jolla aktuell ganz ok durch aliendavik ziemlich aus. Denn für viele wie z.B. mich ist das Handy vor allem ein Kommunikationsinstrument und wichtige Apps, mit ordentlich Updates, gibt es da oft nur für IOS und Android (Signal, Threema, Briar oder für XMPP Converstations ist auch wesentlich besser als die SFOS eigene Lösung). Daher benötigen viele Nutzerinnen und Nutzer nach wie vor Zugang zu den Android Apps, wobei ich dir zustimme, dass ich glaube dass es bei den beisten so ist, dass man es trotz Android Funktionen nutz und nicht deshalb.
    Die Entwicklung zu dauerhaft etablierten Alternativen geht furchtbar schleppend voran, aber immerhin sind Jolla und andere noch dran :)
    LG

    Für ein Opensource-Projekt ja. Vor einem Jahr war da glaub noch nichts spruchreif, jetzt scheint es ja so langsam Einsatzfähig zu werden.
    Wobei die Frage nach den richtigen Treibern für entsprechende Geräte bei allen OpenSourceprojekten zum Problem werden kann.

    Plasma Mobile verfolge ich auch interessiert. Da geht wohl einiges vorran. Was vorzeigbares so als Produkt/Gerät haben die aber glaub bisher noch nicht soweit ich weiß.

    Hallo Community,


    ich habe mal einen Partnerbeitrag erstellt, das Original warum wir und viele andere SailfishOS nutzen sollten findet ihr hier: Warum Jolla? Warum Sailfish?
    Aus alters- und 'zu oft herunterwerf'- Gründen hat vor einigen Wochen mein Jolla 1 nach 4,5 Jahren begonnen sich aufzulösen :(
    (öfter Software hauer, kleine Crashes, es löst sich ein wenig Plastik).
    Kein Handy hat es bisher so lange mit mir und ich mit ihm ausgehalten :00002582:
    Gut ich hatte auch bisher keins, dass solange Update bekommen hat.
    Nun habe ich länger überlegt, was meine Anforderungen sind und bin zum Schluss gekommen, dass er erstmal kein neues Sailfish Gerät wird, da mir die aktuellen Geräte nicht zu-sagen:
    (Sony - für den aktuellen Preis waren und sind mir die Geräte zu teuer.
    Community builds: Ich brauche Android Apps.
    Gebrauchtmarkt: Zu teuer oder zu 'vernutzt')


    Ich hatte die Chance ein gebrauchtes Fairphone 2 zu (einem echt fairen Preis ;) ) zu bekommen, welches ich mit etwas Aufwand auf Lineage OS, mit fast ohne Google geflashed habe :) neuer Akku rein, fertig ist ein brauchbarer Alltagsbegleiter.
    Und im Alltag funktioniert Android ganz gut, wobei ich nach einigen Wochen merke, mir fehlt der FLOW von Sailfish. Das ist unerreicht.


    So, ganz kurz zur überschrift meines Themas, warum sollte man evtl. kein SFOS nutzen?
    - Wenig Geräte (für mich speziell als Wunsch: leider keine fairer produzierten Geräte mit offiziellem Sailfishbuild verfügbar)
    - Appqualität und Appauswahl bei Android ist enorm (klar 98% Müll, aber es finden sich klasse Dinge wie z.B. OSMand+, Threema oder Signal)
    - Auch Jolla ist nicht perfekt und es würde mehr gehen in Richtung OpenSource.


    Nun ist dies kein richtiger Abschied und schon gar nicht für immer, ich bleibe der Community erhalten, weil ihr eine klasse Runde seit <3
    Zumindest 2018 bleibe ich euch noch als Moderator erhalten, wobei hier i.d.R. alle so brilliant zu einander sind, dass das gar nicht nötig ist viel zu moderieren.
    Außerdem halte ich Augen und Ohren offen nach ansprechenden SailfishOS Geräten, da ich es nach wie vor für das beste Mobile-Betriebssystem der Welt halte borg
    Haut rein,
    euer Krutor

    Moin,
    so ich kram mal den alten Thread aus.


    Ok man erklärt hier offenbar am Anfang kurz seine Handykarriere, da mache ich mal mit. Meine Smartphone Karriere hat mit Bada (Samsung falls das noch jemand kennt) begonnen, über Windowsphone 7.8, bis ich kein bock mehr auf die großen Techfirmen hatte und mir Nokia Feature Phone holte (mein erstes neu gekauftes Handy). Als ich mein Auto verkauft hab, hab ich mir dann 2014 das (sackteure) Jolla 1 gekauft. Auf der Arbeit hab ich ein Samsung-Android seit 2016.


    Sailfish hab ich mir geholt weil:
    - Google, Apple & M$ frei <- yeah!
    - Kontrolle über das Gerät, ich kann installieren und deinstallieren was ich will
    - Dazu gehört auch keine Bloatware
    - Zumindest teilweise Opensource, dass ist sympatisch
    - Es ist ein Linux
    - Durch die geringe Verbreitung relativ wenig Angriffmotivation für Viren & Trojaner


    Im Grund punktet Jolla bei mir mit 3 Dingen:
    - Beste Bedienung in einem Mobile OS überhaupt
    - Made in EU (und China ;) )

    - Langer Software-Support durch Updates


    LG

    Das klingt wie eine App die sich darauf verlässt, dass alles von Android ist. Das funktioniert meist eher schwierig, weil es kein Android ist und im System die Zuordnungen anders sind. Ich würde mal Probieren was mja meint, kann man ansonsten nicht einen Link in die App kopieren?

    Einfach unter "Konten" auf dem Gerät den Account entfernen und neu hinzufügen. Vielleicht bist du auch einfach nur abgemeldet (das hatte ich mal...)
    Der Account auf dem Handy muss (soweit ich weiß) der selbe sein, wie der mit dem du deine Lizenz gekauft hast.


    Technisch ist der Name Aliendavik, im Store heißt es glaub "Android-Unterstützung" oder so. Beim ersten Start wird auch die Installation davon empfohlen.


    LG