XA2 Verschlüsselung und SD Karte

  • Ich möchte demnächst das erste XA2 flashen, wenn 3.4 für "Normalos" da ist. Kann ich dabei auf die Verschlüsselung verzichten beim Flashen? Wie? Welches Format ist das Beste für 32 GB SD Karte? Soll ich die SD Karte schon vorm Flashen einlegen, oder erst später im fertigen SailfishOS? Danke.

  • Verschlüsselung des Smartphones oder der SD Card?

    Die des Smartphones kommt glaub ich automatisch bei der Einrichtung. Könnte natürlich jetzt bei der neuen Version etwas anders sein.

    Ich hatte immer eine gebrauchte SD Card schon während des Flashens drin, die hab ich danach erst mit ext4 formatieren lassen.


    Ein User im Forum hatte doch die neue Version ohne Probleme geflasht, weiß nicht mehr wer, der müsste es genauer sagen können.

  • Ich habe auf 3.4 ota geupdated, darum kann ich dazu leider nichts sagen. Hatte aber kurz vorher 3.3 geflasht. Dabei wurde der Telefonspeicher ungefragt verschlüsselt. Sd karte vorher oder nachher rein ist ziemlich wurscht. Format: da streiten sich die Geister. Die Einen schwören auf ext4 (mir geht dabei die Rechteverwaltung auf die E..r), manche auf fat oder exfat, ich kann mir das alles nicht merken. Ich schätze mal SFOS formatiert automatisch auf ext4, oder?

    Edith: Das Handy bietet mir beim Formatieren einer sd card nur vfat an.

  • ...dachte, das wäre Voraussetzung für die Verschlüsselung ? Dann wäre es mir egal. Aber Verschlüsselung ohne Passwort macht doch wenig Sinn, oder? vFat ist mir auch recht.

    Da bin ich jetz schlichtweg überfragt. Wenn ich das Handy starte muss ich keinen Entsperrcode eingeben.

    Bildschirmfoto_20201008_001.png

    Nebenbei: mein LOS hat auch ein verschlüsseltes Dateisystem und ich muss nichts eintippen beim Start.

    Dafür gibt es bestimmt eine sinnvolle Erklärung.

  • Hab jetzt mal recherchiert. Die Verschlüsselung ist ab flash von 3.3 automatisch im Hintergrund aktiviert. Das bedeutet, wenn das Gerät runtergefahren ist sind die Daten verschlüsselt. Wenn das Gerät gestartet wird, wird entschlüsselt. Ist eine Gerätesperre eingerichtet, wird das Passwort o.ä. abgefragt und dann erst entschlüsselt. Nachzulesen hier: https://jolla.zendesk.com/hc/e…ser-data?mobile_site=true

  • ext4-Format wird Dir erst ab 64GB SD-Kartengröße angeboten (so war es jedenfalls bei SFOS 3.3) und auf die Verschlüsselung (egal von was) verzichte ich aus Gründen der Kompatibilität (sagt mein Bauch).

    Aber gut zu wissen, dass das von Seiten jolla so userfreundlich gelöst wurde, denn wer weiß - irgendwann müsste ich vielleicht auch meinen Hobel neu flashen. Zu begrüßen wäre dann eine Auswahlmöglichkeit: Verschlüsselung - ja/nein.


    -volker-

  • Beim Smartphone gar nichts, wenn man es ganz ausschaltet muss man natürlich mehrfach PIN*s eingeben. Aber bei der SD Card, die kann man dann nicht mehr am Computer auslesen denke ich.

  • Jetzt muss ich doch mal doof fragen: Was macht es für einen sinn die Daten zu verschlüsseln, wenn die dann nur bei ausgeschaltetem gerät verschlüsselt sind? Wenns aus ist kommt doch eh keiner ran.

    Sie sind generell verschlüsselt, aber wenn's an ist musst Du doch ran und mit deiner Anmeldung wird für dich der Zugriff möglich.

    Hab jetzt mal recherchiert. Die Verschlüsselung ist ab flash von 3.3 automatisch im Hintergrund aktiviert. Das bedeutet, wenn das Gerät runtergefahren ist sind die Daten verschlüsselt. Wenn das Gerät gestartet wird, wird entschlüsselt. Ist eine Gerätesperre eingerichtet, wird das Passwort o.ä. abgefragt und dann erst entschlüsselt. Nachzulesen hier: https://jolla.zendesk.com/hc/e…ser-data?mobile_site=true

  • ...ich finde den Einwand schon berechtigt.


    Wenn man sein Handy verliert ist der Zugang zum Handy, und allen Daten, ja eh durch die Pin gesichert.

    Und gegen Software-Schnüffelprogramme, oder irgendwelche Hacks (Bluetooth, WLAN-Hotspots) ist nichts verschlüsselt, wenn Du Dein Handy benutzt.


    Ich sehe da jetzt durch den Einwand von Spezifish echt keinen Unterschied zu meinem Handy ohne Verschlüsselung (aber mit Pin-Abfrage).


    -volker-

  • Eigentlich hatte ich mir das so vorgestellt: Die "Datentür" wird jedesmal wenn das Gerät gesperrt wird verschlossen und wenn es mit dem Sperrcode dann wieder entsperrt wird, geht die Tür wieder auf. Aber die Passage in dem von mir verlinkten Artikel sagt was anderes


    Zitat

    The user data is in the encrypted state when the device is off. It remains encrypted until the correct Security code is entered when starting up the device. The acceptance of the Security code unlocks the data for use. The unencrypted data is then available for the apps as long as the device is up and running.

    Dann kann ich den Sinn auch nicht wirklich nachvollziehen. Wo sind die Profis, die uns aufklären?

  • Naja, vielleicht gibt es doch einen Unterschied. Wenn man mir mein Handy entwendet (oder ich es verliere) ist die SD-Karte nicht geschützt.

    Bei einem verschlüsselten Handy braucht man das Handy und den Sicherheitscode um drauf zuzugreifen.

    Ansonsten gibt es wohl keinen Unterschied.


    -volker-

  • Naja, vielleicht gibt es doch einen Unterschied. Wenn man mir mein Handy entwendet (oder ich es verliere) ist die SD-Karte nicht geschützt.

    Bei einem verschlüsselten Handy braucht man das Handy und den Sicherheitscode um drauf zuzugreifen.

    Ansonsten gibt es wohl keinen Unterschied.


    -volker-

    Das ergibt für mich auch nur so sinn.