[offen] Datenspeicher voll

  • Es gibt in den OpenRepos das Programm ncdu (NCurses Disk Usage).
    Damit kannst du in der Konsole schauen wo der meiste Speicherplatz drauf geht.


    Also ab in die Konsole und mit
    df -h
    erstmal nen groben Überblick verschafft.


    Nun kannst du mit
    ncdu /
    genauer schauen, wo die Speicherfresser sitzen und gezielt dagegen vorgehen.
    Der Slash steht hier für root und stellt den "Einsprungpunkt" dar.
    Du kannst auch zum Beispiel
    ncdu /home/nemo
    eingeben.


    Habe die von dir beschriebene Meldung aber selbst noch nicht gehabt.
    Nutzt du eine mSD Karte für deine Daten oder hast du alles auf dem Gerät gespeichert?

    IT Security Engineer
    Fachinformatiker / Systemintegrator | GNU / Linux Admin


    Die Sprache der Menschen ist einzigartig aber nicht eindeutig.
    Das Verständnis des Gesagten hängt vom Wohlwollen des Gegenüber ab.

  • Kein Problem, Cermit. ;)
    Besser doppelt als gar nicht geantwortet. ^^


    Wusste das aber übrigens auch noch nicht, dass das nun geht mit der Speicherauslastung.

    IT Security Engineer
    Fachinformatiker / Systemintegrator | GNU / Linux Admin


    Die Sprache der Menschen ist einzigartig aber nicht eindeutig.
    Das Verständnis des Gesagten hängt vom Wohlwollen des Gegenüber ab.

  • Ist zwar naheliegend aber ich schreibs trotzdem mal.
    Ich würde gucken ob viel Musik, Videos oder Bilder drauf sein. Letztere kann man ja einfach auf den PC ziehen und dann auf dem Handy löschen.
    Für Musik verwende ich z.B. eine 32gig SD Karte (die mit Backup zusammen fast voll ist), dadurch hab ich echt viel Musi dabei und der Handyspeicher kratzt nicht mal an seiner Kapazität trotz massig Podcasts (über Gpodder) und Bildern die da aktuell drauf sind.


    lg
    krutor

  • Vielen Dank schon mal für die ganzen Infos.


    Hab meinen Massenspeicher ausgelesen aber leider ohne Ergebnis. Damit meine ich, dass nichts sonderlich zugemüllt ist.
    Ich werde aber mal die sd Karte wechseln vielleicht liegt's ja wirklich an der.


    Nur aus reiner Interesse kann man irgendwo beim Jolla den Speicher bzw. den Speicherplatz der sd Karte überprüfen?


    MfG

  • ? wo ist denn dort unter home der Waste/Abfallkorb?


    Hab jetzt mal Dateien gelöscht - von ehem. 7,5 GB free, sind jetzt nur noch 6,7 GB free ....praktisch ( aus mehr Platz wird nach Löschung, = weniger...)



    muss ein Neustart erfolgen, so dass die gelöschten Daten entgültig gelöscht werden?

  • Ich benutze folgende Apps zur Speicheranalyse, zum Verschieben von Dateien oder zur Befehlseingabe in der Kommandozeile:


    - File Browser (Verschieben + Löschen von Dateien) search
    - Space Inspector (Speicheranalyse in der Blockansicht, genial!) hail
    - Memory (Speicheranalyse) hmm
    - Cargo Dock (Dateimanager, Alternative zu File Browser)
    - File Case (Dateimanager, Alternative zu File Browser)
    - File Tug (Dateimanager, Alternative zu File Browser, Download per OpenRepos)
    - Terminal (Schnittstelle für die Kommandozeile, nur im Dev Mode verfügbar + dort standardmässig aktiv)


    Da Sailfish bzw. Jolla den Gerätespeicher anscheinend standardmässig vollmüllen habe ich bestimmte Dateien auf meine SD Card verschoben. So sind 30 Photos und 3 Videos von Jolla auf dem Gerät gespeichert, die dort unnötig wertvollen Platz belegen, also ab damit auf die Karte. Heruntergeladene Apps vom Jolla Store und OpenRepos können auch bedenkenlos verschoben werden, da sie auch von der neuen Location starten. (Aber trotzdem sicherheitshalber erstmal eine einzige Datei verschieben und testen! Wenn die läuft dürfte es keine Probleme geben. Die Dateiformate .rpm und .apk funktionieren in jedem Fall). Der grösste Platzfresser waren bei mir ca. 200 Podcasts, die ich mir über gPodder heruntergeladen habe + die alleine satte 4GB belegen! Dazu kommen Apps aus dem Jolla Store, OpenRepos , Aptoide, Yandex oder dem Amazon App Store sowie Audiodateien. Also auch hier: Auslagern. Da manche Dateien, etwa Photos, Videos, MP3-Tracks oder Podcasts ellenlange, kryptische, nichtssagende Bezeichnungen haben können solltet Ihr über eine Umbenennung nachdenken, damit Ihr den Überblick behaltet. this


    Alternative Auslagerungsmöglichkeiten:
    - PC
    - externe Festplatten
    - NAS (Netzwerkspeicher)
    - Cloud, z.B. Dropbox, ownCloud, Amazon Cloud, Ubuntu One...
    - SD-HD (SD-Festplatte, z.B. Pearl 4x32 GB = 128GB per JBOD, Anschluss per USB) :D