Erste Monate mit Sailfish OS

  • Ich nutze Sailfish OS nun einige Monate. Da für mich im Vorfeld die Erfahrungsberichte auch sehr hilfreich waren, möchte ich heute auch meine Erfahrungen teilen. Anstatt einer ausgefeilten Rezension, schaffe ich aber nur eine Übersicht über Probleme und Fragestellungen, die mir begegnet sind. Ein Vergleich zu anderen OS habe ich aber nicht.


    Das Bedienkonzept macht einen durchdachten Eindruck, auch wenn man hier und da erst dahinter kommen muss, wie es funktioniert. Müsste ich bei Android aber ebenso. So brauchte ich eine Eingewöhnungszeit, um Screenshots zu erstellen.


    Probleme habe ich immer wieder mit dem Kopieren von Texten.

    Näheres unter Kopieren

    Auch den Curser bekomme ich nicht immer da hin gesetzt, wo ich will. Auch die Auswahl des Eingabefeldes bei Webseiten bereitet hier und da Probleme.


    Sehr häufig passiert folgendes: Ich sehe ein Tippfehler oder möchte was ergänzen und setze den Curser an die Stelle. Danach erfolgen alle Eingaben im Anschluss an die Stelle und man kann den Curser nicht mehr an das Ende oder eine andere Stelle im Text setzen. Wenn es klappt, kann man den Text kopieren, löschen und wieder einfügen. Aber wehe man kopiert nicht alles erfolgreich. Auch beim Webmailer von 1und1 hatte ich immer wieder Probleme mit der Eingabe im Zusammenhang mit dem @.


    Beim Querformat ist viel zu viel Freiraum in der Tastatur, sodass das Tippen unangenehm ist.Gleichzeitig überdeckt sie zu viel vom Bildschirm. Warum dann nicht mehr Tasten bereitgestellt werden?


    Leider habe ich bisher keine Erkenntnisse dazu, wie man typografisch korrekte Halbgeviertstriche und Anführungszeichen hin bekommt.

    Halbgeviertstrich

    [Update 1] Im Ubuntuusers-Forum gibt es Workaround, der aber wohl nach jedem Update wieder neu erfolgen muss: https://forum.ubuntuusers.de/post/9125774/ [/Update 1]

    Zudem kennt Sailfish OS Abkürzungen wie z. B. „z. B.“ nicht und aktiviert wegen dem Punkt die Hochstelltaste. Nervig.


    Grundlegend ist noch der Hinweis, dass manchmal das Kippen von Quer- zu Hochformat nicht so richtig klappen will. Immer wieder stürzen zudem Apps auch mal ab, wenn ich zum Startbildschirm wechsle. Auch friert die Bildschirmanzeige gelegentlich ein. Gleiches gilt für die Kamera.


    Auch wenn es eine Funktion gibt, um die Netzwerke neu zu starten, kommt man immer wieder nicht um ein Reboot drumherum, um eine Verbindung (Mobil/W-LAN) aufbauen zu können. Oder man muss sehr lange warten, bis sich das Gerät eines anderen besinnt.


    Im Telefonbuch kann man keine reine Firmennummer eingeben. Es brauch zwingend noch einen Vor- oder Nachnamen.


    Ein Grund für Sailfish OS war, dass man hier notfalls mit der Konsole vieles machen kann. Ein Herausforderung war es aber, die Konsole/das Terminal zu finden.

    Lösung und Infos hier:

    Konsole/Terminal nicht zu finden

    Genutzt habe ich die bisher glaub ich dann doch noch nicht. War nicht nötig.


    Ein zentrales Problem ist der Akku-Verbrauch. Wie in der Installationsanleitung empfohlen, hatte ich erst mal Android ein wenig genutzt. Da hielt der Akku deutlich länger.

    Austausch zum Thema hier: CPU-Akku-Verbrauch! Meist eher schlecht.CPU-Akku-Verbrauch! Meist eher schlecht.

    Bei dem Thema muss Jolla dringend liefern.

    Der Energiesparmodus ist nicht dauerhaft aktivierbar. Man muss ihn jedes Mal neu aktivieren, wenn man das Gerät vom Netzteil nimmt. Ob man das mit Situation (eine App) beheben kann, habe ich noch nicht probiert, ist dann aber ein Umweg).


    Ein anderes zentrales Problem ist die Datensicherung. Die hauseigene Datensicherungsfunktion geht nur über die Cloud (wenn man da seine persönlichen Daten haben mag) oder man muss die zweite SIM-Karte raus nehmen. Einfach per USB die wichtigen Inhalt z. B. vor einem Update sichern geht nicht, wenn man auch die Notizen in der nativen Notiz-App sichern will oder das Adressbuch. Das geht nur mit Medieninhalten wie Bildern.


    Bei den Notizen in der hauseigenen Notiz-App muss man schon eine ganze Datenbank sichern, was der (einfachen) Weiterverarbeitung am PC im Wege steht. Der Weg zum Übertragen ist alles andere als alltagstauglich.

    Speicherort der Notizen

    Auch Alternative Backup-Programme scheinen alles andere als eine sichere Wahl zu sein:

    Anmerkungen hierzu von verschiedenen Nutzern in App-Backup

    Da geht es um die spannende Frage, wie man sich eine Liste aller installierter Apps erstellen kann. Wäre schön, wenn das alltagstauglich ginge. Exportieren der Notizen in die Zwischenablage oder eine txt-Datei geht auch nicht.


    Für alle möglichen Einsteiger an der Stelle der Hinweis, dass der Jolla-Store (Aktualisierungen werden da nicht automatisch angezeigt.) nicht ausreichen wird. So gibt es dort nicht mal einen PDF-Reader (oder man kann ihn aufgrund eines komischen Namens nicht finden). OpenRepros scheint mir eine wichtige Quelle zu sein.

    Erläuterung: Radnavigation mit Sprachausgabe

    Eine Anleitung zur Installation: Radnavigation mit Sprachausgabe

    Hier müssen immer einzelnen Quellen aktiviert werden, aber das war keine große Hürde.

    Darüber fand ich Notizen.md, bei der man sich – wenn ich das richtig sehe – beim angeschlossen Smartphone die Notizen als Dateien rüberziehen kann auf den PC (noch nicht getestet). Einfach rüber kopieren per Copy&Paste, geht aber nicht. Ich schaffe es nicht mal Auszüge zu kopieren und z. B. über die Zwischenablage in E-Mails einzufügen (s. u.).


    Ansonsten kann man noch Android-Apps nutzen, stößt da vor allem auf Probleme, wenn Google Play-Dienste nötig sind.

    - APKPure scheint den Google-Play-Store einfach durchzuschleifen, wer da hinter steckt und wie die Seite finanziert wird, ist mir aber unklar. Ein Account ist nicht nötig. Wie ich diese App installiert habe, weiß ich nicht mehr. :-( Hier hatte ich zeitweise das Problem, dass bei ein paar Apps die Updates nicht gingen.

    - Außerdem gibt es F-Droid, ein Marktplatz für freie Android-Apps. Auch da weiß ich nicht mehr, wie ich das installiert habe.


    Über APKPure habe ich den DB-Navigator installiert. Da nervt der Hinweis auf die fehlende Google Play-Unterstützung und der ich konnte darüber den Kauf eines Verbundtickets nicht abschließen (ich musste das Ticket doppelt in den Warenkorb legen um es da dann zu löschen und damit endete dann jeder Kaufversuch). Über F-Droid gibt es Öffi und im Jolla-Store Fahrplan mit der man die Daten von bahn.de. Letzteres habe ich nur wenig getestet bisher, scheint aber zu funktionieren. Öffi habe ich noch nicht weiter getestet. Beiden fehlt natürlich die Option, Fahrkarten zu kaufen. Auf bahn.de im Browser macht das nur wenig Spaß. Für mich als Bahnfahrer besteht hier also noch Optimierungsbedarf.


    Nicht überzeugend ist der hauseigene Browser. Da kann man z. B. nicht einfach Eccosia als Suchmaschine einstellen. Bei der Zielgruppe von Sailfisch OS finde ich es aber erwartbar, dass diese auch bei den Browsern genaue Vorstellungen hat. Das Workaround habe ich noch nicht probiert ist aber alles andere als massenmarktkomatibel.

    welche Suchmaschinen nutzt ihr?

    Nach einiger Zeit konnte ich Ebay Kleinanzeigen als Seite nicht mehr nutzen.

    Webseite eBay-Kleinanzeigen.de wird nicht mehr angezeigt

    Bei der Suche auf der Webseite von Ecosia bzw. Duckduckgo kann ich keine der Suchvorschläge auswählen. Auch wenn auf der Webseite ein Button anbietet, Ecosia für Sailfish OS zu installieren, klappt das damit nicht. Selbst ein Zurück-Button fehlt im hauseigene Browser – ein Vorwärtsbutton scheint in Smartphone-Browsern ja eher unüblich zu sein. Zoomen in Webseiten führt häufig zu weißen Seiten und die Webseite muss neu geladen werden.


    Ich habe immer wieder Probleme, dass sich die Landing-Page von freien W-Lans z. B. im Zug nicht aufbauen will. Die höheren Chancen hat man da mit dem Jolla-Browser gegenüber den von mir sonst eher genutzten DuckDuckGo-Browser für Android. So richtig glücklich bin ich mit dem als Browser aber auch nicht.


    Nun noch zu ein paar Dinge, die ich mit dem Smartphone machen wollte:


    E-Mails als Konto abrufen habe ich in mehren Anläufen nicht hinbekommen. Die Webmailer sind teils kaum sinnvoll nutzbar als Alternative. Gescheitert bin ich z. B. Daran, im Webmailer eine Telefonnummer zu kopieren.


    Geklappt hat hingegen die Installation eines Navis, dass mich per Sprachausgabe auf dem Rad leitet.

    Anleitung zu PureMaps siehe Radnavigation mit Sprachausgabe Die ersten Tests scheinen vielversprechend, aber man sollte wohl mit Kopfhörer in einem Ohr fahren, sonst ist das bei Wind und anderen Störgeräuschen manchmal etwas leise in der Jackentasche.


    Dafür bedarf es OSM Scout Map, wenn man nicht Datenvolumen über hat, was einem eine lokale OSM-Karte verschafft. Nur habe ich da zwei Problem: Nach der Suche kann ich den Kartenausschnitt nicht maximieren und wenn ich die Karte nach rechts ziehen will mit den Findern, springt er zurück und man muss erneut suchen.


    Die über den JollaStore erhältlich App HereMap kann nur Auto-Routing.


    Zu keiner überzeugenden Lösung bin ich bisher beim Thema Videotelfonie gekommen (Skype vermeiden):

    Viedeotelefonie

    Suche alternative zu skype


    Ebenso habe ich bei einer ersten Suche kein Softphone gefunden, um VOIP zu betreiben.


    Zufällig bin ich auf die Idee gestoßen, über das W-LAN zu Hause auch drucken zu können. Klappt bei mir aber nicht.

    Endlich was zum Drucken


    Last but not least der Hinweis, dass ich mir nirgends die Tel.-Nr. der eingelegten SIM-Karten anzeigen lassen kann.


    Grüße


    Basel

    Verwendetes Gerät: Sony Xperia 10 Dual Sim

    Einmal editiert, zuletzt von Basel () aus folgendem Grund: Update 1 eingefügt

  • Nobody is perfekt und SFOS auch noch lange nicht, aber auf einer sehr interessanten Reise. Übung, Geduld und Erfahrung mit SFOS lösen viele Alltags Probleme. Eine Super Community hilft einem bei vielen Dingen. Es ist eine Alternative zu Apfel und Hahn. Wenn Du ein Handy suchst, bei dem alles easy funktioniert musst Du bei iOS oder Android bleiben, aber behalte SFOS im Auge....es ist es wert Beachtung zu finden. Und Danke für Deinen ausführlichen Bericht. Aus meiner Sicht ist es zu 95% perfekt, aber ich bin genügsam und lege viel Wert auf Datenschutz.

  • Ich habe Sailfish OS aus verschiedenen Gründen gewählt und mir war klar, dass man ein bisschen Zeit investieren muss. In dem Beitrag habe ich aufgelistet, worüber ich so gestolpert bin und habe ja auch auf Lösungen verwiesen, soweit ich diese kenne.


    Vielleicht hätte ich vorab klarstellen müssen, dass der Alltagsbetrieb weitesgehend problemlos läuft, wenn man sich ans Bedienkonzept gewöhnt hat.


    Ich musste mich mal mit Mac OS rumschlagen. Daher glaube ich nicht, dass ein IPhone einen nicht vor Probleme und Fragen stellt.


    Somit war das also eher ein Beitrag über die restlichen 5 %.

  • wg der Fahrradnavigation kannst du auch mal Komoot ausprobieren. Das ist zwar eine Android App, aber die funktioniert auf meinem Xx auch.

  • Zitat

    Da geht es um die

    spannende Frage, wie man sich eine Liste aller installierter Apps
    erstellen kann

    Also das mache ich mit:

    ls /usr/share/applications/ > /media/sdcard/F043-C3A1/softwareliste.txt

    ls /usr/share/patchmanager/patches/ > /media/sdcard/F043-C3A1/

    (Wobei F043-C3A1 der Name meiner SD-Karte ist).


    ...auch noch meinen Senf dazu geben wollen :)

    Für mich ist Sailfish der Versuch irgendwie mit Smartphones weiter zu machen um nicht auf ein F(e)uturephone umsteigen zu müssen.

    Angefixt hat Jolla mich damit, dass sie die Google-Services nicht mit an Board haben und ich das am Liebsten auch nicht unterstützen möchte.

    Leider wird dieses Alleinstellungsmerkmal konterkariert indem man den Tracker von Seiten Jolla nichts entgegensetzt. Der von mir eingesetzte Defender schafft es jedenfalls nicht mit den üblichen Einstellungen gescheit Werbung zu unterdrücken (Jedenfalls nicht die von mir eingesetzten Apps). Ergo dürfte das für die Unterdrückung der Tracker genauso schlecht funktionieren.


    ...das ist mein Hauptkritikpunkt. Gut, ich bin kein Entwickler, aber ich fände es wirklich toll, wenn man dagegen (Snifer, Tracker) wirlich etwas unternehmen würde. Denn sonst kann man eigentlich die Android-Apps nicht mit gutem Gewissen einsetzen.

    Meine laienhafte Vorstellung wäre eine Trackerkontrolle (á la ClassyShark3xodus) die immer mal wieder die installierten Apps durchkämmt um so mit Hilfe einer Firewall dem Mist ein Ende zu setzen.

    Denn erst dann kann man sagen "Ich habe ein Smarty ohne Google, Amazon und facebook.


    Wie Ihr seht, war das mein Hauptgrund nach Jolla zu kommen und alles andere sind für mich Nebenschauplätze (also die fehlenden 5% :)


    -volker-

  • ...ich könnte das schon (2xSim + SD) - war mir auch ein wenig wichtig (war eher ein Wunsch), da die Offlinekarten von Navis + Filme + Mucke ja schon etwas Platz weg nehmen.


    €dit:

    Du kannst ja auch die Listen nach /home/nemo/Downloads schicken und kopierst sie später auf Deinen PC.


    -volker-

    - Frickelphone (XA2 Plus mit Sailfish)

    - Lumia 930 (Windows Mobile 10)

    2 Mal editiert, zuletzt von Volker S ()

  • Volker S Es gibt eine schöne Lösung, die ein bisschen lustiges Gebastel mit einem Raspberry Pi erfordert. Dann hast du einen vpn Server (piVPN) und einen dns resolver (pi-hole), der als Werbe- und Trackerblocker arbeitet. Im gesamten Heimnetzwerk und durch die Möglichkeit des VPN auch unterwegs. Was schon ein bisschen helfen kann ist es einen privaten DNS Resolver wie z.B. dismail auf dem Handy zu nutzen. Unter LOS kann ich das einstellen. Aber ob das auch unter SF geht weiß ich nicht.

  • Basel,

    dafür kannst Du 'Glance' aktivieren. Bei meinem XA2 (Plus) soll der Abstandssensor (der dafür angesprochen werden muss) nicht so zuverlässig programmiert worden sein ( laut Leszek Lesner).


    dirksche,

    der pi-hole unterdrückt doch auch nur per Liste, oder nicht? Aber im Prinzip müsste das doch wirklich ohne extra Hardware funktionieren. Zur Not kann ich die Tracker ja selber mit ClassyShark3xodus auslesen und die Liste selber in Defender einstellen. Ich finde das wirklich etwas traurig, dass uns jolla damit alleine lässt.


    -volker-

  • Das Vollaphone wird sicher meins werden. Ob mit UT oder SFOS ist abhängig davon, wer zuerst ein funktionierendes xmpp hat. Alternativ, wenn es nicht anders geht, wer zuerst Matrix funktionierend hat. Neue Sonys sind für mich uninteressant. Oneplus Geräte wären viel interessanter! Ein europäisches Phone Gigaset mit SFOS ist ein schöner Gedanke. Also warten.

  • Richtig und ich möchte im Alltag nicht immer ein Navi mit mir rumtragen, falls ich mal kurzfristig und spontan ein Navi brauche, was eher einmal im Jahr als wöchentlich der Fall ist. Und warum eine Android-App, wenn es eine native Lösung gibt?

  • Und warum eine Android-App, wenn es eine native Lösung gibt?

    Naja, es gibt da schon Unterschiede. Wenn du das nur einmal im Jahr brauchst, dann reicht PureMaps - hauptsache ich komme von A nach B. Komoot lohnt sich eher wenn man viel fährt und möglichst leicht eine angenehme Route/Tour planen will.


    nicht meine Anzeige! Zufall ! Aber ich nutze sowas als plus Version - hervorragend -

    Die Garmin Sachen sich schon top. ich habe auch eine Forerunner zum Schwimmen.


    Das Vollaphone wird sicher meins werden. Ob mit UT oder SFOS ist abhängig davon, wer zuerst ein funktionierendes xmpp hat. Neue Sonys sind für mich uninteressant. Oneplus Geräte wären viel interessanter! Ein europäisches Phone Gigaset mit SFOS ist ein schöner Gedanke.

    Ich wäre mir gar nicht sooo sicher, ob Volla weiter am SFOS Port bastelt. Ich denke mal für die wird es schon genügend Arbeit sein die Android und UT Version fertig zu stellen. Man darf nicht vergessen, dass Anbox auch noch in einer frühen Alpha Version ist. Ich denke mal das ist mehr als genug Arbeit für die.
    Was die Sony Geräte angeht sehe ich das ähnlich - außer beim 10 II. Wenn es dafür einen offiziellen Port geben sollte, würde ich mir das holen. Ansonsten könnte es auch sein, dass ich auf denn Volla Zug aufspringen werde. Was mich beim Vollaphone ein bisschen unsicher macht ist die Kamera. Die soll nicht so berauschend sein.

  • Im IRC Chat sind die Sailer noch heftig dabei. Wirklich interessant ist, das es irgendwann ohne Android unterbau funktionieren soll. Zur Zeit gibt's kein alternatives Handy OS ohne Android Basis. Ausser Necunos und das ist sogar für mich nicht alltagstauglich genug.

  • Ich habe in der Tat noch ein Nokia 150 im Einsatz, Akku Laufzeit ohne Ende. FM Radio (enorm wichtig für mich!) Telefonieren , SMS , sollte für einfache Kommunikation reichen. Ein Motorrad / Auto Navi von Garmin, ein Fahrrad Navi von Garmin . und eine digital Kamera. und wenn die Entwicklung weiter so langsam vorangeht, bleibe ich bei diesen 4 Dingen. Wenn ich Urlaub mache weit weg von allem , nehme ich eine Fette 12Volt Batterie zum laden dieser Teile mit, und genieße die Natur. Was fehlt ist Internet und E-Mail ~ so what ?!?