User des Forums verwiesen

  • Hallo zusammen,


    ein User wurde des Forums dauerhaft verwiesen.


    Begründung:


    Wie sollen wir mit den "Beiträgen" des Users verfahren?

    Wenn ich diese lösche muss ich (gerade im Notizen Thema) auch ein paar Userkommentare von euch mit wegnehmen.

    Den hässlichen und absolut unbrauchbaren Beitrag in der Open Source Plauderecke habe ich mir bereits erlaubt zu entfernen.


    Grüßle und euch einen schönen Abend :)

    - med

    IT Security Engineer | Security Officer
    Fachinformatiker / Systemintegrator | GNU / Linux Admin


    Die Sprache der Menschen ist einzigartig aber nicht eindeutig.
    Das Verständnis des Gesagten hängt vom Wohlwollen des Gegenüber ab.

  • Die meisten Beiträge des Users haben mit den Themen, in denen er diese Beiträge platzierte, nur wenig zu tuen.

    Sie fragmentieren die in Threads geführten Diskussionen.


    Besucher und neue User werden zudem unnötig durch das Lesen einzelner Aussagen irritiert und abgeschreckt, da sie den Kontext nicht reflektieren können.


    Ich hätte kein Problem damit, wenn eigene Kommentare, die sich auf seine Aussagen beziehen, zusammen mit seinen Beiträgen gelöscht würden und dadurch die Threads bereinigt würden.

  • lösche sie

    Korrektur: seine Beiträge die nichts neues oder generell nicht zum Thema beitrage und die Verbal entgleisen löschen und meine die sich darauf beziehen kannst du auch löschen da sie sonst ohne Kontext da stehen würden. Sonst seine Sachlich Korrekten Beiträge würde ich lassen.

  • Ich seh das bissl anders, aber ok. Auch Leute mit schlechten Erfahrungen gibt's in einem Forum. Aber der Ton macht die Musik und persönliche Beleidigungen wie zuletzt sollten einen dauerhaften Ausschluss zur Folge haben . Mein Vorschlag wäre : richte eine Rubrik Meckerecke ein, verschiebe den Müll dorthin und jeder der möchte kann es lesen oder lassen. Der Hinweis, dass dieser Teilnehmer des Forums verwiesen wurde sollte aber ganz oben stehn. Falls wieder so einer auftaucht , reicht der Hinweis ,, das haben wir schon mal gehört , da gibts ne eigene Rubrik für ''. Aber falls die Mehrheit für löschen ist, meinen Segen habt ihr.

  • Eigentlich egal. Solange es keine Userbeleidigungen gab (die hätte man ja direkt geahndet) kann von mir aus alles stehen bleiben. Ist doch Ratzfatz durch neue Beiträge in Vergessenheit geraten.

    Wenn es jetzt ausufernde Threads gegeben hätte, dann ok.

    Aber im Prinzip hat das Forum doch sehr gelassen reagiert und es gab kaum ein hin -und her.


    -volker-

  • löschen inkl. der Kommentare unsererseits für mich kein Problem.


    alles in eine Meckerecke führt evtl dort zu einem Wirrwarr von Beiträgen die entweder sachlich flasch, persönlich angreifend, SFOS schlecht machen oder inhaltlich beim falschen Thema sind. Mehr hat er ja nicht veranstaltet.

  • Hm. Ich sehe das zweischneidig.


    Offenes Forum, möglichst offenes Betriebssystem am Mobilgerät unserer Wahl. Offene Kommunikation. Freie Meinungsäußerung. Nachträglich löschen/vertuschen ist a) Zensur und hat b) was von George Orwell. Ich mag keine Filter. Ich bleibe gelassen, wenn die "Apokalyptischen Reiter" durch die Medien getrieben werden. Und ja, ich nöle auch gern mal herum :rolleyes:.


    Andererseits: Wenn jemand so gar nicht in die Gemeinschaft passen will und auch nach mehreren Warnschüssen vor den Bug unbekümmert mit voller Kraft voraus weiterdampft, darf es Konsequenzen haben. In diesem Fall zum Wohl der Masse, die sich in aller Regel halbwegs zu benehmen weiß.


    Ich würde die Beiträge stehenlassen - auch wenn sie wenig bis keinen Mehrwert bieten. Sonst ist doch der "Flow" in einem Thread zerrissen, oder? Gibt's die Möglichkeit, den User (Avatar?) als "Verbannt" abzustempeln? Für alle sichtbar? Ein Mahnmal, quasi?


    Wie auch immer, ich kann gut damit leben, wenn einige meiner geistigen Ergüsse der Löschung zum Opfer fallen. Soweit ich mich entsinne, waren da keine Raketenwissenschaften dabei.

  • Ob die Beiträge gelöscht werden sollten, dazu habe ich keine Meinung. In meinen Augen ist es auf jeden Fall keine Zensur. Wenn dadurch auch einige Beiträge von mir gelöscht werden, dann ist das für mich absolut okay.

    Ich persönlich bin aber absolut gegen eine Meckerecke. Wenn einem etwas nicht gefällt, dann kann die Person das doch im dazu passenden Threat sagen. Dagegen ist doch nichts einzuwenden. Bei JB hatte das nur schon eine ganz andere Dimension

  • Den Verbannt-Stempel von spheniscus finde ich gut. :thumbsup:

    Insgesamt bin ich auch der Meinung, dass man als Forum nicht vertuschen muss, dass es hier Grenzgänger gibt, die die Kommunikationsregeln nicht beherrschen. Die gibt es in jedem Bereich.

    Und warum die negativen Seiten von SF verschweigen? Das wäre eine unsinnige Verzerrung.

    Und als Aussenwirkung finde ich es eher positiv wie hier mit solchen Menschen umgegangen wird. Nämlich ruhig und besonnen. Jedoch am Ende konsequent.

  • Mein Jott, Orwell wird inzwischen aber auch überstrapaziert. Dieses Forum ist kein übermächtiger Staat, wenn ein anderes Forum JBs Beiträge für behaltenswert erachtet, darf er sie gerne dort posten. Das wage ich aber zu bezweifeln.

    Gesichtserkennung am Südbahnhof tendiert zu Orwell, den Müll in einem privaten Forum rausbringen tut es nicht.

    Ich sehe auch nicht, das hier schlechte Seiten von SFOS verschwiegen werden (sollen). Es geht nicht um das WAS, sondern um das WIE. Nicht jeder Furz ist eine Äusserung.

    Ein "banned"-Tag gefällt mir aber auch.

    Letzendlich muss der Med entscheiden, wie er sein Forum haben will.

  • *Hüstel* Ich meine doch, dass es in 1984 war, wo die Einträge in Geschichtsbüchern und Zeitungen nachträglich verändert wurden. Klar hat das eine andere Dimension als ein "kleines" Forum - aber wo fängst Du an, und wo hörst Du auf? 1 ct geklaut ist Diebstahl, genauso wie 1 Million geklaut. Ändert nix am Tatbestand. Nur die moralische Hürde mag bei jedem anderswo liegen.


    Die Meckerecke mag mir auch nicht so recht schmecken. Wäre ja dann rein Off-Topic für Genöle.


    Wie erwähnt zum Thema Beiträge: Ich gehe bei allem mit.

  • Ist lustig wie weit die Meinungen auseinander gehen. Ich bin der Auffassung das man da drüber stehen sollte. Wenn jemand sich über Sailfish informieren möchte, wird er wahrscheinlich die aktuellen Kommentare lesen. Ich persönlich hab noch nie weiter hinten gesucht als eine Woche. Das dumme Gequatsche von JB war nur nervig und der Sache nicht dienlich . Das wird jeder Aussenstehende erkennen . Also wenns gelöscht wird, werde ich es nicht merken - ich such ja nicht soweit zurück .;)

  • Und warum die negativen Seiten von SF verschweigen? Das wäre eine unsinnige Verzerrung.

    Also ich finde, das es keine Aufzählung der negativen Seiten von SFOS war. Ich hatte mehr das Gefühl jemand benutzt das Forum als Dixie Klo.


    Wer lesen kann findet hier im Forum genug negative Seiten von SFOS und auch User die helfen sie zu vermeiden oder beheben.

  • Ich meine doch, dass es in 1984 war, wo die Einträge in Geschichtsbüchern und Zeitungen nachträglich verändert wurden.

    War es. Sogar während einer Ansprache. Aber es ist wie mit dem Nazivergleich: er verharmlost nicht nur die Nazis, sondern führt auch zur eigenen Handlungsunfähigkeit, weil man dann im Grunde jegliche Durchsetzung von Regeln (hier: Forenregeln) als den anscheinenden Beginn eines totalitären Staates hochjazzen kann.

    Wo ich die Grenze ziehe? Hab ich doch schon x-mal geschrieben: zwischen Argument und Beleidigung. Zwischen Sachlichkeit und Trollerei. Zwischen Gespräch und Gepöbel. Zwischen Artikel 5 GG Absatz 1 und 2. Abwägen und gesunder Menschenverstand. Und das man Beiträge nur nachträglich Löschen kann liegt nun mal in der Natur der Sache. Sonst sind wir bei Beitragsvorprüfung und Uploadfilter. DAS ist dann Zensur.

  • Wow, ich hatte erst überlegt, ob euch das überhaupt interessiert.

    Daraus ist eine sehr interessante Diskussion geworden, die ich gespannt verfolgt habe und ich

    finde mich in einigen -auch ganz unterschiedlichen- Beiträgen hier wieder.


    Würde jetzt mal die schlimmsten Ergüsse und Gepöbel entfernen, was rein gar nichts mit dem Thema zu tun hatte (sofern nicht eh bereits passiert).

    Den Rest lasse ich.

    Ob das Userbild einen Stempel bekommen soll ... ich weiß nicht.

    Erst fand ich die Idee ganz gut aber wenn man darüber nachdenkt ist das ja beinahe eine Art Pranger oder Wall of Shame.

    Dieser Ehre hat er sich eigentlich hier nicht verdient gemacht. ;)


    Vielen Dank für euer zahlreiches und konstruktives Feedback!


    Beste Grüße und eine erfolgreiche Woche - med

    IT Security Engineer | Security Officer
    Fachinformatiker / Systemintegrator | GNU / Linux Admin


    Die Sprache der Menschen ist einzigartig aber nicht eindeutig.
    Das Verständnis des Gesagten hängt vom Wohlwollen des Gegenüber ab.