OSM Scout - Fragen/Infos

  • Moin,

    benutzt jemand OSM Scout?

    Da ich gesehen habe, dass man die Karten offline benutzen kann kann habe ich von gestern auf heute die Karten herunter geladen. Es werden 2 Optionen zum Speichern angeboten, einmal Ordner [Zu Hause] Maps und einmal Ordner [SD Karte] Maps.


    Heute morgen sehe ich aber, dass trotz Aktivierung der [SD Karte] Maps Option sämtliche Karten ins Handy geladen wurden. Absoluter Wahnsinn und ich habe alle Karten gelöscht. Weiß nicht was mich geritten hat, hab mal die [Zu Hause] Maps Option eingestellt und 1 kleine Karte herunter geladen. Oh Wunder, die Karte war auf der SD Karte gespeichert. Jetzt hab ich wieder alle benötigten Karten mit der Option [Zu Hause] Maps runter geladen und alle sind auf der SD Karte.


    Hat die Erfahrung noch jemand gemacht oder ist das wieder nur auf meinem Brettchen ein Bäumchen wechsel dich Spiel?

  • GPS benimmt sich auf dem XA2 unter SFOS anders als "gewohnt" und ist bei der Erkennung des Standorts träger. Es verhält sich wie ein Car Navi und braucht mitunter bis zu Minuten um einen brauchbaren Satfix zu bekommen wenn man bei Nichtbenutzung den Standort wechselt. Der Grund ist einfach: Googledroiden stehen mehr Informationen über die Position zur Verfügung, die es unter SFOS nicht gibt. Sailfish greift nicht auf Googleserver zu und weiß nichts von benachbarten Funkmasten, Routerstandorten (WLans) und den vielen anderen mitgeschnittenen Informationen aus dem eigenen Telefon. Sie können aus der Kombination der im Android im Minutentakt abgegriffenen Daten die aktuelle Position schnell bestimmen. Google weiß immer wo Du bist, Jolla nicht. Mit Jolla musst Du warten bis genügend Satelliten vorbeigesegelt sind.


    "Pure Maps" zeigt mir beim Aktivieren der Standortdaten auch oft unterschiedliche Standorte an. Das GPS führt eine Liste der bekannten Satelliten und Standorte. Ist man zu weit von allen gemerkten Position entfernt, wird wohl gewürfelt welcher zur Anzeige kommt ;). Manche Apps zeigen den vom Author hinterlegten Standardwert als "Grundposition" an, manchmal eine leere Karte oder die Position, die am dichtesten an die gemerkten Positionen aus der interne Liste herankommt. Jedenfalls sind die Standortdaten bei SFOS AUS wenn man sie auf AUS stellt. Ist nicht überall so, gelle?

  • GPS benimmt sich auf dem XA2 unter SFOS anders als "gewohnt" und ist bei der Erkennung des Standorts träger. Es verhält sich wie ein Car Navi und braucht mitunter bis zu Minuten um einen brauchbaren Satfix zu bekommen wenn man bei Nichtbenutzung den Standort wechselt. Der Grund ist einfach: Googledroiden stehen mehr Informationen über die Position zur Verfügung, die es unter SFOS nicht gibt. Sailfish greift nicht auf Googleserver zu und weiß nichts von benachbarten Funkmasten, Routerstandorten (WLans) und den vielen anderen mitgeschnittenen Informationen aus dem eigenen Telefon. Sie können aus der Kombination der im Android im Minutentakt abgegriffenen Daten die aktuelle Position schnell bestimmen. Google weiß immer wo Du bist, Jolla nicht. Mit Jolla musst Du warten bis genügend Satelliten vorbeigesegelt sind.


    "Pure Maps" zeigt mir beim Aktivieren der Standortdaten auch oft unterschiedliche Standorte an. Das GPS führt eine Liste der bekannten Satelliten und Standorte. Ist man zu weit von allen gemerkten Position entfernt, wird wohl gewürfelt welcher zur Anzeige kommt ;). Manche Apps zeigen den vom Author hinterlegten Standardwert als "Grundposition" an, manchmal eine leere Karte oder die Position, die am dichtesten an die gemerkten Positionen aus der interne Liste herankommt. Jedenfalls sind die Standortdaten bei SFOS AUS wenn man sie auf AUS stellt. Ist nicht überall so, gelle?

    Das ist Blödsinn. Ein Autonavi hängt manchmal, genau wie Google oder Apple im Wald. Ansonsten kann das Autonavi sich seinen Standort ja merken (außer es wird abgeschleppt). Die Quellen die du grad erwähnst sollten nach den Einstellungen auch alle funktionieren, nur die Server fehlen, aber da bin ich mir nichtmal sicher ob OSM nicht auch eine API für sowas hat. Mit einem reinen GPS-Handgerät hat man dieses Problem nicht, es liegt sicher an einer anderen Stelle, ich vermute beim DBus. Leider nutze ich die Funktion so selten, dass ich vergessen habe es zu debuggen.

  • Ich schrub "bei Nichtbenutzung den Standort wechselt" (CarNavi), also wenn es AUS ist. Wenn Du noch nie am neuen Standort warst, dauert die Suche eben.


    Das Problem hast Du bei Google und Apple nur bedingt. Die Wanzen senden die Standortdaten des Telefons eh alle paar Minuten (Apple=4/h, Google=40/h) an Ihren Meister, ob Du navigierst oder nicht. Das ist Bestandteil des Nutzerdeals und die kennen den ungefähren Standort immer. Ich denke nicht, dass GoApple dieses "Wissen" über von Nutzern gesammelten Standorte der Funkmasten, WLans etc. mit Dritten "teilt". Damit bist Du "im Wald" und auf jeden Fall in einer dicht ausgeleuchteten Stadt immer im Vorteil. Draußen hat man eher mit einem schlechten Funksignal oder himmelverdeckenden Bäumen zu kämpfen. Die reinen GPS-Handgeräte verfügen in der Zwischenzeit über eingebaute grobe Regionaltabellen der möglichen erreichbaren Satelliten je nach Spracheinstellung. Vor 2 Dekaden (Sirf III) habe ich denen noch mit Zusatzlisten auf die Sprünge helfen müssen. Aber die spielen sowieso in einer anderen Liga als ein Telefon.

  • Ich schrub "bei Nichtbenutzung den Standort wechselt" (CarNavi), also wenn es AUS ist. Wenn Du noch nie am neuen Standort warst, dauert die Suche eben.


    Das Problem hast Du bei Google und Apple nur bedingt. Die Wanzen senden die Standortdaten des Telefons eh alle paar Minuten (Apple=4/h, Google=40/h) an Ihren Meister, ob Du navigierst oder nicht. Das ist Bestandteil des Nutzerdeals und die kennen den ungefähren Standort immer. Ich denke nicht, dass GoApple dieses "Wissen" über von Nutzern gesammelten Standorte der Funkmasten, WLans etc. mit Dritten "teilt". Damit bist Du "im Wald" und auf jeden Fall in einer dicht ausgeleuchteten Stadt immer im Vorteil. Draußen hat man eher mit einem schlechten Funksignal oder himmelverdeckenden Bäumen zu kämpfen. Die reinen GPS-Handgeräte verfügen in der Zwischenzeit über eingebaute grobe Regionaltabellen der möglichen erreichbaren Satelliten je nach Spracheinstellung. Vor 2 Dekaden (Sirf III) habe ich denen noch mit Zusatzlisten auf die Sprünge helfen müssen. Aber die spielen sowieso in einer anderen Liga als ein Telefon.

    Könntest du das mal mit Links füttern (Databases, Referenz library)? Wenn's das echt noch nicht gibt aufm Jolla wäre das mal nachzuholen, dann würd ich das mal implementieren.

  • Was meinst Du mit Links?


    Die beliebtesten A-GPS Server sind


    "supl.google.com" und "supl.nokia.com", erreichbar über Port 7275. Mit welchem Jolla arbeitet, weiß ich nicht. Dazu gibt es jede Menge Tipps und Tricks im Netz. Gibt auch Software um die Zeitzonentabellen eines möglichst dichten Zeitzonenservers zu integrieren. Je dichter dran, desto schneller der SatFix. Eine Suchmaschine hilft da weiter.


    Zum Thema gabs mal was fürs N9 vor Zeiten. Vielleicht hilft das heute auch noch weiter und man kann den "supl-server" wechseln.:


    https://talk.maemo.org/showthread.php?t=80287


    Alt, aber ebenfalls noch voller nützlicher Informationen :


    https://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1239713


    Ich habe es nie mit SFOS probiert, also ohne Gewähr.




    Edit, ebenfalls ohne Gewähr:

    supl.vodafone.com

    supl.sonyericsson.com

    sls1.sirf.com


    https://blog.wirelessmoves.com…d-location-to-google.html


    Nochn Edit:


    /etc/gps.conf


    beantwortet alle Fragen. Als Timeserver nimmt Jolla "time.google.com"(?!) und als SUPL den "supl.sonyericsson.com". Hier wäre Platz zum spielen (als root). Time- und SUPL-Server ließen sich problemlos ändern (Backup machen!!).