Wie viel sailfish OS Lizenzen wurden bereits verkauft ?

  • Hallo Jolla's

    hat einer von Euch die im Bild gezeigte App auf seinem Jolla? Ich habe die auf meinen Jolla1, weiß aber nicht mehr woher ich sie habe, würde diese App gern auf mein XA2 Plus installieren, kann jemand helfen?


    ZappaBildschirmfoto_20190608_003.pngBildschirmfoto_20190608_003.png

    Auf Deinem Jolla 1 :


    1. Download "Ghost Commander" von F-Droid und installiere den.

    2. Dort unter "Anwendungen" werden Dir alle installierten Apps aufgelistet.

    3. Suche Dir die App anhand des Icons/Namens aus der Liste aus (long click auf den Namen) und kopiere sie in ein Verzeichnis (e.g. Download).

    4. Die APK liegt nun in Downloads und von dort kannst Du sie auf das XA2 kopieren/verschieben und dort installieren.


    Fertsch ;)

  • So siehts leider aus.

    Bei der Mehrheit habt ihr natürlich recht, wobei ich das nicht ganz so pessimistisch Sehen würde. Ich glaube schon, dass einen Markt für ein OS wie SFOS oder UT oder 'was auch immer' gibt. Wenn man mal von vll 60 Mio Nutzern insgesamt in DE ausgeht, dann wären 2% Marktanteil alleine in Deutschland schon mal 1,2 Mio Nutzer.

    Das Problem ist der Zugang und die Entbehrungen. Wenn man sich für 200€ ein Sony Smartphone kaufen, das aufmachen und das System darauf installieren muss, um am Ende eine echt bescheidene Kameraqualität zu haben, dann ist das einfach Mist. Das gilt übrigens auch für UT ...

    Natürlich kann man jetzt sagen, die Leute sind alle dumm oder faul ... Fotos? Insta ist sowieso doof! Snapchat? Unnützer Hype! Vll will eine junge Mutter aber am Ende nur ein Bild mit ihrem Kleinen vom Spielplatz an ihre eigene Mutter oder eine Freundin schicken? Ist das so verwerflich? Ich habe Freunde und Bekannte die würden sich schon für so ein OS interessieren. Die haben aber auch einen Job und Familie. Von daher haben die weder die Zeit bzw. möchte die verbleibende Zeit nicht damit "vergeuden" zu lernen wie man ein OS auf so ein Handy bekommt. Die wollen einfach ein SP das funktioniert und fertig. Ist das so verwerflich, dass manche Menschen einfach andere Interessen haben?

    Von daher wäre meines Erachtens einmal die Frage relevant: Was muss ein SP leisten, damit 2% dieses ohne größere Schwierigkeiten nutzen können. Für Jolla ist diese Frage nicht mehr so wichtig, da sie ihren Fokus geändert haben, aber grundsätzlich sind SFOS, UT ... meilenweit davon entfernt.

    Ich möchte hiermit niemanden angreifen. Ich finde nur, dass man auch mal die andere Seite ein bisschen verstehen muss. SFOS macht wirklich Spaß. Es ist aber auch anstrengend.

  • Ich habe in meinem recht weit gefächerten und viel-Schichtigen Umfeld nicht EINEN Menschen, der den Sinn eines alternativen Handy Betriebssystems sieht. Und das finde ich den Punkt: wenn ein Mensch es probiert und erkennt, dass es für ihn/sie/es zu kompliziert ist, hab ich kein Problem damit. Dann wäre ich nur halb so "pessimistisch" (wie du es nennst). Aber das Bedürfnis nach einer Alternative fehlt meiner Erfahrung nach. Und darum sage ich "leider".


    Verständnis für alles, ein fauler Liberalismus, ist meiner Meinung nach eine Krankheit unserer heutigen Zeit. Und das sagt ein Pädagoge dessen Kapital darin besteht Menschen und dessen Bedürfnisse zu erkennen und damit zu arbeiten.

  • Ich habe in meinem recht weit gefächerten und viel-Schichtigen Umfeld nicht EINEN Menschen, der den Sinn eines alternativen Handy Betriebssystems sieht.

    Das ist natürlich ziemlich hart. Ich kann das von meinem Freundes- und Bekanntenkreis nicht bestätigen. Ich bin während meines FSJ damals selbst durch einen Kumpel zu Linux gekommen. 2% halte ich aber durchaus für realistisch. In DE vll sogar einige % mehr

    Verständnis für alles, ein fauler Liberalismus, ist meiner Meinung nach eine Krankheit unserer heutigen Zeit.

    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Gesellschaft jemals "fleißiger" war.

  • Moment. Ich war nicht präzise in meiner Aussage. Durch die Nutzung von BB OS10 und SFOS bin ich durch Foren zu Internet Bekanntschaften gekommen, die sich mit dem Thema intensiv beschäftigen. Im realen Leben jedoch Null.

    Ideale und deren Umsetzung sind anstrengend. Und die Einforderung von kritischem Denken noch viel mehr.

  • Wir können froh sein unter dem Radar zu bleiben. Mich interessiert ehrlich gesagt nur, dass Jolla in seiner Kuschelecke überlebt und weiterhin eine Alternative anbietet. Da sind einzelne Aspekte nur Pillepalle und verschmerzbar. Die Kamera, nun ja, besser eine durchschnittliche als keine. Sony mit seiner DRM-Politik wäre da eher der Ansprechpartner.