Open Source Plauderecke

  • Damit wir nicht immer jedes Thema off topic zu spamen müssen, dachte ich mir ich mache mal eigenen Fred auf.



    Im Kern stimme ich dir zu 4carlos , wobei ich hier auch ein bisschen zwischen privat und geschäftlich differenzieren würde.


    Mir als ehemaliger Privatanwender von BB10 und Unity hat es nichts genutzt, dass bei beiden Projekten eine Firma dahinter stand. Sie wurden trotzdem beendet. Auch Jolla gibt es nur, weil das OS von Nokia eingestampft wurde.

    Über Manjaro bin ich dann bei Antergos - womit ich wirklich zufrieden bin - gelandet, was auch ein Community Projekt war – leider muss man auch hier „war“ sagen, weil die 3 Hauptverantwortlichen das Projekt aus Zeitgründen nicht mehr weiterführen können. Das haben sie vor ein paar Tagen erst verkündet. Antergos gab es aber immerhin 7 Jahre oder so. Das ist länger als es so manche kommerziell entwickelte Produkte gibt. Von daher denke ich, dass es als Privatanwender gar nicht so relevant sein muss, ob ein Projekt von einer Firma oder ein Community gepflegt wird.


    Bei Geschäftskunden sieht das natürlich anders aus. Die können sich gar nicht auf eine Community verlassen in der die Mitglieder von heute auf morgen ohne eine Ankündigung aufhören können. Ich glaube das geht rechtlich schon gar nicht.

    Das ist auch ein Grund warum Ubports die Stiftung gründet. Ob jetzt eine gewinnorientierte Firma oder eine Stiftung besser ist, dazu habe ich keine Meinung. Vermutlich kommt das einfach auf die Führung an und wie sich die juristische Person finanziert. LibreOffice ist glaube ich auch seit Jahren eine Stiftung und funktioniert – soweit ich das sagen kann – zuverlässig und gut.

  • Schau einer an. Der Tweet kommt auch keinen Tag zu früh. :thumbsup:


    SFOS@PinePhone - open source Lima driver, Mesa and kernel 5.1.


    https://twitter.com/adampigg/status/1131962696100974592

    Ein Kernel-Update wär fürs XA2 auch echt mal nötig. Fehlen noch einige Fixes für Sicherheitslücken, aber auch eine Menge Performance improvements. Weiß jemand wie oft Jolla den Kernel updatet?

  • Hat das XA2 nicht einen neueren Kernel bekommen?

    Ja 4.4, das ist auch schon sehr alt, der älteste 4.x LTS Kernel. Der hat nicht alle Security Fixes in der Form wie sie 5.1 hat und dem fehlen Filesystem-Optimierungen und Co. Würde sagen, dass man den neuen Kernel tatsächlich spüren könnte. Auch Grafiktreiber würden mit dem neuen Kernel aktualisiert werden.

  • Ich kenn mich ja leider wenig aus, und Software Entwicklung ist bestimmt zeitaufwendig und kompliziert, aber ich frage mich doch, woran es bei jolla eigentlich hängt? Veralteter Browser, uralt Kernel, Sicherheitspatches fehlen, einfachste User-Bedürfnisse werden seit Jahren verschleppt.... Woran liegt das?

    Andererseits, und diese Seite wiegt um einiges schwerer als die oben genannten Macken, bin ich saufroh, dass es ein funktionierendes (wenn auch nur semifreies bzw. -offenes) alternatives mobiles OS gibt.

  • Es kann kein Kernel 5.1 geben, solange Sony das nicht freigibt. Für das XA2 wäre die aktuellste Version bei 4.9:


    2018-10-11: Update of AOSP Oreo Beta binaries (Android 8.1 – Kernel 4.9) for:


    Selbst Android 9 hat höchstens ein Kernel Version 4.9.

    Ob Jolla das XA2 mit Kernal 4.4 auf 4.9 Aktualisiert, dass kann wohl keiner sagen. Vom Gefühl her würde ich eher nein sagen, würde mich aber auch freuen, wenn die das machen würden.

  • Wird ne Abwägungssache gegen Aufwand sein. In Phones kommt ein abgespeckter Kernel in den Einsatz. Ob darin überhaupt Sicherheitslücken gepatcht werden müssen, oder ob die lediglich nicht mitgebuildeten Code betreffen, kann man nur raten - ich jedenfalls weiß das nicht. Auf Teufel komm raus muss man das nicht machen und lässt ein laufendes System lieber untouched. Neue Funktionen und Patches bringen mitunter neue Probleme mit sich. Will keiner. Ein aktuellerer flotterer Kernel macht für mich Im Rechenzentrum ggf. Sinn. In Anbetracht der Tatsache, dass Prozessoren zu 80% der Akkuzeit mit trödeln und Display verdaddeln, kann ich das in einem Telefon verschmerzen ;)


    Was macht Jolla außerdem so träge? Der Blick in den Kalender zeigt wie lange SFOS existiert, gewartet und erneuert wird. Mit zunehmenden Alter und Komplexität wird das immer schwieriger. Man beachte zusätzlich die Ursprünge (MeeGo/Maemo), die vielleicht auch noch drinstecken. Das interne forken auf die Legacy- und X-Schiene kommt dazu. Bei uns in der Company gilt die Regel, dass nach ca. 5 Jahren rumgefrickel (Fixes, Erweiterungen, Änderungen blah blah) die Software, bzw. der Quellcode so langsam an das Lebensende kommt und von Grund auf neu gemacht werden muss. Immer nur drankleben und drin runfummeln rächt sich in Form von abnehmender Übersicht und verbauten Möglichkeiten. Wir kennen die Mitarbeiterfluktuation nicht. Eventuell sitzt da schon die 4,5,6. Generation Entwickler ohne Plan und Wissen der Altprogrammierer dran, schimpfen auf die Ausführung der Vorgänger und kleben ihren Code ebenfalls halbherzig rein. So ist es jedenfalls üblich und jeder braucht einen "Praktikant", der für alle Ungemach verantwortlich zeichnet.


    Wenn Jolla schlau ist, haben die seit mindestens 2 Jahren ein neu konzipiertes und programmiertes OS in der Tasche oder in Arbeit, dass das alte ersatzlos ablösen wird. Natürlich ist da alles neu, sprich redisigned, abgeschlackt und auf die Anforderungen der nächsten 5 Jahre ausgerichtet :thumbsup:


    Ich fürchte, Jolla ist nicht schlau, ständig klamm und meine Gedanken sind keine Entschuldigung.

  • Es kann kein Kernel 5.1 geben, solange Sony das nicht freigibt.

    Auch wenn das Xx wirklich gut läuft. Eigentlich ist das aufsetzen auf Android Geräte Mist.

    Du hast diverse vergessen. TssTssTsss

    Mist, ich wusste doch, dass ich was vergessen habe. :/


    Bei uns in der Company gilt die Regel, dass nach ca. 5 Jahren rumgefrickel (Fixes, Erweiterungen, Änderungen blah blah) die Software, bzw. der Quellcode so langsam an das Lebensende kommt und von Grund auf neu gemacht werden muss

    Glaubst du, dass eine Firma wie Jolla das überhaupt leisten kann? Google werkelt glaube ich auch schon über 2 Jahre an Fuchsia rum und da sitzen bestimmt mehr M/W/Ds dran.

  • Auch wenn das Xx wirklich gut läuft. Eigentlich ist das aufsetzen auf Android Geräte Mist.

    Mist, ich wusste doch, dass ich was vergessen habe. :/


    Glaubst du, dass eine Firma wie Jolla das überhaupt leisten kann? Google werkelt glaube ich auch schon über 2 Jahre an Fuchsia rum und da sitzen bestimmt mehr M/W/Ds dran.

    Müssen sie auch nicht auf einmal, denn es gibt Mittelwege die z.B. auch die Document Foundation mit LibreOffice beschreitet. Kaum einer hat mitgekriegt, dass z.B. die Font rendering engine (face to the customer) komplett überarbeitet und ausgetauscht wurde. Im Antialiasing allein stecken eine halbe Million neuer Codezeilen. Veraltetes Zeug aus OpenOffice-Zeiten wird so nach und nach modular ausgetauscht. Das ist auch ein Weg und an LibreOffice sitzen auch nicht hunderte Entwickler.


    Wir teilen die Mannschaft in Wartung/Support und Modernisierung auf. Jede profitiert voneinander. Es geht doch nicht um Grundlagenforschung. Wie was zu realisieren ist, ist doch bekannt. Fuchsia ist was gänzlich anderes und da kämpft Google wahrscheinlich schwer damit, die ganzen Schnüffelfunktionen einzubauen und zu verstecken (Ironie aus). Die müssen erstmal einen neuen Kernel entwickeln weil sie Linux nicht mehr wollen. Die Cash cow Android hat Priorität und so zusammengestümpert sieht das auch mittlerweise aus.


    Aber nein, Jolla wird das so radikal nicht stemmen wollen. Die sind noch nicht soweit.

  • Müssen sie auch nicht auf einmal, denn es gibt Mittelwege die z.B. auch die Document Foundation mit LibreOffice beschreitet. Kaum einer hat mitgekriegt, dass z.B. die Font rendering engine (face to the customer) komplett überarbeitet und ausgetauscht wurde. Im Antialiasing allein stecken eine halbe Million neuer Codezeilen. Veraltetes Zeug aus OpenOffice-Zeiten wird so nach und nach modular ausgetauscht. Das ist auch ein Weg und an LibreOffice sitzen auch nicht hunderte Entwickler.

    Aber es gibt auch negativ-Beispiele wie Mozilla, die immernoch Servo nicht vollständig nutzen. Bei mir lief das mit größtensteils unnötige 70% rausschmeißen, 20% neu implementieren immer sehr gut, aber bei Jolla wird das aktueller Stand nix, da müssten die schon ein starke community oder mehr Devs haben.


    Weiß eigentlich jemand wie viel Devs Jolla hat?

    Edit: Suchen grad welche: https://jolla.com/careers/