Eure Erfahrung Sony XA2 & Sailfish

  • Grüßt euch,


    aktuell bin ich wieder mit einem Android unterwegs, bin aber am überlegen, wieder auf Sailfish umzusteigen. Auch wenn ich das Sony Xperia X noch hier liegen habe, würde ich gerne auf das Sony XA2 umsteigen.


    Wie sieht es mit dem Akkuverbrauch aus? Wie ist die Performance der HAuptfunktionen wie Telefonieren, die Kamera, GPS, WLAN etc?
    Bin aktuell selbst noch am Recherchieren, möchte mich aber hier zeitgleich über eure Erfahrung erkundigen.


    Für Tipps, Links und eure eigene Erfahrung wäre ich dankbar!

  • Würde sagen die Frage kann besser beantwortet werden wenn es offiziell raus ist, das SF3 für XA2, mit allen Funktionen die Jolla offiziell so mitliefert.

  • Es gibt eine freie Version, die genutzt werden kann. Jedoch fehlen noch die Android Unterstützung und der Exchange support.

    Genau, die gibt es.


    Ich persönlich bin nicht so leidensfähig die zu nutzen.
    Bin da jetzt mit meinem JollaC besser unterwegs als mit der Trail vom SF3.

  • Ich finde diese "ist toll, aber..."-Diskussionen immer gut. Bei mir materialisiert sich da immer gleich die unausgesprochenen Frage "Warum dann Sailfish?".


    Nix für ungut, aber wenn ein tolles System immer zum Androidstarter verkommen muss, stimmt mich das nachdenklich. Eine Alternative sollte eine Alternative bleiben und kein Klon des "don't be evil" werden. Dafür ist es nicht gedacht.

  • Wie man sich vor dem Gralshüter schon rechtfertigen muss, wenn man nicht mal schnell das programmieren lernt und sich die Apps die man braucht selbst programmiert. dash


    Lass doch die Leute das nutzen was sie wollen! Wo liegt dein Problem?


    By the way: Der Android Support dient dazu, dass sie den Laden nicht ganz dicht machen müssen. Also, sei mal lieber froh, dass dein Fisch noch lebendig ist.

  • Solche Argumente sind natürlich schlagend. Ich kauf mir ein Fisch und erwarte das der ein Vogel ist? Nun ja.

    Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich...
    Ich denke auch, wenn Jolla Erfolg haben will, werden sie mit purem Idealismus nicht weit kommen. Es ist auch hier wieder ein Henne-Ei-Problem: manche native App wird vielleicht gar nicht angegangen, weil es da ja was von Android gibt. Aber ohne Androidapps wäre es für viele ein Showstopper, weil Unverzichtbares darunter sein mag. Und wenn die sich alle Android kaufen hat Jolla nix davon. Und ich finde, jedes SailfishOS ist besser als gar kein SFOS!

  • By the way: Der Android Support dient dazu, dass sie den Laden nicht ganz dicht machen müssen. Also, sei mal lieber froh, dass dein Fisch noch lebendig ist.

    Natürlich bin ich froh dass mein Jolla noch Updates bekommt bekommt. Welches lange totgeredete System versorgt schon 5 Jahre alte Geräte mit Updates. Das ist ein bemerkenswertes Alleinstellungsmerkmal? Dennoch kann ich dem Schluss nicht folgen dass Menschen, die Apple und Google ablehn(t)en sich auf mittelmäßige Hardware von Jolla stürzten, weil sie unbedingt Google-Apps benutzen wollen. Ist es nicht eher anders herum? Jolly OY ist der Rest von NOKIA-Mitarbeitern, die zusammen die Idee von Maemo und Meego (open source!) fortführen wollten. Die Dalvik ist ein Goodie in der Sandbox, mehr nicht. Hauptaugenmerk liegt ja wohl mehr auf Unabhängigkeit, der Bedienoberfläche, ein echtes Linux als Unterbau und somit viel Platz für Spielerei.


    Wenn das für einige ein Showstopper ist, dann ist das so. Nur, wenn ich den Foren so folge, ist das sicher nicht die Mehrheit. Die meisten interessieren sich da wohl für SFOS, weil sie Ruhe vor dem Datenhunger der Großen haben wollen und Raum für Eigenes da ist. Android gehört zu den Großen. Gralshüterei ist das sicher nicht, eher eine Notwendigkeit.

  • Natürlich bin ich froh dass mein Jolla noch Updates bekommt bekommt. Welches lange totgeredete System versorgt schon 5 Jahre alte Geräte mit Updates. Das ist ein bemerkenswertes Alleinstellungsmerkmal? Dennoch kann ich dem Schluss nicht folgen dass Menschen, die Apple und Google ablehn(t)en sich auf mittelmäßige Hardware von Jolla stürzten, weil sie unbedingt Google-Apps benutzen wollen. Ist es nicht eher anders herum? Jolly OY ist der Rest von NOKIA-Mitarbeitern, die zusammen die Idee von Maemo und Meego (open source!) fortführen wollten. Die Dalvik ist ein Goodie in der Sandbox, mehr nicht. Hauptaugenmerk liegt ja wohl mehr auf Unabhängigkeit, der Bedienoberfläche, ein echtes Linux als Unterbau und somit viel Platz für Spielerei.
    Wenn das für einige ein Showstopper ist, dann ist das so. Nur, wenn ich den Foren so folge, ist das sicher nicht die Mehrheit. Die meisten interessieren sich da wohl für SFOS, weil sie Ruhe vor dem Datenhunger der Großen haben wollen und Raum für Eigenes da ist. Android gehört zu den Großen. Gralshüterei ist das sicher nicht, eher eine Notwendigkeit.

    Moin,
    auch in gebe hier mal meinen Senf dazu. Wie schwer es ist ein echtes Opensource Betriebssystem auf die Beine zu stellen haben wir in einigen anderen Threads ja ausführlich besprochen. Das Problem an der Nische (egal ob Linuxphone oder auch Windowsphone) ist oft das es weder Appvielfalt, noch Appqualität gibt. Bzw. viel zu wenig davon. Diese Schwäche gleich Jolla aktuell ganz ok durch aliendavik ziemlich aus. Denn für viele wie z.B. mich ist das Handy vor allem ein Kommunikationsinstrument und wichtige Apps, mit ordentlich Updates, gibt es da oft nur für IOS und Android (Signal, Threema, Briar oder für XMPP Converstations ist auch wesentlich besser als die SFOS eigene Lösung). Daher benötigen viele Nutzerinnen und Nutzer nach wie vor Zugang zu den Android Apps, wobei ich dir zustimme, dass ich glaube dass es bei den beisten so ist, dass man es trotz Android Funktionen nutz und nicht deshalb.
    Die Entwicklung zu dauerhaft etablierten Alternativen geht furchtbar schleppend voran, aber immerhin sind Jolla und andere noch dran :)
    LG

  • Die meisten interessieren sich da wohl für SFOS, weil sie Ruhe vor dem Datenhunger der Großen haben wollen und Raum für Eigenes da ist

    ACK.
    Der Playstore kommt mir auch nicht aufs Gerät, aber Threema läuft drauf. Den Machern von Threema muss ich trauen, klar, muss ich bei jeder App, aber google ist raus.
    Ich werde mich auch freuen, wenn Threema eine native App für SFOS rausbringt, aber seien wir realistisch: es müsste ein Wunder geschehen (Bezahloption im Store :D ), damit auf einmal viele Anbieter aufspringen und statt zwei Versionen ihrer App zu pflegen, eine Dritte rausbringen. Dazu müsste SFOS wenigestens in den BRICS-Staaten einen nennenswerten Marktanteil haben, aber auch davon sind wir m.E. Äonen entfernt.


    @krutor (oder anderer Mod): magst du vll. die Threads trennen? So ab post #9? Wir sind hier inzwischen sehr OT und vielleicht fällt dann auch noch jemandem was sachliches zum Thema des TE ein. ;)

  • Selbst mit Bezahlsystem würden viele Apps nicht den Weg zu SFOS finden, da die Nutzerbasis einfach zu klein ist. Und wenn man Geräte nur halb unterstützt, braucht man sich auch nicht wundern, wenn die Nutzerbasis nicht größer wird.


    Der Android Support ist sowieso keine langfristige Lösung. Huawei testet wohl schon fuchsia und irgendwo habe ich gelesen, dass das erste Smartphone mit dem OS schon 2019 auf den Markt kommen soll. Das heißt es könnte gut möglich sein, dass sich dort bald was bewegt.

  • Ich glaube auch nicht, dass die Zahl der brauchbaren Apps irgendwann nennenswert steigt, aber das habe ich vorher gewusst und mich darauf eingelassen. Solange Jolla die Nische besetzten kann und auskömmlich bleibt, ist das auch für mich in Ordnung. Schauen wir uns den GStore an, was ist mit der Vielfalt? 2,6Mio. Apps, davon 2/3 Crapp womit irgendwelche Gauner Kasse machen wollen, der Rest ist beinahe mehr oder weniger mit Google Play Spy verdongelt und für mich unbenutzbar. Viele Titel gibt es in hundert Varianten. Der einzige Gewinner ist Google mit 12,6 Millarden Dollar Umsatz allein aus dem Store, die Suchmaschine brachte 27 Milliarden (alle Zahlen 2018) und und und... Sie sind überall dabei wo es um Daten sammeln, -auswertung und Verwertung geht. Das ist ihr Motor. Ihr Fuchsia können sie behalten. Das ist die nächste Stufe hin zur Unmündigkeit. Im Jollastore sieht es im Verhältnis übrigens auch nicht besser aus als bei Google, Apple + Co. Den größten Umsatz erreicht man mit Spielchen. Was sagt das jetzt über "Produktivität" und die Nutzerbasis aus? Für mich fahre ich besser mit den kleinen verschlafenen Finnen, solange es sie in der Form noch gibt. Lieber nen Fisch in der Tasche als ne Wanze.


    P.S.
    Soweit ist das Thema gar nicht entfernt von der Frage des TE. Bevor man heiratet, sollte man überlegen was das bedeutet.