Welche PC Distro nutzt ihr?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welche PC Distro nutzt ihr?

    Welche Distro nutzt ihr denn am PC?

    Ich nutze Manjaro Deepin und bin damit sehr zufrieden.

    Gestern bin ich aber über eine spannende neue Arbeitsumgebung gestolpert. Manjaro Webdad bzw Jade Desktop heißt das Ganze. Wenn das Projekt sich gut entwickelt könnte das meine zukünftige Arbeitsumgebung werden. Ich finde sowieso, dass die Arbeitsflächen momentan irgendwie ziemlich viel verschenktes Potential bieten. Alphabet geht mit Fuchsia anscheinend auch einen ähnlichen weg.

    In jedem Fall bleibt es spannend.
  • OpenSUSE Leap 42.3 mit KDE Plasma 5 und Windows 7 im Dualboot. Nutze Linux zu mindestens 90 % der Zeit, die ich am PC verbringe. Leider habe ich Soft- und Hardware, die nur unter Windows laufen.
    Habe seit Februar einen neueren Rechner (Baujahr 2013, der alte ist von 2007), auf dem läuft Windows 10 Pro und werde noch das aktuelle OpenSUSE darauf installieren.
  • krutor schrieb:


    Solus OS (mit Budgie Desktop, für mich bisher die beste Oberfläche ;) )
    Wie ist Budgie denn von der Performance? Ich überlege momentan, ob das bei einem älteren PC meines Bruders drauf mache.


    sailfishmods schrieb:

    Interessantes Projekt. Wobei ich finde für mich einfach Klassisch und ohne Schnick Schnack am besten. Nutze selbst Linux Mint und bin sehr zufrieden damit.
    Einerseits ich bin auch ein Fan von eher schlanken und aufgeräumten Oberflächen, deshalb gefallen mir Unity und Deepin ziemlich gut. Andererseits hat sich bei den Arbeitsflächen seit den 90ern auch nicht wirklich was getan. Gerade heute mit der Kommunikation fände ich eine Arbeitsfläche bei der Events, To-Do's, Emails und von mir aus auch - für die Leute die das haben -Instagram Benachrichtigungen usw.. zusammen laufen interessant bzw.
    zeitgemäß.

    Schön wäre es, wenn ich meinen PC anschalte und direkt einen Überblick bekomme, was es so neues gibt, was es noch zu tun gibt usw....
  • makeixo schrieb:

    Gestern bin ich aber über eine spannende neue Arbeitsumgebung gestolpert. Manjaro Webdad bzw Jade Desktop heißt das Ganze. Wenn das Projekt sich gut entwickelt könnte das meine zukünftige Arbeitsumgebung werden.
    Interessant sieht es aus, auch wenn ich es mir weder auf dem Laptop oder Tower vorstellen kann (zu bunt, arbeite kaum mit der Maus). Dennoch sieht es geeignet für Touch-Eingaben aus, was es widerum für Tablets/ Convertibles attraktiv macht.

    Im Einsatz:
    Laptop 14" Dual Boot
    - Linux Debian Gnome (Coding, Surfen, Arbeiten) - 90%
    - Win 10 (wird nicht benutzt, nur im Notfall (1-2 Mal im Monat) - 1%

    Tower
    - Win 10 (Gaming, diverse Adobe Anwednungen (Photoshop, Illustrator...)) - 9%


    Wie man gut erkennt arbeite ich mitlerweile hauptsächlich mit Debian und bin auch sehr zufrieden. Auch wenn ich von Anfang an die Gnome Umgebung nutze, kenne ich mich nicht sonderlich aus, da ich mich so in das Termin verliebt habe. Ob ich nun mit Gnome oder KDE durch das Terminal spaziere, spielt ja keine Rolle. Alternative schaue ich mir aktuell noch Fedora an. Dies ist natürlich durch SailfishOS bedingt.

    In manchen Bereich kann man leider nicht auf Win 10 verzichten (ohne 10 Jahre hinterher zu hinken).

    EDITH:
    Vielleicht noch interessant:
    Auf der Arbeit verwenden wir nur Apple iMacs, wodurch ich zwangsläufig macOS nutze. Dies tue ich nur, weil ich es muss. Es macht keinen Spaß, ist kunterbunt und langsam. Von dem Preis fange ich erst gar nicht an. Wichtige Erfahrung, aber freiwillig nutzen? - Nein danke.
    Gruß p.n0id

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von p.n0id ()

  • Salbe ... äh, salve.

    Finde es immer wieder herrlich, wie sich manche Freunde hier gleich in eine Verteidigungshaltung bringen oder das Bedürfnis versprüren sich für den Einsatz von M$ Windows zu rechtfertigen. :D
    Ich denke nicht, dass hier jemand dafür aufgeknüpft oder schräg angeschaut wird (und wenn, dann sieht man es nicht).
    Aber stimmt schon, gibt auch Foren oder Plattformen, da wird man gleich komisch angeredet, wenn man sowas nutzt.
    Hier sind wir alle sehr vernünftig und das schätze ich sehr an euch allen, DANKE!

    Gedankenblase: So ... @krutor , @horschi , @Tuxgo & @p.n0id vermerkt ... "Abmahnung wegen Win7 schreiben" doofy :thumbsup:

    Dann mal zu mir.
    Desktop PC:
    - Arch Linux
    - Kali Linux
    - Windoof 8.1 (Gaming, lyncht mich ^^)

    Tuxedo Notebook:
    - Arch Linux
    - Kali Linux
    - Windoof 7 (startet glaub gar nicht mehr)

    Intel NUK (Home Entertainment):
    - Arch Linux mit Kodi

    Mobil:
    Windows Phone vain Nein, Quatsch.
    - Xperia X mit Sailfish X und noch 2 Jolla 1 <3

    Tablet:
    - altes EiPätt 2
    - sonst warte ich immer noch sehnsüchtig auf mein YouYota Tablet ;(

    4 Server:
    - Debian 8 headless
    - Debian 9 headless

    Beste Grüße - med (der gerade Überstunden macht X/ )
    IT Security Engineer
    Fachinformatiker / Systemintegrator | GNU / Linux Admin

    Info Bytesund.biz
    Suchst du? Hier findest du!
    Hier deinen Code pasten ...


    Die Sprache der Menschen ist einzigartig aber nicht eindeutig.
    Das Verständnis des Gesagten hängt vom Wohlwollen des Gegenüber ab.
  • Mich ärgert an Windoof eher, dass ich keine Wahl habe. Ich zocke gerne mal eine Runde oder muss mit Photoshop samt Grafiktablet arbeiten. Sicher lässt sich das irgendwie über das Knie brechen und unter Linux einrichten, aber wenn ich Zocken möchte, möchte ich Streß eher abbauen, als aufbauen und beim Arbeiten mit PS geht es um einen möglichst flotten Arbeitsablauf. Sollte meine masochistische Ader sich mal melden, gebe ich dem Ganzen vielleicht eine Chance.

    Folgefrage: Was bevozugt ihr: Terminal oder GUI?
    Gruß p.n0id
  • Gui,
    und meine Abmahnung nehm ich gern borg weil die Spielperformance unter Linux leider madig ist :( (und manche Spiele nur unter Windows laufen). Aus Sympathie verwende ich es aber auch nicht ;)

    @makeixo Ich find die Performance super, für Anfänger empfehl ich immer Ubuntu Mate (läuft auch auf alten Schlitten recht gut), aber n Versuch ist denk ich wert. Bei mir läuft es auf nem i5 von daher kann ich nicht sagen was es auf ner alten Mühle macht.
  • P.n0id schrieb:

    (zu bunt, arbeite kaum mit der Maus)
    So bunt finde ich es eigentlich gar nicht und die Magenta Konsole finde ich der Hammer.



    P.n0id schrieb:

    War haltet ihr von der Aussage, dass Gnome sich das Design von Apple/ MacOS abgeschaut hat
    Keine Ahnung, aber abgucken tun die doch alle von einander. Ich finde es eher interessant, dass es hier einige gibt die Gnome nutzen. Gnome ist ein Desktop dem ich nie viel abgewinnen konnte.
  • p.n0id schrieb:

    Freiwillig
    Ja, klar. Ich weiß nicht, was ihr mit euren Macs macht das sie langsam sind, aber mein Mini rennt. Und der ist von 2011 und hat Sierra. Vielleicht solltet ihr mal eure Systeme anschauen? SSD*? Mehr RAM?
    Kunterbunt? Du bezeichnest die drei Knöpfchen da oben als "Kunterbunt"? Das kann man umstellen. Guck mal in die Systemeinstellungen: unter "Allgemein" das Erscheinungsbild auf "Graphit" umstellen.**
    Es gibt wahrscheinlich Lösungen für deine/eure Appleprobleme. Aber du musst sie auch wollen. Dann lööpt dat. Aber es ist auch sehr modern einfach auf Apple zu schimpfen. Da befindest du dich in großer (nicht in guter ;) ) Gesellschaft.

    * Tatsächlich ist das nach deiner Beschreibung meine Top-Vermutung: alle modernen OSse brauchen eine SSD, HDD ist inzwischen einfach zu lahm und das macht sich (auch) auf dem Mac deutlich bemerkbar.
    edit:
    ** Eiverbibsch, mir ist aber wieder eingefallen das mir „damals“ als das neue Design eingeführt wurde (ist ja auch schon etwas her) auch zu bunt war. Aber mit o.g. Einstellung und einem automatisch verborgenen Dock (nutze ich ebenfalls) ist das Bunte weg, so das mir das „kunterbunt“ jetzt etwas seltsam vorkam. Erstaunlich wie schnell man das alles für normal hält… Mea culpa.
    Die Kraft des Argumentativen wird meist erheblich überschätzt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kamikatze ()

  • Linux Mint 18.1 Cinnamon. Auf Desktop mit zwei Bildschirmen, auf Laptop mit einem. Gefällt mir einfach gut, schicke Oberfläche, Frau kommt auch zurecht (separater Account, versteht sich). Shell bei Bedarf. @work bin ich auf Win10 festgenagelt. Zuhause lebe ich Microsoft-, Apple- und (beinahe Edit *)) Google-frei.

    *) Habe das zum Anlass genommen, mich mit den Suchmaschinen des Browsers in SF OS auf meinem JP1 zu befassen. Schon lange ärgert mich, dass es dort "nur" die großen gibt. Thx 2 coderus habe ich nun DuckDuckGo als Standard gesetzt: openrepos.net/content/coderus/…-engines-sailfish-browser

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von spheniscus () aus folgendem Grund: Hinweis zur Suchmaschine ergänzt