Warum Jolla? Warum Sailfish?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Warum Jolla? Warum Sailfish?

    Grüßt euch,

    wie kam es dazu, dass ihr euch für ein Jolla Smartphone entschieden habt? Gerade bei solchen Nieschengeräten sind die Antworten sehr spannend.

    Genau bekomme ich das nicht mehr zusammen, aber ich habe das erste mal von Jolla gehört, als Microsoft kurz vor dem Kauf von Nokia stand und Ex-Nokia Mitarbeiter ein eigenes Smartphone mit Android entwickeln wollten. Waren echt gespannt, aber haben es dann doch aus irgendwelchen Gründen aus den Augen verloren.
    Nach Recherche über Android-Alternativen bin ich erneut über Jolla gestolpert, habe aber keine neuen Jolla Geräte gefunden, was mich stutzig gemacht hat und ich schlicht meine Suche fortgesetzt habe. Wäre jetzt wohl bei Lineage OS gelandet, wenn der Med mich nicht über die Vorteile aufgeklärt hätte und mich seinen Geschichten sehr neugierig gemacht hätte. Nun habe ich das Sony mit SFX und freue mich auf die Möglichkeiten, die sich mir nun bieten.

    Wie schaut's bei euch aus?
    Gruß p.n0id
  • Moin,

    hab damals von Jolla und Sailfisch gelesen und am Rande so bissl verfolgt.

    Habe dann ein JollaPhone mit einer TOHKBD2 und der SolarTOH relativ günstig bekommen.
    Das war am 8.August 2014.
    Bin dann am 21.Juli 2016 auf das JollaC gewechselt.

    Meine Tochter hat den AquaFish.
    Dieser denkt er wäre ein JollaC. Das ist auch gut so.

    Bin also bei 1.0.8.21 - Tahkalampi eingestiegen.
    Habe das JollaPhone zum Anfang als ZweitPhone genutzt.
    Kurz vor dem Sprung auf 1.1.9.30 - Eineheminlampi hatte ich ein Tief und hab das Jolla fast kaum noch genutzt.

    #irgendwasissjaimmermal, nech!


    Dann kam ja das JollaC zu mir und es ist heute noch ein guter Begleiter.

    Das JollaC ist schon eine feste Größe bei mir.


    Mein JollaPhone ist immer noch da. Es ist mein Backup. Habe es schon ein paar Mal als Leihgabe weggegeben um Interessierten SFOS zu zeigen.


    Meine Tochter ist auch sehr zufrieden.


    Das SonyX habe ich bewusst bisher ausgelassen.


    Warum?


    Das JollaC tut was es muss.

    Und das sehr zuverlässig.
  • Hallo, ich war immer Nokia Nutzer zuletzt das das N900 dann das N9 was leider dahin geschieden ist ;( X( . Beide schon mit denn Vorläufer des Sailfish OS daher war es nur logisch sich ein Jolla1 zu zulegen das Jolla C habe ich verpasst und nun bin mit dem Sony X sehr zu frieden. Magen gibt es über all finde aber das Konzept von Jolla / Sailfish gut der Appel und Google kram ist nicht mein ding und es hat halt jeder und bin nicht jeder :thumbsup:
  • Hatte bis Ende 2014 bitte nicht schlagen ein Iphone 4S.
    War davor aber schon immer begeisterter Nokia Anhänger 1. Handy Nokia 3210 dann Nokia 6110 Navigator geniales gerät. Dann irgendwie beim Ifön gelandet.
    Aber irgendwie mit IOS nicht warm geworden.
    Dann nach Alternativen gesucht, ein Google verseuchtes Handy wollte ich auch nicht.

    Auf Jolla gestoßen wie weiss ich nicht mehr..... :D
    Jolla 1 liegt noch immer bei mir.
    Als das Jolla C sofort 2 gekrallt.... :D
    Jolla Tablet übers talk.maemo.Forum ergattern können, für den selben Preis wie in der indigogo... Kampagne echt Schwein gehabt. :thumbsup:
    Eins für mich und eins für die bessere Hälfte.
    Seit dem JollaC in ständiger Benutzung , Jolla 1 als Backup.

    ninja
    ninja
  • Ich war damals von Nokia N9 so sehr begeistert, aber verkaufte das Geräte auf Grund des Akku und Kamera Leistung. Von der Bedienung aber weiterhin sehr geflasht. War in diesen Zeitpunkt mit Android unterwegs und immer unzufrieden. Als Nokia dann MeeGo fallen lies, freute ich mich um so mehr, als die Devs und co. von Nokia sich selbstständig machten und das neue Betriebssystem vorstellten. Schon bei der ersten kurzen Video Trailer wollte ich das sofort haben :) War ne lange warte Zeit, denn das Jolla 1 Smartphone kam dann erst 1 Jahr später heraus. Nun ja, und so bin ich von Jolla 1 auf OnePlus X@ SFOS Port, dann auf Jolla C, zwischenzeitlich auch das Turing Phone und letztes endlich auf Sony Xperia X gelandet. Und wenn das XA2 heraus kommt wechsle ich dann auch noch mal :P

    Jolla hat viel negative News gehabt, allein durch die Tablet Aktion, aber Sympathie gewonnen als die gesagt haben, dass die Gelder trotzdem zurück gezahlt werden. Auch das Jolla nicht all zu oft auf die Community hört und "leider" an den Investoren gebunden sind... Aber dennoch sollte man Jolla auch weiterhin Supporten. SFOS hat quasi Blackberry OS, FireFox OS, WebOS und ja zum teil Ubuntu Touch überlebt und Hell! Das Windows Phone auch!, dass hat was zu bedeuten. Allein das SFOS nach dem Tablet Desaster nicht fallen gelassen wurde zeigt wie Stark Jolla mit ihrer Existenz kämpft. Und seit zwei/drei Jahren hört man von den iOS/Android User in diversen Kommentar, dass Jolla bald tot/Geschichte sei... tja es ist 2018 und Sie sind immer noch da... daher Supporte ich die auch mit einen weiteren Voucher Code kauf für das XA2. Mit SF2.2 und 3.x (sofern alles haben wird wie beworben), wird das ganze noch Besser :)
  • ich war vom Openmoko Freerunner begeistert. Das Teil habe ich auf einer Messe gesehen. Aber es war unerreichbar.
    Mein erstes mobiles Gerät war dann ein Sharp Zaurus. Mobil telefonieren war mir nicht so wichtig.

    Mein erstes Mobiltelefon war ein N900, gefolgt von einem Jolla 1 und nem Jolla C und wieder dem Jolla 1 , mein Jolla C hat nen Mikrofondefekt :(

    Nun habe ich ein XperiaX am Start. Mit meiner ersten Jolle ist nun mein Sohnemann unterwegs.

    Dienstlich hatte ich unterschiedliche Androiden und war immer unzufrieden mit der Leistung im Vergleich mit dem N900. Das N900 hat bei mir Maßstäbe gesetzt, an die heute noch kein Gerät heran reicht...

    Das N900 habe ich letzten Sommer mal wieder aktiviert und es hat mich zum wiederholten Male geflasht, was mit dem Ding möglich war.

    Mir war und ist immer ein Linux-Gerät wichtig, wo ich root sein kann und dass nicht ständig "nach Hause telefoniert". Da war die Auswahl vor ein paar Jahren noch echt sehr klein. Es ist schön zu sehen, wie sich das aber langsam ändert.

    Ich hoffe, das Jolla zu dem Wort steht, das System und die Quellen weiter zu öffnen.
    schöne Grüße aus L

    Denis
    -
    ich hasse Handys->N900->Jolla1->JollaC->Jolla1-> SailfishX
    Linux Desktop seit Mandrake 5 :D
  • denis.robel schrieb:

    ... das System und die Quellen weiter zu öffnen.
    Rechne mal damit nicht. Jolla wird von Investoren Bezahlt und geführt. Kann schon hin und wieder mal vorkommen, dass Jolla etwas neues Freigibt, aber rechnet damit einfach nicht, denn Jolla bzw. die Investoren wollen damit Geld verdienen. Mit einem komplett offenes System ist das nicht möglich. Die Investoren (Jolla's Geldgeber) haben einen eigenen Roadmap, daher der Grund das vieles die von der Community gewünscht Funktionen nicht erfüllt/eingebaut werden. Durch SF3 werden wir zwar einiges erhalten, aber das kommt eher daher, weil die Lizenzen an weitere Staaten/Firmen/Behörden verkauft werden... die wiederum nur Interessiert sind, wenn das OS mehr Sicherheit, Verschlüsselung und co. bietet. Wir sind quasi die "Beta-tester" mit den Early Access Updates und geben jegliche Fehler an Jolla per together.jolla.com weiter.
  • Hallo, ich melde mich mal wieder nach langer Zeit. Ich habe das Sailfish X im Oktober mir zugelegt und was dazu geschrieben. Ich wieder mal dem System eine Chance geben, da ich auf mein Xiaomi Note 4x ein Sailfish Port genutzt habe. Funktionierte ganz gut, bis auf die fehlende Möglichkeit apk zu installieren, ein paar APK´s brauche ich wie der BBM Messenger und eine Navigations App. ICh bin jetzt am überlegen mir nochmal ein Xperia X zuzulegen, ich habe ja die Software noch. Meinen Frage, hat sich an der Akkulaufzeit was geändert, damals fand ich die nicht so pralle. Wird der Kompass unterstützt? Kamera ist immer noch Baustelle, leider. Doch die ist nicht so wichtig.
  • ich rechne auch nicht mir voller Öffnung der Quellen, aber stabile Schnittstellen zu den Grundfunktionen müssen vorhanden sein, sonst kann ja die Community die Arbeit nicht erledigen... Viele der brauchbaren Apps kommen ja von der Gemeinschaft. Mittelfristig sollte das Ökosystem soweit wachsen, dass kein Androidzeugs mehr gebraucht wird.
    Genau da sehe ich den Vorteil , dass die russischen Freunde mit im Boot sind. Die haben nämlich kein Interesse an Android Apps, so wie wir auch nicht. Das ist die kleinste gemeinsame Schnittmenge.
    Solange das Kernsystem noch offen ist, und man nachvollziehen kann, wo die eigenen Daten landen, ist das auch okay.
    Ich habe gestaunt, dass die Russen in dem Punkt sowas wie Weitsicht gezeigt haben. Ganz im Gegensatz zu unserer Politischen Führung...
    schöne Grüße aus L

    Denis
    -
    ich hasse Handys->N900->Jolla1->JollaC->Jolla1-> SailfishX
    Linux Desktop seit Mandrake 5 :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von denis.robel ()

  • Ich gehöre hier vermutlich zu den Wenigen, die keine Nokia/Meego Vorgeschichte haben. Ich hatte davor Blackberrys - erst 7.1 und dann 10.

    Da ich auf meinem PC schon seit über einem Jahrzehnt Linux nutze, bin ich damals recht früh über Jolla gestolpert. Bis zum Xperia hatte ich Sailfish aber nur zeitweise auf einem Nexus 5 als Dualboot laufen.

    Eine Zeit lang hatte ich große Hoffnungen, dass sich Ubuntu Touch gut entwickelt, da ich damals selbst den Unity Desktop genutzt habe. Nachdem Canonical nicht nur UT, sondern auch Unity eingestampft hat, war diese Sache auch gegessen. Einige Monate später kam die Ankündigung, dass Jolla ein Image für das Xperia raus bringt. Da habe ich zugeschlagen und bin bisher eigentlich sehr glücklich damit. Soweit läuft fast alles was ich benötige. Meines Erachtens ist es sowohl von der Steuerung als auch optisch das attraktivste OS.


    Die Weiterentwicklung von UT und Plasma Mobile werde ich trotzdem weiterhin im Auge behalten. Auf absehbare Zeit werde ich vermutlich bei SFOS bleiben, wobei ich wahrscheinlich immer mal wieder die anderen OSes testen werde. Dieses Jahr kommt zB von UBports ein UT Image raus mit Android Support. Darauf bin ich schon gespannt.
  • wie war das denn...
    Also früher schon Nokia genutzt und nachdem ein Nachbar bei Nokia arbeitete immer auch weit vor release die neusten Geräte in den Fingern gehabt.

    Irgendwann habe ich mich am PC immer mehr für Linux interessiert. Angefangen hat es mit Suse. Das war aber wieder schnell vom Tisch. Die erkenntnis war, wenn das Linux ist, dann kann ich auch bei Windows bleiben...
    Eine weile später über einen Kumpel zu Debian gekommen. Dann hatte ich ein Jahr lang nur Debian auf dem Rechner und kein Windows. Das schrecklichste Jahr meines Lebens XD
    Danach hatte ich dann auch wieder Windows und hab mich nur noch aufgeregt warum Windows alles sehr kompliziert und umständlich macht.
    Dann gingen einige Jahre ins Land. Aus Debain wurde Ubuntu und Linux Mint und ich beobachtete wie Windows fröhlich über die jahre Linux kopierte. Erinnerte stark an den Browser Krieg zwischen Mozilla und Internet Explorer, der nur gewonnen wurde weil Microsoft einfach alles von Mozilla kopierte...

    Samrtphones gingen anfangs an mir vorbei. Ich hatte vor vielen Jahren schon den Nokia Communicater in der Hand und war begeistert auch PDAs fand ich gut.
    Es kam dann aber das ich mich doch dazu entschloss einen Führerschein zu machen und durch Arbeitskollegen fand ich raus das es Slider Smartphones mit Tastaur gab.
    Dann fand ich das N900 und war verliebt. Ein Gerät womit ich unterwegs für die Theorie Prüfung lernen konnte wäre perfekt.

    Leider war ich damals Praktikant und so war das N900 nicht drin.
    Ich entschied mich warum auch immer (ich weiß es wirklich nicht mehr) für ein Samsung Slider mit Bada OS anstatt Android.
    Lange Zeit war ich zufrieden damit, ich kannte ja nichts anderes.

    Irgendwann wollte ich ein N950 mit Meego. Aber das gab es ja nicht für den normalen Markt.
    Also wurde es ein Sony Slider. das wohl kleinste Smartphone was es überhaupt jemals gab, aber dank Tastatur super zum schreiben.

    Dann ging es aber kaputt und zu meinem erschrecken gab es keine Slider Smartphones mehr ;(
    dann hatte ich zwei Acer Geräte und war nie wirklich zufrieden mit Android.

    Ich weiß nicht mehr wann ich auf Jolla gestoßen bin, vermutlich zur gleichen Zeit wie Ubuntu Phone.
    Sailfish war interessanter wegen den Android Apps an die man sich halt doch gewohnt hatte.
    Wärendessen verfolgte ich was Samsung mit Tizen macht. Aber es vergingen Jahre und es passierte nichts.
    Das JollaPhone war mir von der Hardware eigentlich zu alt, aber irgendwann orderte ich doch eins, als mir Android zu sehr auf die nerven ging^^
    Dann war lange Zeit alles toll bis es anfing zu streiken und dann auch noch einen Riss hatte. Da ich wegen der Arbeit ein funktionierendes brauchte gab es erstmal wieder ein Android Phone. da ich das Jolla C ja verpasst hatte...

    Aber jetzt ist das Xperia X da und ich bin wieder glücklich =)

    jetzt muss nur noch das Tablet befreit werden :thumbsup:
  • war Gute Entscheidung, ich will mich als Handyverrückt bezeichnen hatte fast alles was piept und brummt. Es gab Telefone die waren spannend vom Konzept her, doch es war aufgrund der Software doch nur derselbe Einheitsbrei. Ich habe mit Android 2.2, Windows 5, Windows 7 (HTC Mozart). Also ich habe all diese Entwicklungen und Rückschläge kennengelernt. Mein erstes Tel zum flashen war das HTC HD 2, heute noch bei Leuten in der Szene beliebt, auch wenn die Vorhaben schon an ihre Grenzen wegen der Technik stoßen. Als Nokia N900 in meine Finger landete war es eine sehr interessante und aufregende Erfahrung, das Design, die Software, die Möglichkeiten? Man konnte schon von Freiheiten reden. Das N9 war eine Offenbarung, ich mochte das Design vom Nokia 800, aber ein Telefon mit anderen Konzept und OS, hat es nochmal auf die Spitze der Erfahrung getrieben, leider war die Akkulaufzeit mir zu wenig. Ich habe dann wieder Android genutzt, mal geflasht, die Chinesen bauten auch immer mehr guten Tel. Doch es war doch nur Android. Mit dem Nexus konnte ich erstmals das von mir schon lange beobachtete Sailfish testen und ich war sehr begeistert. Tolles Konzept, alles schön frei und man kann auch mal eine apk installieren, man muss es nicht man kann es. Kein Zwang außer man unterliegt selber einen. Sailfish X ist ein richtiger Schritt und ich finde auch die Art der Vertreibung und Partnerschaft mit einem guten Hersteller ein guter Weg. Es bleibt abzuwarten, für die Masse ist es nichts, ist auch gut so. Doch es wird sich mehr verbreiten.
  • Moin,
    so ich kram mal den alten Thread aus.

    Ok man erklärt hier offenbar am Anfang kurz seine Handykarriere, da mache ich mal mit. Meine Smartphone Karriere hat mit Bada (Samsung falls das noch jemand kennt) begonnen, über Windowsphone 7.8, bis ich kein bock mehr auf die großen Techfirmen hatte und mir Nokia Feature Phone holte (mein erstes neu gekauftes Handy). Als ich mein Auto verkauft hab, hab ich mir dann 2014 das (sackteure) Jolla 1 gekauft. Auf der Arbeit hab ich ein Samsung-Android seit 2016.

    Sailfish hab ich mir geholt weil:
    - Google, Apple & M$ frei <- yeah!
    - Kontrolle über das Gerät, ich kann installieren und deinstallieren was ich will
    - Dazu gehört auch keine Bloatware
    - Zumindest teilweise Opensource, dass ist sympatisch
    - Es ist ein Linux
    - Durch die geringe Verbreitung relativ wenig Angriffmotivation für Viren & Trojaner

    Im Grund punktet Jolla bei mir mit 3 Dingen:
    - Beste Bedienung in einem Mobile OS überhaupt
    - Made in EU (und China ;) )

    - Langer Software-Support durch Updates

    LG