[gelöst] Android-Cache leeren im Recovery-Mode

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [gelöst] Android-Cache leeren im Recovery-Mode

    Ahoi liebe Segler,

    Supergau beim Jolla meiner Frau: Telefon reagiert nicht mehr auf Touch. An/Aus-Schalter seitlich oben rechts funktioniert. Habe den Verdacht, dass WTF-App das Gerät zugemüllt hat. Meine große Hoffnung ist: Android-Cache bereinigen *) via Shell aus Recovery-Mode, Gerät neustarten, fertig.

    Bisher:
    • Die Antwort hier (Achtung: Englisch) Workaround Beschreibung beim zendesk trifft's genau
    • Brachte mich dazu, den RecoveryMode auszuprobieren
    • Via Debian 8 (Linux), Terminal/Konsole und Telnet 10.42.66.66 kann ich auf das Gerät zugreifen
    • Recovery-Menü: Option 4 --> Shell auf dem Jolla
    • Zwei Partitionen eingehängt, nämlich: mmcblk1p1 und mmcblk0p28, wie hier beschrieben
    • Ein paar Sachen gesichert - Zufriedenheit ausstehend

    Vermeiden möchte ich
    • Restore factory settings
    • Einschicken
    *) Natürlich gab es bereits unter nativem Android auf 'nem Galaxy (Vorgänger-Gerät) die Warnung "Speicher fast voll". Den hat Jolla ebenfalls brav gemeldet, wir gruben allerdings noch nicht tief genug dash . Sailfish OS selbst zeigte schließlich ausreichend Platz.

    Im Recovery-Mode scheint die VM für Android nicht zu laufen?! Im Terminal mit ls -hal sehe ich unter /home/nemo/android_storage lediglich den Ordner priv_app. Zur eigentlichen Frage:
    1. Wo liegt der Android-Cache?
    2. Welche Partition(en) muss ich mounten, um so Sachen wie WhatsApp-Images etc. zu sehen und zu sichern?
    3. Komme ich an /data/media heran?

    Kann - und werde X( ! - das heute Abend von hier zuhause fortsetzen. Tipps?

    Vielen lieben Dank vorab
  • Stopp :-)! Bin gerade an was dran.

    Idee: Jolla auf "Immer PC-Verbindung" umstellen als USB-Modus. Mit einem Gerät, bei dem der Touchscreen reagiert, über Einstellungen --> USB locker möglich. Voreinstellung war "Immer fragen", da komm' ich jetzt nicht ran. Sollte doch in irgendwelchen Settings liegen.

    Bingo als root (devel-su) via ls -haltRr # Rekursive, sort _r_everse order: Verzeichnis /etc/usb-moded mit Datei usb-moded.ini. Reagiert brav auf Änderungen auf meinem Live-Jolla.

    Quellcode

    1. [root@Sailfish usb-moded]# cat usb-moded.ini
    2. [android]
    3. iManufacturer=Jolla
    4. idVendor=2931
    5. iProduct=Sailfish
    6. [usbmode]
    7. mode=pc_suite
    8. #--- USB-Modus ---
    9. #mode=pc_suite # IMMER PC-Verbindung
    10. #mode=ask # IMMER fragen
    11. #mode=chargin_only # Nur laden
    12. #mode=developer_mode # nur möglich, wenn Entwicklermodus AKTIV
    Alles anzeigen
    Jetzt schnapp' ich mir das Gerät meiner Frau, Recovery-Mode, Rechnerwechsel, einbinden, search melde mich.
  • (Seltsam, mein Edit im vorherigen Beitrag wird mir hier nicht angezeigt..? Dann eben so, direkt hier.)

    Frage 2+3) von oben kann ich beantworten. Im Recovery-Mode, telnet, shell:

    Quellcode

    1. mkdir -p /mysd
    2. mkdir -p /myhome
    3. mount /dev/mmcblk1p1 /mysd
    4. mount -o subvol=@home /dev/mmcblk0p28 /myhome
    Quelle zum Quellcode

    Ergänzt:

    Quellcode

    1. mkdir -p /myroot
    2. mount /dev/mmcblk0p28 /myroot/
    3. cd myroot # Wechselt in...
    4. ls # ... und zeigt das Wurzelverzeichnis an
    5. cd /data/media # --> voila
    6. cd ../data/data # --> com.android.contacts etc.
    Fortsetzung folgt. --> Edit1: Nope. Laptop findet Jolla ;-), siehe unten. Muss also nicht mehr auf der Shell rumfrickeln. /Edit1
    ---------------------------------------------------------------
    Themenwechsel. Da die VM mit Android im Recovery-Mode nicht läuft (?), biege ich erstmal den USB-Modus um. Stichworte für die Nachwelt.
    (Ich tippe das auf dem Laptop mit Debian 8, an dem per Telnet das Jolla im RecMode hängt. Dann tippe ich's erneut am Desktop in eine Textdatei für mich. Copy/Paste is' nich'. Ins Board hier dann schon, vom Desktop aus. Trotzdem: Kurzfassung.)

    Quellcode

    1. cd /myroot/etc/usb-moded
    2. cat usb-moded.ini
    3. # KEIN EDITOR auf dem Jolla?! Edit 2: Angeblich vi - ohne mich.
    4. # Kopieren oder ersetzen mit sed tut's
    5. #
    6. # ACHTUNG, hier wird was gelöscht. Auf eigenes Risiko, nur als Denkanstoß gedacht
    7. #
    8. cp usb-moded.ini usb-moded_old
    9. grep mode=ask usb*
    10. sed 's:mode=ask:mode=pc_suite:' usb-moded_old # testweise
    11. sed 's:mode=ask:mode=pc_suite:' usb-moded.ini > usb-moded.tmp
    12. grep mode=pc_suite
    13. rm usb-moded.ini
    14. mv usb-moded.tmp usb-moded.ini
    Alles anzeigen
    Dürfte klappen. Raus aus dem Recovery-Mode, ich boote das Jolla "normal" und sehe zu, was passiert, wenn ich's per USB an einen Rechner hänge. USB-Modus ist nun "PC-Verbindung". Theoretisch...

    Edit 1: SIMcard vorher raus wäre sinnvoll, weil nach PIN gefragt wird, die ich ja noch nicht eingeben kann. Spielt keine Rolle: USB angestöpselt, Verbdinung aktiv! YES! Kopiere gerade nebenbei 1,6 GB android_storage aufs Laptop. /Edit1

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von spheniscus () aus folgendem Grund: Kleinkram ergänzt, siehe Edit1 Edit 2: Im zweiten Quellcode Hinweis zum Editor vi ergänzt

  • Schluss für heute. /data/alien-dalvik cache bereinigt. Diverse Neustarts. Konnte halbwegs Daten sichern. Die ursprünglich 1,6 GB im android_storage habe ich auf ca. 350 MB reduziert: Videos älter als 1 Monat + Bilder älter als 2 Monate gelöscht. Sicherung am Laptop liegt vor.

    Noch scheue ich das Zurücksetzen. Habe Jolla Zendesk kontaktiert und hoffe auf Antwort. Meldung folgt, wenn ich mehr weiß... Danke für's Mitlesen bis hierher.

    Falls jemand eine zündende Idee hat, wie ich per Shell / telnet die Funktion "Starte den Startbildschirm neu" hat: Immer her damit. (Wobei das durch Herunterfahren erledigt sein dürfte.)
  • spheniscus schrieb:

    Zur Ergänzung: Gibt's eine Möglichkeit, via Shell ein Backup anzustoßen? Also die Art von Backup, an die ich sonst über Einstellungen - Datensicherung - Sichern herankomme?

    Nach einer Nacht "drüber schlafen" geht meine Tendenz nun doch in Richtung Reset Factory Settings + Updates ziehen + komplett neu einrichten ;(
    Hi hier aus dem Jolla together Forum vielleicht hilft Dir das?

    Now it is possible to take it out only if Developer mode is on, it can be done through ssh connection or from Terminal. Backup snapshots storage is stored in the /home/nemo/.vault directory and the best way is to make a tar archive from it and store it on SD card. So, to get backups archived on SD card (do not forget to insert it :) ) one can execute (in ssh session or in Terminal):
    # tar cf $XDG_RUNTIME_DIR/media/sdcard/vault.tar -C $HOME .vaultand to get it back after factory reset (it should not touch sdcard contents):
    # cd $HOME && tar xpf $XDG_RUNTIME_DIR/media/sdcard/vault.tar
    ninja
  • spheniscus schrieb:

    Schluss für heute. /data/alien-dalvik cache bereinigt. Diverse Neustarts. Konnte halbwegs Daten sichern. Die ursprünglich 1,6 GB im android_storage habe ich auf ca. 350 MB reduziert: Videos älter als 1 Monat + Bilder älter als 2 Monate gelöscht. Sicherung am Laptop liegt vor.

    Noch scheue ich das Zurücksetzen. Habe Jolla Zendesk kontaktiert und hoffe auf Antwort. Meldung folgt, wenn ich mehr weiß... Danke für's Mitlesen bis hierher.

    Falls jemand eine zündende Idee hat, wie ich per Shell / telnet die Funktion "Starte den Startbildschirm neu" hat: Immer her damit. (Wobei das durch Herunterfahren erledigt sein dürfte.)
    Startbildschirm hiermit :

    systemctl-user restart lipstick

    :D
    ninja
  • Update
    • systemctl-user restart lipstick (thx 2 monkey) funzt - auf meinem Jolla, bei dem ich per SSH aufs laufende System komme. Nicht jedoch auf dem Gerät mit dem "gefrorenen" Display. Trotzdem was gelernt.
    • Developer-mode auf "on" via USB-mode: mode=developer_mode via Recovery-Shell eingestellt. Allerdings müsste ich zusätzlich Remote-Verbindung erlauben und ein Passwort vergeben. Abbruch hier.
    • Backaup aus /home/nemo/.vault ziehen: Darin liegen zwei versteckte Ordner: .git, .units sowie zwei Dateien: .vault, .vault.state - letztere als Zeitstempel des letzten Backups
    • Skript, welches das Backup ausführt, konnte ich weder auf meinem funktionierenden Jolla, noch auf dem gefrorenen im Recovery-Mode finden
    • Letztes Backup ist vom 5. März, naja, geht noch
    • android_storage und Dokumente etc. unter /home gesichert
    Support hat prompt reagiert: Reset.

    Quellcode

    1. [...] Sorry to learn this.
    2. We suggest that you reset the device:
    3. https://jolla.zendesk.com/hc/en-us/articles/201890427-How-do-I-reset-the-phone-to-factory-settings-
    4. Furthermore, we suggest you update to the latest software version. Should you still require assistance in the matter, you may reopen the request by replying to this message.
    5. Sincerely, Jolla Customer Care
    Zurücksetzen auf Werkseinstellung
    • Mit einer ca. 1 Monat alten Sicherung in den Recovery-Mode. Reparatur btrfs spaßenshalber versucht. Display immer noch ohne jegliche Reaktion.
    • Also Option 1 gewählt. Einige Infos werden dabei ausgegeben im Terminal. Geht fix, nach ca. 1,5 Minuten ist das Gerät zurückgesetzt. Reboot.
    • An diversen Stellen in den Untiefen des www gelesen: Nach Reset alle SF-OS Updates ziehen, bis das Gerät wieder auf dem vorherigen Stand ist.
    • Vorher den Installations-Assistenten mit Spracheinstellungen etc. durchlaufen.
    • Tja... angezeigt wird er auch. Ich will "Deutsch" wählen --> Touch reagiert nicht dash doofy puke
    Zwei Möglichkeiten
    1. Factory image suchen und per DD o.ä. einspielen *oweia*
    2. Support erneut kontaktieren
    Schwacher Trost: Hier liegt noch mein Vorgänger-Jolla herum, gebrochenes Display, Spider-App. An sich unzumutbar - aber es funzt.

    Für heute wähle ich Option zwei. Gute Nacht.
  • Und täglich grüßt...

    Support mein: Gerät einschicken. Auf meine erneute Nachfrage hin hieß es: Hardware-Reparatur. (Hatte angedeutet, bei vorliegen eines Images per dd o.ä. die Versandzeiten zu sparen - aber das behält der ZenDesk schön für sich. Verständlich.) Bin ja sowas von gespannt... Der Vollständigkeit halber hier der Link zu monkeys Hinweis bezüglich Backup auf SD.

    @Mods: Macht es Sinn, nachträglich den Betreff des Themas zu ändern, z.B. in "Jolla reagiert nicht auf Touchscreen (Display eingefroren)" o.ä.?
  • Lösung für Meldung "Speicherplatz voll"?

    Upgrade: Kaum drei Wochen später - es lag ja Ostern dazwischen - meldet sich das Zendesk / der Jolla-Support per E-Mail. Am Fr. 28. April erhielt ich per E-Mail einen Rücksende-Code für FedEx, der fünf Tage gültig ist.

    [Kommentar hierzu: Na toll, kurz vor'm Wochenende, und der 1. Mai ist auch in Finnland ein Feiertag /Kommentar hierzu] Das Gerät geht heute in den Versand zu Jolla.

    Meine Frau wird immer unzufriedener mit ihrem Jolla ;( : WTFsApp sei (zu) langsam. Und es kommt ständig die Meldung "Der Speicher wird allmählich voll." Einstellungen --> Speicher zeigt für AndroidApps irgendwas unterhalb von 300 MB. Wöchentlicher Neustart des Geräts wenig hilfreich.

    So, wie es gerade aussieht, wird die Nutzergemeinde bald um einen Anwender schrumpfen.

    Ideen zur Abhilfe?
  • K.A. woher die Meldung kommt: SF OS, oder der Android-Speicher, oder die App selbst, oder..? Nutze selbst weder Android-Unterstützung noch WTFsApp. Es handelt sich um einen Hinweis, der im Infobereich angezeigt wird. Details Fehlanzeige. Man kann nur antippen und schließen, dann verschwindet die Meldung auch schon.

    Ja, durchsucht hab' ich reichlich. Und ausführlich. Und bereinigt ohne Ende. Da ist nix "riesiges" dabei. Freier Speicher (aus dem Gedächtnis) sowohl intern, als auch für die SD-Karte im zweistelligen Bereich. Gerät (mit Spider-App, mein "altes", als vorübergehendes [i]Ersatzgerät für meine Frau[/i]) habe ich vor ca. 3 Wochen frisch auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Kam anschließend mit SF OS 1.x daher. Ab da sauber Updates hochgezogen bis zur aktuellen Version 2.1. Android-Unterstützung und all das Gedöns eingerichtet.

    Die WhatsApp-Daten stammen von einem inzwischen stillgelegten Samsung Galaxy S3 Mini oder so. Dort gab's eine ähnliche Meldung auch schon, siehe hier oben im Thread, allerdings in zeitlich größeren Abständen.

    Kann ich aus Deiner Antwort schließen, dass sich Android/WTFsApp unter SF OS anders verhalten (sollten)?
  • Ja sollten Sie aber da dieser Hinweis schon vorher da war, gehe ich von einem Problem von WA aus.
    Ich denke nicht das es am Jolla liegt.
    Meine Frau nutzt auch am JollaC dieses schreckliche Programm allerdings kam es dort noch nie zu einer Fehlermeldung allerdings werden auch von Zeit zu Zeit die ganzen Daten die WA anlegt über einen Filemanaher brav gelöscht (also nicht mehr benötigte alte fotos und so ein Gedöns.

    Würde Dir gerne helfen allerdings würde ich diese Fehlermeldung gerne einmal sehen...
    ninja
  • Die Meldung mit dem Speicher kenn ich.
    Die kommt von zu vielen offenen DruidApps, die noch im Hintergrund laufen, obwohl sie eigentlich nicht im Autostart liegen und eigentlich geschlossen wurden.
    Da hilft ein Restart des Homescreens oder man behilft sich mit dem Ccleaner.
    Der Cleaner kann offene Apps schließen und auch den DruidCache leeren. Find ich hilfreich, wenn man das nicht händisch machen will.
  • Update: FedEx meldet soeben per SMS, mein Jolla sei auf dem Rückweg. Zustellung für 15. Mai angepeilt. Gehe davon aus, dass das Touchdisplay wieder funzt. Derweil nutzt meine Frau als Zweitgerät mein "altes" Jolla mit Spider-App. Meldungen zu "Speicher bald voll" kamen dort ebenfalls.

    @monkeyisland: Lobenswert, wenn der User sein Gerät ein bisschen pflegt :thumbsup: . Anforderungsprofil sieht bei mir anders aus: "Es muss halt einfach funktionieren" - ohne sich allzu tief damit zu befassen. Durchaus legitim - ich selbst denke da anders. Allerdings möchte ich dazu gestehen, dass ich meine bessere Hälfte "überzeugt" stick habe, auf'm Jolla liefe alles. Folglich bin ich in der Pflicht, mich ein wenig um Wartung/Pflege zu kümmern.

    @m.j.a: Habe cCleaner aufs Gerät gezogen und Caches minigun geleert, was das Zeug hält. Seit fünf Tagen ist Ruhe :saint: . Bisher. Zunächst belasse ich die Einstellungen auf händisch/Nutzeraktion.

    Werde "final" (?) berichten, wenn das reparierte Gerät hier eingetroffen und frisch aufgesetzt ist.
  • So, ich mach' hier 'nen Deckel drauf. Zusammenfassung:

    • Wenn die (Android?-) Meldung kommt "Datenspeicher (fast) voll": Sichern, Backup ziehen, was das Zeug hält. Regelmäßig und in kurzen Abständen nach eigenem Gusto. Fürs Jolla z.B. via System, und ansonsten für jede App, die's anbietet.
    • Die Android-App "cCleaner" kann das hinauszögern - sofern frühzeitig installiert dash .
    • Sobald die Meldung kommt: USB-Modus auf Medientransfer stellen. Damit kommt man noch auf's Gerät bei defektem Display und kann Schadensbegrenzung betreiben.
    • Gerät kam aus der Reparatur
      • Von Jolla mit dem Hinweis "Display renewal".

      • D.h. für mich stellt es sich so dar: Der überlaufende (Android?-) Speicher/Cache hat die Hardware zerschossen!

      • Versand an Jolla und zurück verlief schnell und reibungslos. FedEx Sendungsverfolgung/Tracking ist sehr genau :thumbup: .
    • Insgesamt empfand ich das Rücksenden als entspannt und angenehm. (Unter uns: Dafür würde ich sogar Geld in die Hand nehmen als Anwender. Schließlich habe ich es wahrscheinlich verbockt, nicht Jolla. Konkret: Jolla trägt die Kosten für Transport hin/zurück + die Kosten fürs Aufspielen des frischen Images + neues Display (Hardware) + Arbeitszeit für Montage Display, und das alles für Umme. Klar hatte ich den Ärger - aber Jolla den Aufwand.)
    • Repariertes Gerät liegt seit ca. 1,5 Wochen hier und wartet auf Inbetriebnahme. Verhalte mich da passiv, denn solange das Ersatzgerät mit SpiderApp läuft, läuft's :P .
    • Als System war SF OS in Version 2.1 aufgespielt, d.h. aktuelles Image.
    • Die Meldung "Speicher (fast) voll" kommt wieder und wieder. Habe die Anwenderin gebeten, selbst danach zu googeln. Ich persönlich halte das nicht für ein Problem von SF OS - Überzeugungsarbeit nötig.


    Das Thema markiere ich als [gelöst], da - für mich als Gelegenheits-Admin - der cCleaner den Cache leert.

    Danke nochmal in die Runde für die Tipps und das Mitfiebern