SailfishOS für Sony Xperia Geräte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jupp, genau.

    Hoffe das Jolla noch gewaltig dran schraubt!!!
    Der momentane Stand von SFOS wird dem SonyX, meiner Meinung nach, nicht gerecht.
    Ich glaub da kommt noch was, wenn Version 2.3.xxx da ist.

    Ich mag SFOS und meine Jolla's!!!
    Ich nutze meine Fish'e täglich und intensiv.

    Ich bin der Meinung Sony hätte das X mit nem JollaBranding, bzw Jolla hätte das X mit nem JollaBranding an Start bringen können ;)

    Bin dennoch gespannt was wird.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von m.j.a ()

  • makeixo schrieb:

    Für 50€ bekommt man gerade mal ein Jahr lang Updates? das ist ein Witz oder?

    Ich habe nicht wirklich ein Problem 50€ für ein gutes OS auszugeben - immerhin wollen die Entwickler auch bezahlt werden, dann möchte ich aber ein OS haben, was einige Jahre aktuell ist.
    Nun ja, du musst wissen, dass Jolla vielleicht 1000-2000 Lizenzen Verkaufen wird, lass es hoch rechnen auf 3000. Bei den 50€ Einnahmen werden 24% Steuern abgezogen, eventuell noch andere Unkosten. Da bleibt nicht viel Übrig für die Entwickler. Ich würde sagen, wenn Jolla es schafft in diesen eine Jahr das OS sehr viel weiter bringt mit features usw. dann bin ich auch Bereit ein weiteres Jahr 50€ zu zahlen und somit die zu Supporten. Entwicklung braucht Zeit... sehr viel Zeit und dementsprechend verursacht das eine Menge kosten.
  • Ich wäre mir gar nicht mal so sicher, ob das wirklich nur so wenige Lizenzen sind. Es gibt sicherlich genügend die eine Alternative zu Android oder IOS suchen. Wenn die Android Umgebung stabil und flüssig läuft, dann könnte ich mir gut vorstellen, dass Jolla in der Nische ein gutes Dasein führen kann.

    Trotz allem werde ich mir mal ein Xperia X holen. Wenn es wirklich nur ein Jahr Support gibt werde ich mir das aber nochmal überlegen. Das wären 4€ pro Monat. Zwei Jahre sollten schon drin sein. Mir ist schon bewusst, dass die Situation für Jolla nicht einfach ist, aber dafür das ich das Phone kaufen und auf mein Risiko rooten muss, bisher einiges noch gar nicht läuft und ich keine Ahnung habe wie gut das OS auf dem Xperia X läuft, finde ich den Preis nicht angemessen.
  • Ja da hast du schon recht , da muss Jolla schon nachlegen, damit auch alles vom Smartphone funktioniert. Gibt es nach einem Jahr immer noch Probleme mit irgendwelche Sensoren oder Hardware Kompatibilität dann werde ich wohl auch kein zweites Jahr Investieren. Würde sagen 5-6 Monate um alle Probleme zu lösen und das nächste halbe Jahr um das OS mit Features zu bestücken.
  • Ich finde es gewagt was sie machen:

    Also,our aim is to provide an installation tool, which is as easy as possible, but in the beginning you do need to have a Linux PC and be somewhat familiar with command line tools to install Sailfish OS on your Xperia device.
    Community is of course welcome to contribute on the missing features! We will open the hardware adaptation source code repositories for Xperia X device in the coming week, and we will provide instructions on how community can build their own Sailfish images from the sources. hmm

    Also erst mal werden alle Win/Mac user verprellt. Nunja ok, es werden nicht alle Features geliefert, ok kann ich auch mit leben aber dann wollen Sie das man dafür noch 50€ pro Jahr zahlt, dazu ein Handy was 300€ kostet? Glaube es wird schwer, damit neue Leute anzulocken.

    Ich bin gespannt, was passiert wenn man sich Sailfish X holt, aber das 2. Jahr nicht bezahlt und im 3. Jahr dann wieder bezahlt. So wie das momentan mit den updates läuft, wären das pro Jahr vermutlich nur 2-3 kleinere updates und ein größeres Update. hmm pillepalle

    Dazu wird es im September veröffentlicht pleasantry aber es kann voraussichtlich erst im Oktober heruntergeladen werden? stick
  • meine Herren, ihr werdet doch wohl 50 kröten für ein alternatives os zusammen kratzen können. wenn ich überlege was die masse bereit ist zu zahlen für ein Standard droidenapfel... gebt dem doch bitte eine Chance. ich werde meinen 58 jahre alten dad auch eins besorgen, der kommt nach etwas gewöhnung super damit zurecht und mein C ist schon sehr ramponiert. seid stolz auf eure fische!!!
    N900/N9.....es geht aufwärts :!:
  • Mal ehrlich, es ist schon bissl komisch und unlogisch ein funktionierendes Gerät mit einer FW zu flashen, die zu kaufen ist, und dann nicht die FSE im Auto nutzen zu können.
    War jetzt mal nur ein Beispiel.

    Also meine Fish'e können alles was sie müssen.

    Klar werden nach und nach Funktionen nachgereicht. Aber Standardfunktionen eines Smartphones müssen sofort funktionieren!!!

    Was ab Start geliefert wird ist Beta mit zu viel Einschränkungen. Find ich zumindest.

    Ich hoffe mein JollaPhone, JollaC und der AquaFish meiner Tochter laufen noch ne Weile!

    Im SonyX sehe ich im Moment keine Alternative.

    Und nein, es liegt nicht am Geld. Ich unterstütze gerne schöne Projekte. Hier, beim X, warte ich lieber Erfahrungsberichte ab und entscheide dann.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von m.j.a ()

  • Es geht doch gar nicht um die 50€, sondern wie oben schon beschrieben, dass meiner Meinung nach für diese Voraussetzungen der Support einfach zu kurz ist. Wie schnell sind 12 Monate rum? Naürlich ist mir auch klar, dass Jolla es schwierig hat, aber ich empfinde es trotzdem als schwach, wenn ich mir ein Smartphone kaufe, es aufs eigene Risiko roote um ein OS zu bekommen bei dem ich nicht weiß, ob alle Apps die ich benötige auch laufen und nach 12 Monaten - falls das auch stimmt -, der Support endet.

    Im Endeffekt bezahlt man dafür Tester zu sein, ohne das mir irgendman garantieren kann, dass es die Firma in 6 Monaten noch gibt, ob das ganze für mich alltagstauglich ist bzw. es in den ersten 12 Monaten überhaupt mal ein richtiges Funktionsupdate gibt und nicht nur kleine bugs behoben werden und das erste richtige Update nach 13 oder 15 Monaten ausgerollt wird. Und das halte ich für gar nicht so unwahrscheinlich. Die werden bis zur Veröffentlichung mit Hochdruck an Sailfish X schrauben dann erstmal Fehlermeldungen sammeln und diese Bugs beheben. Und für mich stellt sich eben die Frage, ob ich die nächsten Jahre jährlich Geld investieren möchte, ohne überhaupt zu wissen, ob das OS irgendwann mal alltagstauglich wird oder man einfach nur 100 oder mehr € in den Sand setzt, weil sie den Laden dicht machen (müssen). Darüber hinaus sollte man nicht vergessen, was mit dem Tablet (Refund) passiert ist. Sowas starkt nicht gerade das Vertrauen.


    Auf diese Weise wird man auch keinen Anwenderstamm aufbauen können. Da ich aber gestern bei ebay (hoffentlich) viel Glück hatte und 34€ unter meinem Budget geblieben bin, werde ich Sailfish X auf jeden Fall ausprobieren und mich am Ende des Supportzeitraumes entscheiden, ob ich das Projekt weiterverfolgen bzw. nochmal Geld investieren werde.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von makeixo ()

  • Na dann spekulieren wir mal. Gut das ganze Beta-Zeug kommt wohl nicht gut an, ist aber wenigstens ehrlich, es ist Beta. Nicht Alpha es kann benutzt werden und nicht (stable) fertig, denn für den vollwertigen Einsatz fehlen wichtige Funktionen (wie z.B. Bluetooth). Ob man sich das bei seinem einzigen Gerät antun will müssen alle für sich selbst wissen. Mir selbst ist der derzeit noch etwas zu heikel, ich bin aber neugieriger Beobachter und sehr interessiert am Gerät.
    Rechnen wir ein wenig:
    Für 350€ bekommt man also ein relativ potentes Gerät, mit guter Hardware + 1 Jahr Sailfish.
    Auf 1 Jahr gesehen, ein schlechter Deal.
    Sollte es aber ein Modell geben, nach welchem ich für jedes Jahr Sailfish 50€ für ein Lizenziertes (nicht Betamodell) zahle und die Laufzeit für ein solches Build mindestens 4-5 Jahre beträgt, ein super Deal für micht :)
    Warum?
    Nehmen wir mal an das ganze geht 4 Jahre, dann wären dasss 300€ (Gerät) + 200€ (SFOS) = 500€. Das ist natürlich ne Stange Geld, dafür habe ich 5 Jahre lang ein aktuelles, mit Updates weiterentwickeltes OS. Pro Jahr wären wir dann bei 120€ an Kosten. Immer noch nicht billig, aber kurz aus dem Kontext gesetzt ist es vergleichbar mit folgendem:
    Dafür kann ich mir a4x ein billig Android kaufen oder 2x Mittelklasse Android oder 1x alle 4 Jahre ein nicht ganz aktuelles IPhone oder ehemaliges Android Flagship. So betrachtet ist mir ein Gerät mit immer aktuellem SFOS immer noch lieber.
    Aber mal sehen wie es denn nun kommen wird, dass ganze rumgedenke und gerechne von mir ist ja rein hypotetisch ;)

    LG
  • Im Grunde bin ich auch sehr neugierig wie das mit und auf dem X läuft.

    Da ich ein perfekt laufendes JollaC habe, sagt mein Verstand zu laut NEIN zum X.

    Maaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaan, die Finnen machen es einem echt nicht leicht.


    Ich bin aber echt gespannt auf die ersten Erfahrungsberichte hier.

    Hier, im Forum, sind genug ehrliche Realisten um die gemachten Erfahrungen zu teilen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von m.j.a ()

  • @Krutor: Ich finde deine deine Rechnung hinkt ziemlich. Zum Einen bekommt man bei den anderen OSes auch updates (und das länger als nur 12 Monate) und wenn ich mir ein freies Android hole kann ich heute auf dem Nexus 4, 5 etc... auch Android 7 laufen lassen, ohne dafür zusätzlich 50€ pro Jahr zahlen zu müssen. Ob SFOS nach 12 Monaten wirklich 50€ kostet, was ich nicht mal glaube, sei mal dahingestellt.

    Zum Anderen ist man bei SFOS auf das Eine bzw. später vll auf eine Reihe von Geräten eingeschränkt, während fast alle restlichen mit Android betrieben werden. Sprich, bei Android kann ich mir das SP ausssuchen, welches mir am Besten gefällt. Darüber hinaus kann ich mir nach 2 Jahren ein Neues kaufen, was wieder bedeutet, dass man wieder Updates, Garantie, neue Hardware etc.... bekommt. Wer garantiert denn, dass das X die 4 Jahre überhaupt überlebt? Vll fällt es nach 2,5 Jahren runter und ist kaputt.

    So, oder so ist das Konzept finanziell gesehen ein schlechter Deal und nur etwas für Enthusiasten. Darüber hinaus geht Jolla genau den umgekehrten Weg wie der Rest der App- bzw. Softwareentwickler. Warum sind viele Apps (zumindest anfangs) kostenlos zu haben? weil sie möglichst schnell eine möglichst breite Nutzerbasis aufbauen möchten. Sprich - eigentlich müsste Jolla das Image kostenfrei für einige SP anbieten. Ich weiß, dass das nicht geht, aber auf diese Weise könnte Jolla die max. mögliche Nutzerbasis erreichen. Mehr Nutzer heißt auch mehr Entwickler und mehr native Apps, was das OS attraktiver macht. Jolla beschreitet gerade den umgekehrten Weg - hin zu einem teuren elitären OS für nordeuropäische Enthusiasten. Ob das mittel- und langfristig funktionieren wird, wird man sehen.