SF3-Lizenz für Xperia XA2 nun erhältlich – ohne Android-Support

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mit etwas Verspätung startet Jolla ab sofort mit dem Verkauf von Sailfish 3 Lizenzen für die Sony Xperia XA2 Modellreihen, daher XA2, XA2 Ultra sowie XA2 Plus und jeweils in der Single-SIM und Dual-SIM Version. Ursprünglich sollte Sailfish 3 schon ende September erscheinen. Eine Jahreslizenz kostet wie schon zu vor 49,90 €. Zahlbar mit American Express, MasterCard, VISA, PayPal oder GiroPay. Es kommen keine weiteren Gebühren bei Zahlungen via PayPal.

    Nach euer Zahlung erhält ihr die Download-Links angeboten. Zwar bekommt ihr Zugang zu allen Image Variationen, doch könnt nur ein Gerät mit der Lizenz koppeln. Soll heißen, dass das erste Gerät was nach dem Aufspielen des Image und sich mit euren Jolla Konto verbindet, wird mit der gekauften Lizenz gekoppelt. Und nur das Gerät erhält die proprietären Bestandteile von Sailfish OS, sprich Android-Support, Microsoft Exchange sowie die Predictive text input (Wortkorrektur/Erkennung) angeboten.

    Free Version

    Jolla bietet neben der kostenpflichtige auch eine kostenlose Version an. Hier fehlen natürlich die proprietären Bestandteile. Die Community muss sich somit nicht selbst ein eigenes Image zusammen basteln. Höchstwahrscheinlich erhalten auch Free Nutzer weitere Update gratis.

    Kein Android-Support zum Start!

    Eigentlich erfreuten sich viele über die Aktuellere Aliendalvik Version, was mit Sailfish 3 für das XA2 mit erscheinen sollte. Doch Jolla enttäuscht hier viele Sailfish Fans. Mit unter anderen das dieses Feature nicht von Anfang an angeboten wird, sondern auch wegen der fehlender Kommunikation gegen über der Community und treuen Fans die seit Beginn an Jolla treue bieten.

    Gerüchteweise soll die Version von 4.4.4 auf 8.1 angehoben werden. Nun stehen hier die Fans komplett ohne Android-Support da. Jolla will dieses Feature in den nächsten Updates hinzufügen. Ob es zusammen mit SF 3.0.1 erscheinen wird, ist noch nicht klar. Xperia X Besitzer werden weiterhin mit der jetzigen Version 4.4.4 auskommen müssen. Ob Jolla, die Android-Support auch hier anpassen wird, steht ebenso noch nicht fest.

    Fehlende Funktionen:

    Schon damals auf dem Xperia X wurde die SailfishX-Lizenz mit fehlenden Bluetooth und Fingerprint Funktion angeboten (Beides wird mittlerweile Supportet!). So ähnlich ist es nun auch für die XA2 Modelle. Die Bluetooth-Funktion ist zwar schon gegeben, „soll“ jedoch ein paar mit Probleme mit sich bringen. Die Nutzung von Bluetooth Headsets sowie das Koppeln mit dem Auto und Smartwatch (Amazfit BIP) klappt bis jetzt wunderbar. Doch Fehlen, wie schon in der Changelog zu SF 3.0.0.5 zu lesen, die NFC, UKW-Radio und Fingerprint Funktion. Wann Jolla diese nachreichen wird, steht bislang noch nicht fest.

    Welche Modelle werden unterstützt?

    • Xperia XA2 – Single-SIM – H3113, H3123, H3133
    • Xperia XA2 – Dual-SIM – H4113, H4133
    • Xperia XA2 Ultra – Single-SIM – H3213, H3223
    • Xperia XA2 Ultra – Dual-SIM – H4213, H4233
    • Xperia XA2 Plus – Single-SIM – H3413
    • Xperia XA2 Plus – Dual-SIM – H4413, H4493

    Bootloader – TA-Partition – DRM-Keys:

    Durch Aufspielen von SF3 muss der Bootloader entsperrt werden. Dadurch verliert man die TA-Partition bzw. die DRM-Keys die Sony unter Android für die Kamera nutzt, um Fotos hübscher aufzunehmen. Die Foto-Qualität wird unter SFOS dadurch etwas „verschlechtert“. Anders als auf dem Xperia X Modell, kann man die TA-Partition hier nicht mehr vorher sichern, da das XA2 mit Android Oreo ausgeliefert wird und somit kann die „Dirty-Cow“ Schwachstelle nicht mehr ausgenutzt werden. Ein Downgrade auf Android 5/6 ist ebenso nicht möglich, da die Versionen nicht für das XA2 existiert.

    Die Prozedur:

    Die genaue Eine genauere Anleitung für das Xperia X habe ich bereits Online gestellt. Der Unterschied ist nur, dass man den stelle, mit der TA-Partition/DRM-Keys auslesen/sichern auslässt. Hier aber eine Kurzfassung wie man Sailfish 3 auf das Xperia XA2 aufgespielt bekommt.

    • SF3 (Free) Lizenz erwerben, um an die Download-Links zu gelangen.
    • Das XA2 Gerät unter Android auf dem letzten Stand Aktualisieren.
    • Den Bootloader Entsperren und SW_binaries_for_Xperia_Android_8.1.6.4_r1_v15_nile.img und in den SFOS Ordner verschieben.
    • SF3 Image aufspielen.
    • Fertig!

    Live Stream

    105 mal gelesen

Kommentare 5

  • 4carlos -

    Positiv zu bewerten ist erstmal, dass es erstmalig eine "freie Version" von SFOS 3 gibt, die nicht von einer Community portiert werden muss. Wenn es zudem noch Support geben sollte, wäre das fein. Das ist ja sonst immer eines der Probleme mit den Portierungen.

    Absoluter Mist ist allerdings, dass das XA2 nur kleckerweise bedient wird. Hat sich ja schon manch einer das Sony auf Halde gelegt und wartet darauf loslegen zu können. Das hätte man besser machen können?! Ob die Gerüchte um Dalvik 8 stimmen, wird sich zeigen. Das kommt auf den Unterbau an und ob Jolla was aktuelles bei Myriad in Auftrag gegeben hatte.

    Alles in Allem mit Wasser gekocht.

    • m.j.a -

      ...wird es.

      Klar, es könnte besser kommuniziert werden was Stand der Dinge ist und was Fakt ist.
      Aber so sind halt die SoftWareBuden...
      ...aber wem sag ich das.

      Ich will hier keine Fahne hoch halten.
      Ich persönlich hab n XA2.
      Ich werd die Trail nicht installieren.
      Ich habe den BootLoader noch zu.
      Ich glaube Jolla wird dieses Jahr noch was liefern.
      Ich werde mit ArgusAugen auf die ersten Rückmeldungen der Gemeinschaft schauen.
      Ich werde dann entscheiden wie es mit meinem XA2 weiter geht.
      Ich werde es nicht auf StockDruid belassen.
      Es bleibt bei mir.
      Vorzugsweise mit SF3.

  • makeixo -

    Also, auch kein Android-Support erstmal für das XA2.

    Ich denke Jolla sollte wirklich aufpassen, dass sie ihre Nutzer nicht verprellen.

    Meiner Meinung nach wäre ein: "Wir schaffen es nicht alles rechtzeitig einzupflegen, versuchen die Features aber zügig nachzureichen" viel leichter zu verstehen als: "Wir haben nie behauptet, dass alle Funktionen schon zum Start verfügbar sind" und das Durchsickern von Informationen und Entäuschungen.

    • sailfishmods -

      Ja da gebe ich dir vollkommen recht. Zwar ist die Kommunikation schon immer sehr schlecht. Aber diesmal war das eine komplette Katastrophe. Und das werden im nächsten Meeting (11.11.) in Berlin ansprechen. Sami und co. haben das auch "angeblich" nicht gewusst. Kann man ihm glauben, aber wenn das Wahr ist, dann ist die interne Kommunikation genau so schlecht.

      PS: Hab den Text in original etwas umgeschrieben. Hatte etwas Murks drin.

    • makeixo -

      Ehrlich gesagt, wundert es mich mittlerweile nicht mehr, dass das Projekt mit Shiftphone nichts geworden ist.